KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Teambuilding richtig machen
20. May. 2022
165 views

Die Idee von Teambuilding ist eigentlich genial. Mit spaßigen Aktivitäten wird die Bindung der Mitarbeiter untereinander und zum Unternehmen gestärkt, womit wiederum die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität erhöht wird. Die Realität sieht jedoch anders aus: Das alljährliche Teambuilding Event ist für viele Büroangestellte ein echter Alptraum und bringt kaum greifbare Ergebnisse. 


Genau deshalb wird Teambuilding inzwischen von vielen Unternehmen neu gedacht. Dabei geht es nicht mehr um einmal im Jahr gemeinsam Bowlingspielen gehen, sondern um einen ganzheitlichen Ansatz, mit dem konstant und über das ganze Jahr der Zusammenhalt im Team gestärkt werden soll. Wie genau das funktioniert, haben wir in folgendem Artikel für dich zusammengefasst. 

Warum funktioniert herkömmliches Teambuilding nicht? 

Herkömmliches Teambuilding, so zum Beispiel einmal im Jahr gemeinsam Paintball spielen gehen, ist eher ein Zeitvertreib und keine gezielte Maßnahme, um den Zusammenhalt im Team zu stärken. Und sogar, wenn es sich beim Teambuilding Event um ein Seminar oder eine Fortbildung handelt, die tatsächlich das Thema behandelt, hat das Konzept trotzdem entscheidende Schwächen, die einen Erfolg fast unmöglich machen. 

Dazu gehört zum Beispiel, dass solche Events ein- oder höchstens zweimal im Jahr durchgeführt werden. Damit ein Team wirklich zusammen funktioniert, muss Teamwork allerdings immer wieder trainiert werden. Nur einmal im Jahr an diesem Skill zu arbeiten, ist in etwa so, wie wenn sich eine Fußballmannschaft nur einmal im Jahr zum Training trifft – die Erfolgsaussichten sind entsprechend gering. 

Noch schwerwiegender ist allerdings, dass sogar die wenigen Lektionen, die aus einem jährlichen Training mitgenommen werden können, nicht angewandt werden. Genau das ist aber in den meisten Unternehmen der Fall. Nach einem tollen Seminar ist am nächsten Tag alles vergessen und problematische Prozesse werden einfach weitergeführt. 

Dazu kommt, dass sich Lektionen aus Teambuilding Events nicht anwenden lassen, wenn die Realität im Unternehmen sich deutlich vom dargestellten Alltag im Seminar unterscheiden. Wenn Führungskräfte bevorzugen und unfair behandeln, Kollegen im Dauer-Streit liegen und alles andere wichtiger ist als ein guter Teamzusammenhalt, dann ist auch das beste Teambuiding Event im Endeffekt nicht mehr als eine massive Geldverschwendung. 

Die richtige Unternehmenskultur schaffen

Das Ziel von Teambuilding ist es, wie der Name bereits verrät, ein starkes Team zu bilden. Das funktioniert aber nur dann, wenn die Unternehmenskultur erstens das Implementieren von neuen Techniken erlaubt und es zweitens überhaupt ein Team auf der Arbeit gibt. 

Sollte das in deiner Firma nicht der Fall sein, dann kannst du mehrere Maßnahmen ergreifen, um das zu ändern. „Das haben wir schon immer so gemacht“ muss auf jeden Fall der Vergangenheit angehören. Nur durch das Testen, Integrieren und Anpassen von neuen Methoden kann sich ein Team wirklich weiterentwickeln bzw. ein echtes Team entstehen. 

Darüber hinaus ist es extrem wichtig, dass im Unternehmen auch ein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl existiert. Wenn jeder nur für sich selbst kämpft, dann kann natürlich auch kein Teambuilding betrieben werden. Stattdessen sollte das gesamte Team gemeinsam für ein Ziel eintreten – den Unternehmenserfolg. Es ist die Aufgabe der jeweiligen Führungskraft, dieses Ziel allen Mitarbeitern zu vermitteln und dann Etappenziele, die für schnelle Erfolge sorgen, zu etablieren. 

Besonders Führungskräfte müssen ein weiteres Prinzip implementieren, wenn es mit dem Teambuilding klappen soll: Verantwortungsbewusstsein. Nur, wenn sich jeder im Team dafür verantwortlich fühlt, dass das gemeinsame Ziel erreicht wird und persönliche Ziele dabei keine Rolle spielen, kann eine wirkliche Bindung zwischen Mitarbeitern entstehen.

Sobald eine solche Unternehmenskultur erst einmal implementiert wurde, ist es möglich, das Teambuilding mit gemeinsamen Aktivitäten weiter zu stärken. Dabei sollte man erstens auf Aktivitäten zugreifen, die wirklich das Teamgefüge stärken und die sich zweitens oft genug durchführen lassen. Denn wie bereits erwähnt muss Teamwork, genauso wie alle anderen Dinge im Leben, regelmäßig trainiert werden. Wie genau das am besten funktioniert, verraten wir in den folgenden Absätzen. 

Gemeinsame Aktivitäten 

Damit Teambuilding regemäßig durchgeführt werden kann und auch wirklich das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt, müssen die richtigen Methoden angewandt werden. Natürlich kann und sollte dazu auch einmal echte Freizeit wie z.B. ein Bowlingabend gehören. Denn gemeinsame schöne Erinnerungen stärken das Team Gefühl durchaus, wenn sich eine Gruppe bereits vorher als Team betrachtet.

Allerdings sollten solche Events eher die Ausnahme bleiben. Denn damit Teamwork funktioniert, muss es trainiert werden. Und das funktioniert nur mit Trainingseinheiten, die genau auf diesen Zweck zugeschnitten wurden. Dazu kann zum Beispiel das Simulieren von schwierigen Aufgaben aus dem Arbeitsbereich unter Trainingsbedingungen gehören. 

Da es sich hier nur um eine Simulation handelt sind Fehler erlaubt, wodurch es Teams deutlich leichter fällt, neue Ideen auszuprobieren und so enger zusammenzuwachsen. Hier ist es besonders effektiv, das eigene Team in Gruppen einzuteilen. Die Gruppe, die bei der Simulation das beste Ergebnis erreicht, erhält einen realen Preis – das sorgt für den Spaß eines Spiels, während Teambuilding gleichzeitig in der realen Arbeitsumgebung trainiert wird. 

Ein weiterer Tipp für solche Teambuilding Simulationen: Das Tauschen von Rollen. Da es sich nur um ein Training handelt, geht das Unternehmen hier kein Risiko ein, wenn die Führungskraft mit einem Angestellten die Rollen tauscht. Oder der Ingenieur mit dem Verkäufer oder der Kundenberater mit dem Produktionsleiter usw. Das sorgt nicht nur für einen stärkeren Zusammenhalt, sondern hilft Teammitgliedern außerdem auch, sich besser in die Aufgaben anderer Angestellter hineinzuversetzen. Ein unglaublich wertvolles Tool!

Teambuilding durch Sport

Eine weitere Methode, die in der Vergangenheit unglaublich gute Ergebnisse erzielt hat, ist gemeinsamer Sport. Das Erlebnis, sich gemeinsam körperlich zu betätigen, dabei im Team über die eigenen Grenzen hinauszugehen und so in der Gruppe Erfolge zu feiern hat einen unglaublich positiven Einfluss auf das Teamgefüge. 

Besonders effektiv lässt sich das mit Fitnessgeräten wie dem Sit2Go Fitnessstuhl umsetzen. Denn das Tischfahrrad kann auf Grund seines besonderen ergonomischen Designs auch als Bürostuhl verwendet werden. Sobald es dann Zeit für ein Workout ist, kann man einfach an Ort und Stelle mit dem gemeinsamen Teamtraining beginnen. Und da sich das Fahrrad absolut leise dreht, stört man dabei noch nicht einmal Kollegen, die möglicherweise noch an einem Projekt arbeiten. 

Darüber hinaus verfügt das Fahrrad über einen eingebauten Kalorientracker, wodurch gemeinsame Fortschritte noch besser nachverfolgt werden können. Die eingespeicherten Trainingsprogramme ermöglichen darüber hinaus ein unkompliziertes, aber effektives Workout. Alles in allem also das perfekte Gerät für Teambuilding durch Sport.

Diese könnte Dich auch interessieren