Kostenloser Versand in DE, AT, LU
30€ Rabatt für über 300€ mit dem Rabattcode: BD30
60 Tage Rückgaberecht

Start in die Selbständigkeit Teil 3

03 April. 2023

90% aller jungen Unternehmen scheitern in den ersten 5 Jahren nach der Gründung. Was die erfolgreichen von den gescheiterten Neugründungen unterschiedet ist fast immer eine umfassende und effiziente Planung.

Und ein Businessplan hat sich dabei als das mit Abstand effektivste und erfolgreichste Tool für die Planung des eigenen Unternehmenskonzepts herausgestellt. Warum das so ist und was ein Businessplant eigentlich heißt, haben wir bereits in Teil 2 unserer Serie erklärt. In Teil 3 geht es jetzt darum, wie man einen solchen Businessplan eigentlich schreibt. Viel Spaß beim Entdecken!

Wie schreibt man einen Businessplan?

Was ein Business eigentlich ist und warum eine umfassende Planung so wichtig ist, weißt du jetzt bereits. Dennoch vermeiden viele Gründer, sich ausführlich mit diesem unglaublich wichtigen Schritt der Unternehmensgründung zu beschäftigen – häufig, weil angenommen wird, dass das Erstellen eines Businessplans unglaublich kompliziert und aufwendig sei.

Das ist in den meisten Fällen aber gar nicht der Fall. Ganz im Gegenteil. Mit unserer Schritt für Schritt Anleitung kannst du dir ganz einfach und ohne langwierigen Prozess deinen Businessplan erstellen. Aus den oben genannten Gründen solltest du dir dabei lieber etwas mehr Zeit lassen und sehr sorgfältig vorgehen – beim Businessplan Fehler zu machen, kann schnell die Zukunft deines Unternehmens bedrohen.

Schritt 1: Recherche

Bevor du überhaupt mit dem Schreiben deines Businessplans beginnst, musst du zuerst eine gründliche Recherche durchführen. Denn dass wirklich alle Details und Fakten in deinem Businessplan zu 100% korrekt sind, ist entscheidend für den zukünftigen Erfolg deines Unternehmens. Schließlich musst du diese Kennzahlen und Pläne nicht nur Banken und Behörden vorlegen, sondern vor allem auch für den Aufbau deines eigenen Unternehmens verwenden.

Für die Recherche des Inhalts deines Businessplans solltest du dir daher also genug Zeit nehmen. Die Ergebnisse dieser Recherche fasst du zunächst in einem Dokument zusammen – dieses Dokument ist nur für dich selbst, als eine Art Notizzettel, bestimmt und muss daher auch nicht schön formatiert werden. Wichtig ist nur, dass du alle wichtigen Infos schnell und effizient findest, wenn es dann an das Schreiben deines Businessplans geht.

Wenn du mit der Recherche deines Businessplans beginnst, solltest du dir als erstes noch einmal darüber klar werden, wie genau du deine Geschäftsidee definierst und welche Produkte oder Dienstleistungen du anbieten möchtest. Als nächstes musst du klar und verständlich aufschreiben, was deine Idee so besonders macht und warum es dafür eine Nachfrage am Markt gibt. Diesen Teil deines Business-Plans werden sich vor allem potentielle Investoren später ganz genau anschauen.

Im nächsten Schritt geht es darum, eine umfassende Marktanalyse durchzuführen. Wie stellt sich die Alters-, Gehalts-. und Interessensstruktur ihrer Kunden dar? Wie kann man diese Zielgruppen erreichen? Welche Art von Marketing wird dafür benötigt und wie viel werden Werbung und Promotions kosten? All diese Fragen müssen bereits während deiner Recherche beantwortet werden.

Aber auch der praktische Teil deines Geschäftsbetriebs muss geplant werden. So zum Beispiel, wie du den Verkauf in Zukunft organisieren willst, ob Vertriebspartner benötigt werden und wie die Infrastruktur deines Unternehmens im Allgemeinen aufgebaut werden soll. Am allerwichtigsten ist, dass du dir hier umfassend Gedanken über die zukünftige Preisgestaltung deiner Produkte machst und zu einem realistischen Ergebnis kommst.

Darüber hinaus musst du dich informieren, welche Rechtsform für dein Unternehmen und für dich als Person am besten geeignet ist. Außerdem musst du bereits im Vorfeld recherchieren, welche Genehmigungen, technischen Zulassungen und andere Formalitäten für dein Geschäftsmodell eingeholt werden müssen – auch diese Infos gehören in einen Geschäftsplan.

Der wichtigste Teil deiner Recherche ist allerdings die Finanzplanung. Denn wie bereits zuvor in unserem Artikel erwähnt, scheitern die meisten jungen Unternehmen daran, dass der eigene Finanzbedarf nicht genau oder umfassend genug recherchiert wurde. Bei der Planung deiner Unternehmens-Finanzen können dir die folgenden Fragen helfen:

  • Welche Gründungskosten und Investitionen müssen finanziert werden, um geschäftsfähig zu werden?
  • Welche laufenden und wiederkehrenden Kosten (z.B. Löhne, Steuern etc.) müssen finanziert werden?
  • Welches Eigenkapital und welche betrieblich nutzbaren Sachwerte (z.B. PC, Immobilien, Firmenwagen) kannst du selbst einbringen?
  • Benötigst du Fremdkapital? Wenn ja – woher soll dieses bezogen werden?
  • Und zuletzt: Wie hoch muss dein eigener Unternehmerlohn sein, damit du deine Lebenshaltungskosten damit decken kannst?

Sobald du all diese Fragen zur Finanzierung und zu den zuvor angesprochenen Punkten genau recherchiert und umfassend beantwortet hast, wird es jetzt Zeit für die tatsächliche Erstellung deines Businessplans.

Die Recherche als Grundlage für einen erfolgreichen Businessplan

In der Regel werden für die Erstellung eines Businessplans etwa 8 Wochen an zeitlichem Aufwand veranschlagt. Dazu gehören die Formulierung der Geschäftsidee, die Recherche, die Erstellung der Gliederung, das tatsächliche Schreiben des Businessplans und der Zusammenfassung sowie das Optimieren und Korrigieren des Plans.

Consulting Berater empfehlen dabei, ca. die Hälfte der gesamten Zeit für die Recherche deines Businessplans zu verwenden – also ca. 4 Wochen nur für das Zusammentragen, Organisieren und Niederschreiben der hier erwähnten Punkte. Daran kannst du bereits sehen, wie wichtig deine Erhebungen für deinen Businessplan sind.

Tatsächlich ist die Recherche unserer Meinung nach der mit Abstand wichtigste Prozess bei der Erstellung deines Businessplans. Denn eine schöne Gliederung und ein ansprechendes Format sind wichtig, gleichzeitig, aber auch nicht mehr als eine schöne „Verpackung“ der eigentlichen Informationen deines Businessplans.

Und echte Finanz-Profis sowie Behörden werden sich von einer schicken Frontpage und einem tollen Template für die Gliederung nicht blenden lassen. Ganz im Gegenteil: Wenn du Fördermittel und Genehmigungen erhalten willst, dann wird dein Businessplan bis ins letzte Detail geprüft werden. Und die Personen, die deinen Geschäftsplan überprüfen, sind echte Profis. Unstimmigkeiten oder unsauberes Arbeiten fällt hier sofort auf und macht einen extrem schlechten Eindruck.

Wir wissen natürlich, dass 4 Wochen nur für die Recherche eines Businessplans unglaublich lange erscheinen können. Vor allem dann, wenn du bereits eine gute Geschäftsidee hast und einfach nur loslegen willst. Aus den oben genannten Gründen ist es dennoch sinnvoll, wenn du dir dafür genug Zeit nimmst. Hier lieber einmal mehr Ressourcen zu investieren wird dir in der Zukunft viel Ärger ersparen und deine Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Gründung deutlich erhöhen.

Und nach dem Abschluss deiner Recherche kannst du den restlichen Businessplan dann auch ziemlich schnell und ohne viel weiteren Aufwand schreiben. Wie genau das funktioniert verraten wir im nächsten Teil unserer Serie.

Ein Bild, das Text, Tisch, drinnen, Esstisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung