Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Sport bei Hitze braucht Sicherheitsvorkehrungen

09 Juli. 2024

Sport bei Hitze kann für die Gesundheit gefährlich werden. Im Sommer steigen die Temperaturen natürlich an – ein Trend, der durch den Klimawandel in vielen Regionen noch weiter verstärkt wird. Sport bei Hitze ist denkbar und in vielen Fällen auch sinnvoll. Allerdings dürfen Menschen, die Sport bei Hitze betreiben wollen, ihren Körper nicht überanstrengen. So sollte der Sport bei Hitze in den Morgenstunden oder am Abend durchgeführt werden, um den hohen Temperaturen aus dem Weg zu gehen. Eine bestimmte Gruppe an Sportlern sollte jedoch definitiv auf Sport bei Hitze verzichten. Hierzu gehören ältere Menschen, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder eine Neigung zu Thrombose oder Schwangere. Für sie würde Sport bei Hitze eine zu hohe körperliche Belastung darstellen, die im schlimmsten Fall lebensbedrohliche Konsequenzen hat.

Wer draußen in der Natur Sport bei Hitze machen möchte, muss seinen Körper gut kennen und die Signale für Gefahren klar deuten können. Eine der größten Gefahren liegt in einem Hitzschlag – als Folge einer Überhitzung des Körpers – oder einem Sonnenstich – als Folge der starken Sonnenbestrahlung. Wer Sport bei Hitze macht und an sich Symptome wie Erschöpfung, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel oder Muskelkrämpfe feststellt, sollte das Training sofort unterbrechen und im Schatten eine kurze Pause einlegen, langsam viel Wasser zu sich nehmen, den Kopf, den Nacken und die Unterarme mit Wasser oder einem nassen Handtuch kühlen. Kommen anhaltende Schmerzen oder akute Orientierungsschwierigkeiten hinzu, müssen die Sportler ihr Training sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.

Sportler, die regelmäßig Sport bei Hitze betreiben, wissen, dass das Training bei hohen Temperaturen deutlich anstrengender ist. Dies liegt an verschiedenen Faktoren. Zum einen wird der Puls beschleunigt, zum anderen wird viel Blut in die Haut transportiert, um die Wärme des Körpers nach außen abzugeben. Ziel ist es, Schweiß zu bilden. Der Schweiß entwickelt Verdunstungskälte, die genutzt wird, um den Körper zu kühlen und ihn länger leistungsfähig zu halten. Der Körper muss bei heißen Temperaturen mehr leisten, verbraucht also bei Bewegung mehr Energie. Gleichzeitig stehen für die Muskeln weniger Sauerstoff zur Verfügung. Insgesamt fällt es auch einem gesunden menschlichen Organismus bei Hitze schwerer, den Kreislauf stabil zu halten. Daher ist es empfehlenswert, immer wieder Pausen einzulegen und Leistungssport bei Hitze komplett zu vermeiden. --altImgStart--{"link":"https://images.pexels.com/photos/3763871/pexels-photo-3763871.jpeg?auto=compress&cs=tinysrgb&w=600","alt":"Tips for exercise in summer temperatures"}--altImgEnd--

Tipps für Bewegung bei sommerlichen Temperaturen

Bewegung bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein macht besonders viel Spaß. Damit sportlich aktive Menschen auch bei hohen Temperaturen trainieren können, müssen ein paar grundlegende Regeln berücksichtigt werden. Für gesunde Menschen ist die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen kein Problem, wenn diese Tipps beachtet werden:

Besonders viel trinken

Personen, die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen durchführen, müssen beim Sport Getränke mit Elektrolyten in kleinen Schlücken zu sich nehmen. Für den Ausgleich des Flüssigkeitsverlustes durch den Schweiß sollten viele Mineralstoffe, vor allem Natrium, Kalzium und Magnesium, konsumiert werden. Der Konsum von Wasser oder Obstsaft-Schorlen versorgt den Körper an heißen Tagen nicht mit ausreichend Nährstoffen, sondern gleicht nur den Flüssigkeitsverlust durch vermehrtes Schwitzen aus.

Obst und Gemüse gehören auf den Speiseplan

Durch den Verlust von Mineralstoffen durch das Schwitzen und vieler Vitamine sollte die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen durch den Konsum von Obst oder Gemüse ergänzt werden. Als Obst sind sommerliche Obstsorten wie Ananas oder Melone bzw. Gemüsesorten wie Gurke oder Tomaten empfehlenswert. Diese Obst- und Gemüsesorten enthalten viel Wasser, notwendige Elektrolyte und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Wer Sport bei Hitze betreibt, sollte sich daran halten, da sie den Mineralstoff-, Elektrolyt- und Vitaminverlust ausgleichen.

Atmungsaktive Funktionsbekleidung

Durch das Tragen von atmungsaktiver Funktionsbekleidung kann der Schweiß, der durch die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen entsteht, verdunsten und die Haut kann atmen. Dies kühlt den Körper. Wer keine atmungsaktive Funktionsbekleidung nutzen möchte, sollte möglichst wenig tragen. Allerdings sollte in einem solchen Falle die nackte Haut vor der Sonneneinstrahlung geschützt werden. Auf die Haut muss Sonnencreme aufgetragen werden, da unbedeckte Haut sehr viel anfälliger für einen Sonnenbrand ist.

Die Trainingsintensität anpassen

Die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen beschleunigt den Puls. Um möglichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen, lohnt sich die Nutzung einer Pulsuhr. Wissenschaftler raten dazu, etwa fünf Schläge unter dem normalen Pulsbereich zu bleiben, um das Herz zu schützen. Wer Sport bei Hitze treibt, aber keine Pulsuhr nutzt, sollte alles etwas langsamer machen als sonst. Dabei gilt, dass die Sporttreibenden bei besonders hohen Temperaturen besonders vorsichtig sein sollten. Nur so können sie negative Effekte auf die Gesundheit abwenden.

Den richtigen Zeitpunkt wählen

Bewegung bei sommerlichen Temperaturen sollte an Tageszeiten durchgeführt werden, an denen die Ozonwerte und die Temperaturen, die zu erwarten sind, am geringsten ausfallen. Das sportliche Training sollte am frühen Morgen oder am Abend durchgeführt werden. In der Mittagshitze zwischen 12 und 16 Uhr sollte möglichst auf sportliche Anstrengungen verzichtet werden. Bei einem Outdoor-Training sollten möglichst schattige Plätze aufgesucht werden, um den Körper vor der Sonne zu schützen.

Es ist immer wichtig, dass sich diejenigen, die sich Bewegung bei sommerlichen Temperaturen auf die Fahnen geschrieben haben, ihre persönlichen Grenzen bezüglich der körperlichen Belastung kennen müssen. Nur so sind die Sportler in der Lage, den eigenen Körper nicht zu überlasten und dafür zu sorgen, dass die Bewegung bei sommerlichen Temperaturen nicht zu Schädigungen führt.

Regeneration nach sportlicher Aktivität bei Wärme

Es hat sich erwiesen, dass der menschliche Körper bei hohen Temperaturen länger braucht, um eine Regeneration zu erreichen. Bei einer hohen Luftfeuchtigkeit ist es für den Körper extrem schwierig, dass der Schweiß verdunsten kann und zur damit verbundenen Verdunstungskälte kommt, die den Körper entlastet. Eine gemütliche Ruhecke ist zu diesem Zeitpunkt ebenfalls entscheidend. Der elektrisch drehbare Schaukelstuhl XR5 mit Schaukelfunktion, müheloser Drehung und sanfter Neigung hilft Ihnen, schnell wieder zu Kräften zu kommen. --altImgStart--{"link":"https://image.springbeetle.eu/cdn-cgi/image/dpr=1,format=webp,fit=pad/https://cnmegk4mhxmt.compat.objectstorage.eu-frankfurt-1.oraclecloud.com/prod-de2-s3/trantor/attachments/DE/xr5b-szene-004.jpg","alt":"Elektrischer drehbarer Schaukelst"}--altImgEnd--
--shopstart--{"id":270002,"link":270002,"name":"Elektrischer drehbarer Schaukelstuhl XR5","shortName":"XR5","url":"//s3.springbeetle.eu/prod-de2-s3/trantor/attachments/DE/XR5_haupt_dunkelgrau.jpg","salePrc":399.99,"originalPrc":499.99,"itemFootMarkType":"INSTANT_REDUCTION","itemFootMarkValue":100}--shopend--

In einem solchen Falle sind Flüssigkeitsmangel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Müdigkeit die Folge. Parallel kann es auch zu Schwindel oder sogar Muskelkrämpfen kommen. Wenn der Sportler solche Symptome an sich feststellt, bleibt ihm – beispielsweise beim Jogging – nur noch übrig, den Lauf abzubrechen, Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich einen Schattenplatz zu suchen.