KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Sollte man Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?
16. Dec. 2021
470 views

Besonders in der kalten Jahreszeit machen sich viele Gedanken darüber, ob sie genügend wichtige Nährstoffe, insbesondere Vitamine durch die Nahrung aufnehmen. Eine Umfrage in Deutschland hat ergeben, dass etwa 20 % der Befragten in den letzten sechs Monaten Nahrungsergänzungsmittel eingenommen haben. Dabei handelte es sich meist um Vitamine und Mineralstoffe. Drei Viertel davon gaben an, hoch dosierte Zusatzmittel nu nehmen.

 

Doch die Frage stellt sich, ob wir nicht über die Nahrung genügend Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Tatsächlich ist es so, wenn du ein gesunder durchschnittlicher Erwachsener bist, der sich ausgewogen ernährt, sind Zusatzprodukte überflüssig. Allerdings können manche Lebenslagen es erfordern, bestimmte Ergänzungsmittel einzunehmen. Es ist jedoch immer besser, darauf zu achten, dass du dich gesund und ausgewogen ernährst und gegebenenfalls Lebensmittel zu dir nimmst, die mehr Vitamine oder Mineralstoffe haben.


Was sind die häufigsten Gründe für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel?

Wann macht es also wirklich Sinn, bestimmte Zusatzpräparate einzunehmen? Wenn es kalt und dunkel draußen wird, möchte uns die Pharmaindustrie sagen, dass wir zu wenige Vitamine für die Abwehr haben. Doch tatsächlich ist dies nur selten der Fall, wenn du dich richtig ernährst. Und dennoch können gewisse Vitamine und Mineralstoffe deinen Körper unterstützen:


Vitamine und Multivitamine

  • Gewichtsverlust

  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen


Glucosamin, Ginkgo und Ginseng 

  • Dem Alterungsprozess entgegenzuwirken

  • Das Gehirn fit halten


Fischöl

  • Gut für das Herz

  • Unterstützt das Gehirn


Magnesium 

  • Leistungssportler

  • Schwangere 

  • Stillende Mütter

  • Stress


Jeder ist einzigartig und daher kann es keine eindeutige Antwort geben, ob du Nahrungsergänzungsmittel einnehmen solltest oder nicht. Wenn du Bedenken hast, kann dir dein Arzt durch eine Untersuchung des Blutes helfen und dir entsprechende Präparate empfehlen. Die sogenannten hoch dosierten Zusatzpräparate sind meist für normale Menschen vollkommen überflüssig oder können sogar Probleme hervorrufen. So kann eine Überdosierung von Magnesium zu Durchfall und Bauchschmerzen führen. Überschüssige Vitamine werden meist vom Körper ohne jede Wirkung ausgeschieden, sodass die Einnahme vollkommen sinnlos ist. Zudem können manche Präparate auch mit anderen Medikamenten interagieren.


Wer kann von Nahrungsergänzungsmitteln profitieren?

Für bestimmte Personengruppen können Nahrungsergänzungsmittel durchaus Sinn machen. Diese werden jedoch von einem Arzt empfohlen oder verschrieben. Dazu gehören ältere Menschen, Schwangere und Kinder zwischen sechs Monaten und fünf Jahren. Es gibt auch bestimmte medizinische Gründe, sprich spezielle Krankheiten, die eine Ergänzung erfordern können. Dann sollte dies mit dem Hausarzt besprochen werden. Gehörst du nicht zu einer dieser Gruppen, schmeißt du dein Geld höchstwahrscheinlich zum Fenster hinaus.

 

Nahrungsergänzungsmittel bei einer Diät

Vitamin- oder Mineralstoffpräparate sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden. Viele Lebensmitteln versorgt dich nicht nur mit den Nährstoffen, die du brauchst und in der richtigen Balance, sondern sie geben dir auch mehr Mikronährstoffe wie einzigartige Antioxidantien, die Nahrungsergänzungsmittel nicht liefern können. 


Solltest du dich jedoch für die Einnahme entscheiden, überschreite niemals den Tagesbedarf und überlege genau, ob du sie wirklich benötigst, da viele davon teuer sind und keinen nachgewiesenen Nutzen haben. Im Übermaß oder bei manchen Personengruppen können sie sogar schädlich sein. Zum Beispiel sollte Fischleberöl nicht von schwangeren Frauen eingenommen werden, da es Vitamin A enthält. Außerdem sollten Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen Vitamin-E-Ergänzungen vermeiden, da dies das Risiko weiterer Herzinfarkte erhöhen kann. Was wir wissen, ist, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung alle Nährstoffe liefern kann, die du brauchst, es sei denn, du gehörst zu einer der genannten Gruppen, die davon profitieren könnten.

 

Das A und O: eine gesunde Ernährung

Um dich gesund und ausgewogen zu ernähren, solltest du täglich die folgenden Lebensmittel zu dir nehmen:


Obst & Gemüse

Diese Lebensmittelgruppe sollte den größten Teil deiner Ernährung ausmachen.

Nimm täglich mindestens fünf Portionen verschiedener Arten und Farben von Obst und Gemüse zu dir und verwende nach Möglichkeit saisonale, frische oder gefrorene Arten. Die unterschiedlichen Sorten bieten zusammen eine vielfältige Nährstoffquelle.


Kohlenhydrate

Ein Viertel deiner Nahrungsaufnahme sollte eine reiche Kohlenhydratquelle sein, die für Energie benötigt wird. Verwende dabei immer Vollkornprodukte, da diese nicht nur mehr Mineralien und Vitamine enthalten, sondern auch reicher an Ballaststoffen als raffinierte Sorten sind. Dies ist für die Darmgesundheit und viele andere gesundheitliche Vorteile wichtig.


Proteine

Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte (Bohnen, Kichererbsen und Linsen) bieten eine reichhaltige Proteinquelle, die für das Wachstum und die Reparatur unerlässlich ist. Sie sind auch eine gute Quelle für Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Zink und B-Vitamine.


Der Fisch sollte ölig sein, da er somit reich an Omega-3 ist. Zu fettem Fisch gehören Lachs, Makrele, Hering, Sardinen und frischer Thunfisch.


Hülsenfrüchte sind eine großartige Alternative zu Fleisch und sie sind zudem auch reich an Ballaststoffen.


Milch und Milchprodukte (Joghurt, Käse und Milchalternativen) sind eine gute Protein- und Kalziumquelle, die eine wichtige Rolle für die Knochengesundheit spielt. Entscheide dich für Wählen fettarme Sorten und füge ein paar Portionen pro Tag hinzu, um deinen Kalziumbedarf zu decken. Entscheidest du dich für Milchalternativen, achte darauf, dass diese mit Kalzium angereichert sind. Nahrungsmittel wie Fisch, Hülsenfrüchte, Samen und grünes Blattgemüse sind ebenfalls gute Kalziumlieferanten.



Zusammen mit einer gesunden Ernährung solltest du immer darauf achten, dass du dich genügend bewegst. Besonders, wenn du einen sitzenden Beruf hast. Um dich ebenso während der Tätigkeit ausreichend zu bewegen, solltest du einen Blick auf die umfangreichen Angebote von FlexiSpot werfen. Wir bieten höhenverstellbare Schreibtische an, die dir ein abwechselndes Arbeiten im Sitzen und Stehen ermöglichen, Aktivstühle, die für mehr Bewegung beim Sitzen sorgen und Fitnessgeräte wie das Tischfahrrad, mit dem du dich auch währen deiner Tätigkeiten stets bewegen kannst. 


Du bist dir nicht sicher, was sich am besten für dich eignet? Kein Problem, denn unsere Mitarbeiter beraten dich stets gerne in unserem Live-Chat.

Diese könnte Dich auch interessieren