KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So wäscht man Kuscheltiere
08. Aug. 2022
119 views

Plüschtiere werden staubig oder schmutzig, außerdem nehmen sie Schweiß und andere Gerüche auf. Besonders Kleinkinder können ihre kuscheligen Lieblinge enorm strapazieren und mit Essen, Dreck und Ausscheidungen beschmutzen. Oder dein Hund liebt Kuscheltiere, welche nach einiger Zeit natürlich alles andere als sauber sein werden.




Daher haben wir für dich die besten Methoden zur Reinigung per Hand oder in der Maschine von Stofftieren aufgeführt. So wird es wieder sauber, rein und hygienisch sein, damit dein Kind, dein Hund oder gar du selbst wieder das Kuscheln mit dem Tierchen genießen könnt.


Kann man Kuscheltiere waschen?


Grundsätzlich kann man alle Stofftiere waschen. Die meisten Kuscheltiere können und sollten gewaschen werden, besonders wenn du sie in einem Secondhand-Laden oder auf Flohmarkt gekauft hast. Wasch die Stofftiere deines Kindes auch nach einer Krankheit oder besonders, wenn es einen Fall von Läusen gab. Leidet dein Nachwuchs an Allergien oder Asthma, ist es wichtig, die Plüschtiere regelmäßig zu reinigen, um Staub oder andere Reizstoffe zu entfernen. Und natürlich solltest du sie jedes Mal waschen, wenn sie schmutzig aussehen oder muffig riechen.


Die besten Möglichkeiten, Kuscheltiere zu waschen


Die meisten Plüschtiere können bedenkenlos in der Waschmaschine gereinigt werden. Andere, wie zum Beispiel solche mit elektronischen Teilen oder Verzierungen, sollten von Hand gewaschen werden. Wenn es ein Etikett mit Waschanleitung gibt, solltest du diesem folgen.


Wann sollte man Kuscheltiere mit der Hand waschen?


Nicht alle Stofftiere kann man einfach in die Waschmaschine werfen. Wie bereits erwähnt, gibt dies besonders für die mit elektronischen Teilen oder Dingen, die sich in der Waschmaschine lösen können. Am besten achtest du bereits beim Kauf darauf, ob das Tier mit einer Waschanleitung kommt. Besonders bei Kleinkindern und Haustieren, die damit spielen solltest du nur solche kaufen, die sich leicht in der Waschmaschine reinigen lassen. In den folgenden Fällen solltest du eine Handwäsche vornehmen.


  • Das Spielzeug besteht aus einem Stoff, der in der Maschine beschädigt werden könnte.
  • Es hat eine Spieluhr, leuchtet oder hat elektronische Teile.
  • Dinge wie Pailletten, Augen oder Perlen werden einfach mit Klebstoff befestigt.

Wie man Stofftiere von Hand wäscht


Handwäsche ist auch die beste Methode, um große Kuscheltiere zu reinigen, die nicht in die Maschine passen. Es ist am einfachsten, die Spielsachen im Waschbecken von Hand zu waschen oder aber du legst sie in einen Eimer oder eine Badewanne.


Füll dazu das Becken zur Hälfte mit kaltem Wasser und füge etwa zwei Esslöffel Waschmittel hinzu. Misch das Wasser gut durch. Weiche nun das Stofftier ein und drück es sanft, sodass das Seifenwasser aufgesaugt wird. Besonders die verschmutzten Stellen solltest du vorsichtig mit den Fingern schrubben. Leere dann das Waschbecken und drück so viel Wasser wie möglich aus dem Kuscheltier. Doch vermeide es, es zu wringen, da sich sonst die Füllung stauen kann. Danach solltest du das Stofftier bei laufendem Wasser noch einmal spülen und dabei immer wieder auspressen.


Du kannst es entweder zu Trocknen aufhängen, in den Trockner bei einer kühlen Temperatur trocknen, falls es das Etikett erlaubt, oder du trocknest es mit dem Fön. Achte jedoch darauf, dass dieser nicht zu heiß ist, da du sonst die Haare schmelzen kannst.


Wie man Kuscheltiere in der Maschine wäscht


Bist du dir sicher, dass du das Kuscheltier in der Maschine waschen kannst, gib es in einen Netzwäschesack oder einen Kissenbezug mit Reißverschluss, um es vor Reibung zu schützen. Du kannst es auch in einen alten Strumpf oder einen einfachen Kissenbezug stecken und dann mit einem Knoten schließen. Verwende für jedes Spielzeug einen separaten Sack. Im Schonwaschgang mit kaltem Wasser und dem üblichen Waschmittel waschen. Führe eine zweite Spülung durch, um den gesamten Schaum auszuwaschen, und entferne es dann aus dem Netzbeutel.


Üblicherweise sollte man Stofftiere nicht schleudern, es sei denn, das Etikett erlaubt es. Du kannst es gleichermaßen trocknen wie nach der Handwäsche.


So reinigt man Kuscheltiere, die man nicht waschen kann


Kuscheltiere müssen nicht immer gewaschen werden, um sie sauber zu bekommen. Wenn sie nur ein wenig schmutzig sind und du sie punktuell reinigen oder auffrischen möchtest, kannst du sie auch nur oberflächlich sauber machen. Du kannst diese Methode auch verwenden, um empfindliche Kuscheltiere oder mit Reis, getrockneten Kräutern oder Schaumperlen gefüllte Tiere zu reinigen.


Misch hierfür einen Teelöffel flüssiges Geschirrspülmittel in einer Tasse kalten Wasser. Führe zuerst einen punktuellen Test auf Farbechtheit durch, indem du ein Wattestäbchen in das Wasser tauchst und eine unauffällige Stelle auf dem Spielzeug abtupfst. Wenn die Farbe nicht vom Spielzeug auf den Tupfer übergeht, kannst du die Oberfläche des Spielzeugs mit der Ecke eines Lappens leicht abwischen, um Schmutz zu entfernen. Verwende ein frisches, mit klarem Wasser angefeuchtetes Tuch, um die Seife abzuwischen, wenn du damit fertig bist und lass es trocknen.




Um muffig riechende Stofftiere aufzufrischen, steck es einfach in eine Plastiktüte mit einer Tasse Natron. Lass es dort ein paar Stunden ruhen, damit die Gerüche und Bakterien entfernt werden. Schüttle das Stofftier draußen gut aus und entferne den Rest mit dem Staubsauger. Du kannst es auch auf kalter Temperatur in den Trockner geben.


Arbeitest Du von zu Hause?


Wenn du dich um deine Kinder kümmerst und gleichzeitig von zu Hause arbeitest, solltest du dich natürlich auch um dein eigenes Wohl kümmern. Hierfür empfehlen wir dir einen höhenverstellbaren Schreibtisch wie den Bambustisch Q8 von FlexiSpot, das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder das Modell E8. Übrigens, sie alle verfügen über ein Antikollisionssystem, welches bei einem Widerstand sofort den Tisch vom nach unten fahren stoppt. Somit ist dein Kind immer geschützt, sollte es zum Beispiel seine Finger am Tisch haben. Zudem ist das Bedienelement mit einer Kindersicherung versehen, sodass es nicht die Knöpfe zum Bewegen des Tisches drücken kann.


Diese könnte Dich auch interessieren