KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So verwandeln Sie Ihren Dachboden in ein Homeoffice
03. Aug. 2021
654 views

Wenn Sie sich auf Ihrem Dachboden umsehen, ist es üblicherweise ein verlassener, ungenutzter Raum, welcher mit unnützen Gegenständen vollgestopft ist. Ganz ehrlich, wie oft verwenden Sie die meisten Dinge, die Sie dort gelagert haben? Warum nutzen Sie den Raum nicht als Homeoffice? Also ab nach oben und entrümpeln!

Wir haben Ihnen 6 hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Sie einen ungenutzten Speicher in ein Traum-Homeoffice umwandeln können:


1. Die Planung

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Dachboden baulich für Ihr Homeoffice geeignet ist, können Sie jederzeit die Meinung eines Fachmannes einholen. Ist der Boden stabil genug, sind die Wände ausreichend hoch, ist der Raum bereits isoliert, gibt es Tageslicht und eine elektrische Verkabelung?


Wenn Sie wissen, was Sie von einem Homeoffice erwarten, ist es viel einfacher, den Dachboden an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Nehmen Sie sich die Zeit, durch den Raum zu gehen, ihn genau kennenzulernen und sich auszumalen, ob Sie sich dort die Arbeit vorstellen können. 


Wenn Sie Glück haben, hat der Raum bereit einen Boden, verfügt über Fenster und eine elektrische Verkabelung. Je nach Haus ist dies jedoch eher die Ausnahme. Denken Sie daran, dass Sie dort viele Stunden verbringen werden, egal wie kalt oder wie heiß es draußen ist. Wichtig ist somit die Möglichkeit, die Temperatur im Dachboden regulieren zu können. 


Ist der Raum nicht hoch genug, werden Sie den Umbau schnell bereuen. Können Sie nicht bequem gerade stehen, tun Sie Ihrer Gesundheit nichts Gutes und werden sich nicht wohlfühlen. Die Mitte sollte so hoch sein, dass Sie sich ohne Einschränkungen bewegen können. 


2. Isolierung, Strom und Wifi

Die Grundvoraussetzung für ein traumhaftes Homeoffice im Dachboden ist eine solide Isolierung. Sie werden nicht arbeiten können, wenn Sie im Sommer bei über 40 Grad im Dach sitzen oder im Winter im Mantel und mit halb erfrorenen Fingern tippen. 


Denken Sie an eine Heizmöglichkeit für den Speicherraum. Ist eine Erweiterung Ihrer Heizanlage nach oben zu teuer oder zu aufwendig, können elektrische Heizstrahler eine gute Alternative sein. Um Strom zu sparen, sollten Sie sich dann für einen Teppich als Bodenbelag entscheiden, um den Raum noch wärmer zu gestalten. Ein Ventilator oder eine Klimaanlage sind eine sehr komfortable Lösung für den Sommer. 


Ohne Strom und Internet geht nichts. Sollten keine Stromanschlüsse vorhanden sein, müssen Sie noch vor der Isolierung für Elektrizität sorgen. Denken Sie dringend an eine gute Internetverbindung.


Sie können entweder mit Repeatern im Haus arbeiten, um das Signal vom Router in das Dach zu verstärken. Oder Sie verlegen ein WLAN-Kabel nach oben, um auf der sicheren und schnelleren Seite zu sein. 


3. Der Boden

Je nach Beschaffenheit des Dachbodenuntergrundes kann es sein, dass Sie ihn verstärken müssen, um die Möbel und Ihr Gewicht zu tragen, bevor Sie sich an den Belag machen. Sollte dies der Fall sein und Sie müssen ebenfalls Stromkabel verlegen, planen Sie intelligent. 


Überlegen Sie vorher, wo sich Ihr Schreibtisch befinden wird. Üblicherweise wird er in der Mitte stehen, der höchsten Stelle im Dachboden. Es bietet sich an, im Boden eine intelligente Anschlussleiste mit Steckdose, LAN- und USB-Anschluss zu integrieren. Damit vermeiden Sie, dass Sie lange Kabel im Raum herumliegen haben. 


Verwenden Sie als Bodenbelag je nach persönlichem Geschmack einen hochwertigen Holz-, Kork-, Laminat- oder Bambusboden oder einen Teppich. Der Boden sollte nicht nur stark genug sein, um Ihre Büromöbel und Sie selbst tragen zu können, sondern auch als Lärmschutz dienen. Damit Sie unter Ihrem Homeoffice niemand hört und umgekehrt. 


Achten Sie darauf, dass die Farbe des Bodenbelages nicht zu dunkel ist, um den Dachboden hell und offen wirken zu lassen. Ein dunkler Boden in einem Raum mit wenig Tageslicht wird die Stimmung drücken. 


4. Die Beleuchtung

Natürliches Licht hat einen positiven Einfluss auf unsere Stimmung und die Produktivität. Licht bereichert einen schönen Raum, sei es das Sonnenlicht, welches auf Ihren Schreibtisch scheint oder eine stilvolle Stehlampe, die Ihren Arbeitsplatz beleuchtet.


Doch nicht nur das Licht selbst ist wichtig für unser Wohlbefinden, sondern auch, ob Sie nach draußen blicken können. Im Dachboden wird dies üblicherweise der Himmel sein, doch selbst das kann eine beruhigende Wirkung haben.


Wo Licht in den Raum scheint, wird die Sonne brennen und deshalb ist es wichtig, nicht nur für genügend Licht zu sorgen, sondern auch für eine Möglichkeit, es aussperren zu können, wenn es zu viel des Guten ist. 


Stellen Sie Ihren Schreibtisch in die Nähe eines Dachfensters, um das Tageslicht maximal nutzen zu können. Ein Rollo sorgt dafür, dass Sie gegebenenfalls auch für Schatten sorgen können, wenn die Sonne zu direkt in Ihren Computerbildschirm scheint. 


Haben Sie keine ausreichende natürliche Lichtquelle im Dachboden, sollten Sie sich entweder für zusätzliche Fenster entscheiden oder Sie installieren eine schöne, indirekte LED-Beleuchtung. 


Auch Schreibtisch- oder Stehlampen eignen sich sehr gut. Achten Sie jedoch darauf, dass das Licht nicht zu kalt oder zu direkt von der Dachschräge scheint, da dies dem Raum Kälte verleiht. Je mehr indirekte Lichtquellen, desto besser. Müssen Sie Ihren Boden beim Umbau neu verlegen, können Sie eine Bodenbeleuchtung an den Außenwänden in Betracht ziehen.


5. Die Büromöbel

Nun geht es an die Einrichtung. Sie haben sich viel Mühe gemacht, den Raum so komfortabel und schön wie möglich zu gestalten, also sollten Sie nun für die optimalen ergonomischen Büromöbel sorgen. 


Das Herzstück ist der Arbeitstisch. Falls Sie noch keinen höhenverstellbaren Schreibtisch benutzen, ist dies die ideale Gelegenheit, sowohl die Arbeit im Sitzen als auch im Stehen zu ermöglichen. Das zweite wichtige ergonomische Möbelstück ist ein ergonomischer Bürostuhl. Schließlich sollen Sie sich nicht nur in der Umgebung wohlfühlen, sondern auch bei der Arbeit selbst. 


Nutzen Sie die Dachschrägen für Aufbewahrungsmöglichkeiten. Mehr Platz, um Geräte oder Akten unterzubringen, werden Sie kaum haben. Ist die Höhe an den Seiten niedrig, sind Regale mit Rollen eine sehr gute Lösung, welche Sie bei Bedarf einfach nach vorne ziehen können. 


6. Dekoration

Sich jeden Tag zur Arbeit zu motivieren ist nicht einfach, aber der richtige Raum kann dazu beitragen, die optimale Stimmung zu erzeugen. Gestalten Sie ein Homeoffice, auf das Sie sich jeden Morgen freuen, in dem Sie sich gerne aufhalten und sich darauf konzentrieren können, das Beste zu geben. Fügen Sie dem Raum eine persönliche Note hinzu, die dazu beiträgt, Wärme und Komfort zu verbreiten.


Wie wäre es mit einem Sofa oder einer Hängematte für Ruhepausen zwischendurch? Bringen Sie Leben in Ihr Homeoffice, indem Sie Pflanzen hinzufügen. Dies sieht nicht nur schön aus, sondern reinigt auch die Luft und beruhigt den Geist. 


Machen Sie es sich so bequem wie möglich, indem Sie eine Kaffeemaschine oder einen Wasserkocher und einen Kühlschrank einplanen. Damit sparen Sie sich nicht nur den Gang nach unten in die Küche, sondern Sie können auch jederzeit für Ihr leibliches Wohl sorgen.





Diese könnte Dich auch interessieren