KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So setzt du dir wöchentliche Ziele für ein besseres Leben
21. Apr. 2022
283 views

Uns wurde beigebracht, groß zu träumen, aber wenn es darum geht, unseren Träumen tatsächlich zu folgen, scheitern die meisten daran. Es kann eine Million Gründe geben, warum dies passieren kann, aber eines ist klar: Der Hauptgrund für dieses Scheitern ist, dass die Ziele, die sich die meisten setzen, zu groß sind. Sie sind zu überwältigend oder erscheinen unrealistisch, sodass man den Glauben daran verliert. Der Trick ist, sich kleinere Ziele zu setzen, die nach und nach zum großen führen und sich lediglich darauf zu konzentrieren. 

 

Das Setzen wöchentlicher Ziele mag kinderleicht erscheinen, aber es ist ein wichtiger Aspekt des großen Ganzen. Es liegt an dir, diese Teile Schritt für Schritt, Woche für Woche zusammenzusetzen, um deinem größeren Ziel näher zu kommen. Der Blick auf langfristige Erfolge hilft dir, die richtigen wöchentlichen Schritte zu bestimmen. Es wird dich auch motiviert und konsequent halten, deine Verpflichtungen einzuhalten, denn jeder neue Tag ist eine Gelegenheit, genau das zu tun. 

 

Nachdem dir klar geworden ist, was du willst, ist es an der Zeit, diese kleinen wöchentlichen Schritte in diese Richtung zu gehen. Während es notwendig ist, diese großartige große Idee oder Vision vor Augen zu haben, lautet die wichtigste Frage: Was tust du täglich und wöchentlich, um dies zu erreichen? 

 

Wir haben einige hilfreiche Tipps für dich, wie du es schaffst, dir wöchentliche Ziele zu setzen und so dein Leben zu verändern, wie du es dir wünschst. 

 

1. Nimm dir Zeit zum Nachdenken

Nimm dir die Zeit, um über die letzte Woche nachzudenken. Blicke auf deine Erfolge Misserfolge zurück. Es wird dir helfen, die Aufgaben dieser Woche zu ordnen und klarere Ziele zu setzen, um mehr zu erreichen.


Frage dich, was du erreicht hast und in welcher Beziehung dies zu deinen größeren monatlichen oder jährlichen Zielen steht. Bist du vom Weg abgekommen und warum ist das passiert? Bist du zufrieden mit den Fortschritten, die du gemacht hast?


Die Beantwortung dieser Fragen gibt dir einen hervorragenden Einblick, wie gut du deine Woche genutzt hast und ob du dich in die angestrebte Richtung bewegst. Wenn dies nicht der Fall war, lohnt es sich, deine Aufmerksamkeit wieder auf die größere Vision und die langfristigen Ziele zu lenken. 


2. Identifiziere deine wöchentlichen Ziele

Finde heraus, welche Ziele in der anstehenden Woche wichtig sind, um dein Leben zu verändern. Nachdem du nun auf deine jüngste Vergangenheit und weiter in die Zukunft geblickt hast, ist es an der Zeit, deine Prioritäten und Aufgaben die kommende Woche festzulegen. Hier ist der einfache Prozess zu folgen:

  • Brainstorme aufregende Ideen für wöchentliche Ziele. Greife bei deinen Überlegungen auf die Erfolge und Misserfolgen der letzten Woche zurück. Wenn du zu viele hast, priorisier sie danach, was zeitkritischer und für den Fortschritt wichtiger ist.

  • Identifiziere logische nächste Schritte, um dich für jeden Tag der Woche dem größeren Ziel zu nähern. Möglicherweise gibt es wichtige Aufgaben, die deine Aufmerksamkeit oder Nachverfolgung erfordern.

  • Definiere maximal drei Tagesschritte, um dein gesetztes Tagesziel zu erreichen. So erreichst du deine Wochenziele mit Sicherheit. 


3. Trage deine Ziele in deinen Kalender ein

Wenn du deine Ziele einfach nur auf deiner To-do-Liste hast, werden sie dort sehr lange bleiben, denn diese haben einen unendlichen Aspekt. Das bedeutet, dass du eher Schwierigkeiten haben wirst, die Aufgaben in deinem gewünschten Zeitrahmen zu erledigen. Nichts hindert die Motivation so sehr wie eine endlose Aufgabenliste. Deshalb sollte alles Wichtige direkt im Kalender landen. Spezifische Zeitblöcke, durch die du sehen kannst, wann und wie lange du an einer Aufgabe arbeiten solltest.


Wenn du deinen Tag nicht planst, plant ihn jemand anderes für dich. Und das ist etwas, das du vermeiden möchtest, denn so hörst du auf, für die Ziele anderer zu arbeiten, sondern beginnst, deinen eigenen zu folgen.


Wir alle haben nur begrenzt Zeit. Indem du deine zielführenden Aufgaben planst, betonst du, wie wichtig es für dich ist, sie zu erledigen. Damit bleibst du dran und es motiviert dich, noch mehr zu schaffen.


4. Lege Erinnerungen fest

Erstelle dir Erinnerungen in deinem Kalender, um nichts zu vergessen und wirklich das zu tun, was du dir vorgenommen hast. Es ist großartig, deine Aktionen in Richtung wöchentlicher Ziele zu planen. Es ist auch hervorragend, jedem Schritt in deinem Kalender Zeit zuzuweisen, um sicherzustellen, dass du sie tatsächlich dafür nutzt. Wöchentliche Ziele sind nur eine Woche lang. Aber es schadet nie, sich die ganze Woche über Erinnerungen für diese kleineren täglichen Schritte zu setzen. Denn wenn du abgelenkt wirst und deine Ziele nicht erreichst, hast du all die vorherige Arbeit umsonst gemacht.


Der wichtigste Schritt von allen ist, Maßnahmen zu ergreifen. Sorge also dafür, dass du dich an deine Verpflichtungen hältst. Lass dich nicht vom Weg abbringen.


5. Feiere deine Erfolge

Dieser Schritt wird leider sehr oft übersehen, doch er ist wichtig! Lerne deine Errungenschaften zu feiern, auch wenn sie noch so klein erscheinen mögen. Dies ist ein bedeutungsvoller Teil der Festlegung wöchentlicher Ziele, die dein Leben verändern werden. Es schafft das Gefühl einer gut gemachten Arbeit und es motiviert dich dazu, noch größere wöchentliche Ziele zu setzen.


Die meisten vergessen, kleinere Ergebnisse zu begießen und neigen dazu, sich auf monatliche, vierteljährliche oder jährliche Erfolge zu konzentrieren. Aber jeder kleine Schritt, der dich zu deiner größeren Vision führt, ist es wert, gefeiert zu werden!


Nimm dir einen Moment Zeit, um die Arbeit und die Tatsache anzuerkennen, dass du dein Ziel erreicht hast. Es kann ausreichen, um sich für seine Fortschritte gut zu fühlen und motiviert weiterzumachen. Genieße den Moment.


Solltest du aus irgendeinem Grund deine wöchentlichen Ziele nicht erreicht haben, denk darüber nach und frag dich, woran dies lag. Was war das Hindernis? Was hättest du besser machen können? Hast du dir vielleicht zu viel aufgehalst?


Vorteile der Festlegung kurzfristiger Ziele

Wer beruflich und privat erfolgreich sein will, muss sich angewöhnen, kurzfristige Wochenziele zu setzen. Diese Ziele sind sehr wirkungsvoll, um dich an die Richtung zu erinnern, die du in deinem Leben einschlagen möchtest.  

  •  Verbesserter Fokus

Das Beste an kurzfristigen Zielen ist, dass du einen klaren Weg zum Erreichen jedes langfristigen Ziels haben. Ein kürzerer Aktionsplan hilft dir, Ablenkungen zu vermeiden und sicherzustellen, dass du jeden Meilenstein und jede Fortschrittsmarke erreichst.


  • Weniger Aufschieben

Aufschieben ist eine sehr gefährliche Angewohnheit, mit der die meisten Menschen umgehen. Leider geraten viele eher in diese Falle, wenn sie sich auf langfristige Ziele konzentrieren, die manchmal unüberschaubar erscheinen. Wenn du dir kurzfristige Ziele setzt, kannst du Herausforderungen leicht meistern und hast Spielraum, um dich zu verbessern.

Diese könnte Dich auch interessieren