KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So nimmst du über die Weihnachtsfeiertage nicht zu
13. Dec. 2021
471 views

Weihnachten ist die Zeit für gemütliche Stunden im Warmen mit den Liebsten, festlicher Dekoration, Geschenken und Entspannung – möchte man meinen. Tatsächlich ist es für die meisten jedoch so, dass es regelrecht in Stress ausarten kann, von einer Weihnachtsfeier zur anderen zu gehen, das große Weihnachtsmahl für die Familie vorzubereiten und alle Geschenke und Dekorationen zu besorgen.


Was sehr vielen besonders zu schaffen macht, ist das viele schwere und fettige Essen, teilweise ebenso überdurchschnittlicher Alkoholgenuss und all die leckeren Süßigkeiten. Nicht wenige haben daher nach den Weihnachtsfeiertagen ein paar Kilos mehr auf der Waage. Umfragen haben ergeben, dass jeder im Durchschnitt 0,7 kg zunimmt. 


Es ist jedoch auch durchaus möglich, Weihnachten zu genießen, ohne sich die gesamte Zeit über schlecht zu ernähren, indem man gesündere Optionen isst und eine Gewichtszunahme vermeidet. Wir haben einige hilfreiche Tipps und Tricks für dich zusammengestellt. 

 

1. Plane im Voraus

Du solltest sowohl deine Einkäufe und auch deine Zeit schon im Voraus planen. Du kannst einige kalorienreiche Bestandteile des Weihnachtsmahls durch gesündere Optionen austauschen, um das Ganze ein wenig leichter und besser bekömmlich zu gestalten. Zwar ist die Versuchung sehr groß, in Mengen Lebkuchen, Kekse und andere Weihnachtsleckereien einzukaufen, doch tu dies mit Bedacht und rationiere. Es ist viel zu leicht, darauf zurückzugreifen, wenn du es zu Hause hast.


Achte vor allem auch auf die Getränkewahl. Nimm Abstand von zu viel Alkohol, trinke eher einen Tee als eine heiße Schokolade und greife zu Nüssen statt zu zuckerreichen Weihnachtskeksen.


Was ebenso funktionieren kann, ist, die Portionen einzuschränken. Wir tendieren dazu, bei Weihnachtsmahlzeiten viel zu viel zu essen, was sich nicht nur auf der Waage niederschlägt, sondern auch dazu führt, dass wir uns nicht wohlfühlen.


Weitere Tipps zur Kalorienreduzierung zu Weihnachten:

  • Achte auf den Konsum von zu viel Salz. Dies treibt deinen Blutdruck in die Höhe.

  • Kaufe Dips, die auf Joghurt und Tomaten basieren statt mit Käse oder Sahne.

  • Anstelle von zuckerhaltigen Getränken, Mixgetränken, Wein, Liköre und Sekt solltest du vermehrt auf zuckerfreie Getränke, Sprudelwasser und ein Hauch Limette oder Minze für ein erfrischendes, kalorienfreies Getränk zurückgreifen. Zucker liefert nur leere Kalorien und sorgt dafür, dass dein Blutzuckerspiegel in die Höhe getrieben wird.

  • Gehst du zu einer Weihnachtsfeier, komm nicht hungrig an. Iss zuerst ein Vollkornsandwich, damit du nicht in Versuchung kommst, fette und ungesunde Speisen zu dir zu nehmen. Wähle dann die gesünderen Optionen wie Geflügel statt Schwein.    

 

2. Das Weihnachtsessen

Im Durchschnitt nimmt jeder am Weihnachtstag rund 6.000 Kalorien zu sich, das entspricht etwa dem Dreifachen des durchschnittlichen täglichen Energiebedarfs. Die Hauptkalorienquelle ist oft der Zusatz von Fett zu Speisen, zuckerhaltigen Getränken, Knabbereien und Alkohol. Mahlzeiten können immer noch lecker sein, auch wenn man ein paar gesündere Änderungen durchführt. Hier sind ein paar Inspirationen:


  • Versuche, die Haut von Geflügel vor dem Essen zu entfernen, da hier das meiste Fett enthalten ist, insbesondere gesättigtes Fett. Verwende zum Kochen alternative Fette wie Olivenöl, Raps- oder Nussöl anstelle von Gänsefett oder Schmalz, um die gesättigten Fette weiter zu reduzieren. Lade die Teller nicht randvoll, sondern biete kleinere Portionen an. 


  • Wenn du dir deinen Teller selbst zusammenstellst, fülle mindestens ein Drittel davon mit Gemüse. Es ist eine reiche Quelle an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien und verschiedene Gemüsesorten liefern einzigartige Nährstoffe. Dämpfe das Gemüse, anstatt Fett hinzuzufügen. Schneide Kartoffeln in große Stücke, wenn du sie in Öl brätst. Damit nehmen sie weniger Fett auf als kleinere.


  • Verwende das Wasser, das du zum Kochen oder Dämpfen des Gemüses benutzt hast, um die Soße zuzubereiten. Füge für einen herrlichen Geschmack frische Kräuter hinzu. 


  • Möchtest du Würste für das Weihnachtsmahl verwenden, kannst du diese mit gesunden vegetarischen Optionen ersetzen. Würste sind in hohem Maße fett und kalorienreich. Es gibt inzwischen sehr leckere vegetarische Optionen, die auf Tofubasis, Soja, Nüssen oder Gemüse hergestellt werden.


  • Wähle für die Vorspeisen und Desserts Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte anstelle von fettreichem Gebäck oder zuckerreichen Lebensmitteln. Zum Beispiel eine warme Linsen- oder Kürbissuppe, ein frischer Fruchtcocktail oder warmes Kompott oder Räucherlachs mit einem würzigen Rucolasalat.


  • Versuche, nicht zu essen, bis du satt bist. Iss zuerst das Gemüse, sodass du bereits eine gewisse Sättigung erreicht hast und nicht mehr so viel von dem fettigen Fleisch isst. Lass genügend Platz für einen gesunden Nachtisch, welcher aus Obst bestehen sollte. Damit vermeidest du nicht nur eine übermäßige Kalorienaufnahme, sondern auch, dass du dich übersättigt fühlst.

 

3. Achte auf den Alkoholgenuss

Alkohol- und zuckerhaltige Mischgetränke können einen erheblichen Teil der vermehrten Kalorienaufnahme ausmachen. Besonders Glühweine und Liköre, die zu Weihnachten sehr beliebt sind, haben nicht nur Alkohol, sondern auch viel Zucker.  


Es ist eine bessere Idee, dann lieber zu herkömmlichem Wein zu greifen, wobei du ebenfalls hier Vorsicht walten lassen solltest. Nicht nur, dass ein normales Glas Wein (125 ml) über 100 Kalorien liefern kann, sondern wir tendieren auch dazu, mehr zu essen, wenn wir ein wenig betrunken sind. Bier ist hier noch schlimmer mit durchschnittlich 200 Kalorien pro Glas. 


Alkoholkonsum wird auch mit einem gesteigerten Appetit und damit einer erhöhten Nahrungsaufnahme verbunden. Es ist ein kleiner Teufelskreis. Das Essen ist salzig, was uns durstig macht, also nehmen wir mehr Alkohol zu uns und essen entsprechend mehr. Achte daher auf die Menge an Alkohol, die du trinkst. Nicht nur wegen der Kalorien, sondern auch, um einen dicken Kopf am Morgen zu verhindern.


Stelle dir am besten immer eine Flasche Wasser auf den Tisch, damit du genügend Flüssigkeit ohne Kalorien und Alkohol zu dir nimmst. Der Alkohol entzieht dem Körper Wasser, wodurch wir Kopfschmerzen bekommen.

 

4. Bewege dich!

Statt vollgegessen auf dem Sofa zu liegen, solltest du dir nach dem Weihnachtsessen ein paar Familienmitglieder und den Hund schnappen und einen schönen Spaziergang machen. Die frische Luft und die Bewegung tun dir gut und du kannst zumindest ein paar Kalorien verbrauchen. Vielleicht gibt es sogar Schnee in diesem Jahr, was zu einer Schneeballschlacht oder zum Schlittenfahren einlädt.


Diese könnte Dich auch interessieren