Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

So managst Du Deinen Kabelsalat

17 Juli. 2023

Wenn Du am Schreibtisch anreitest, kennst Du ihn bestimmt: den Kabelsalat. Gefühlt benötigt jedes elektrische Gerät mindestens drei Stecker, die mit einem Kabel an der Wand oder an einem anderen Gerät angeschlossen sind.

Ohne die nötige Organisation wird es schnell unübersichtlich. Egal, ob zu Hause oder im Büro: ein Kabelgewirr sollte vermieden werden. Das Chaos ist unschön anzuschauen, störend, ineffektiv und manchmal sogar ganz schön gefährlich.

Ein korrekter Umgang ist daher ratsam. Genau damit beschäftigt sich dieser Beitrag. Hier lernst Du, weshalb Du Kabelsalate unbedingt vermeiden solltest und was es alles braucht, um diese zu managen.

Der Kabelsalat: ein weitverbreitetes Problem

Umgangssprachlich gerne als Kabelsalat bezeichnet, handelt es sich bei diesem Problem um ein unorganisiertes Gewirr aus verschiedenen Kabeln. Da Stecker und Kabel im Büroalltag unvermeidbar sind, kann schon bald ein Chaos entstehen, wenn man sich nicht mit der Organisation der verschiedenen Kabelstränge auseinandersetzt.

Das gilt sowohl im Kleinen als auch im Großen. Möglicherweise warst Du schon mal in Ländern, in denen die Stromversorgung oberirdisch in riesigen chaotischen Strängen verläuft, die nicht besonders vertrauenserweckend ausschauen.

Was Dir auf der Straße nicht gefällt, solltest Du daher auch im Büro oder im Home-Office vermeiden. Mit dem richtigen Management organisierst Du Deine Kabel geordnet, sodass Du sie nicht immer entwirren musst.

Kabel werden nicht so schnell verschwinden

In Zeiten von kabelfreien Kopfhörern, AirDrop, Wi-Fi und kontaktlosem Laden fragst Du Dich vielleicht, ob Kabelmanagement heutzutage überhaupt noch relevant ist. Die meisten Experten werden diese Frage mit einem eindeutigen "ja" beantworten.

Zwar gibt es immer mehr kontaktlose Technologien, ganz verschwinden werden Kabel in der absehbaren Zukunft jedoch nicht. Besonders wenn es um die Stromversorgung, die Verbindung von Bildschirmen oder den Anschluss von externen Festplatten geht, eignen sich Kabel nach wie vor am besten.

Zudem kann bereits bei zwei oder drei Kabeln ein Chaos entstehen, das unschön aussieht, nicht einfach zu entwirren ist und ein Sicherheitsrisiko darstellt. Das Kabelmanagement ist und bleibt demnach unverzichtbar für ein geordnetes Büro.

Dein Kabelchaos ist ein Sicherheitsrisiko

Ein Kabelchaos kann ein Sicherheitsrisiko für Dich, Dein Büro und Deine Arbeit darstellen.

Zum einen bilden freiliegende Kabel ein Stolper-Risiko. Es verwundert nicht, dass auf freischwingende Kabel zurückzuführende Stolperunfälle zu den häufigsten Arbeitsunfällen in Büros gehören. Neben Deiner Gesundheit riskierst Du mit Deinem Kabelsalat zudem die Gesundheit Deiner Mitarbeitenden bzw. Deiner Mitmenschen und setzt die Sicherheit Deines Büros aufs Spiel. Unordentliche Kabel stellen ein Brandrisiko dar. Besonders dann, wenn auch sonst Unordnung herrscht und durch Bewegungen des Kabelsalats an den Steckleisten Funken entstehen. Wenn Kabel über einen langen Zeitraum gegeneinander reiben, kann sich die Isolierung lösen, wodurch ebenfalls Funken freigesetzt werden können.

Ein Kabelchaos kann in extremen Fällen kaum mehr entwirrt werden und dazu führen, dass Arbeitsgegenstände wie Bildschirme, Festplatten etc. bei Bewegungen vom Tisch gerissen werden und an den Boden fallen.

Simple aber effektive Lösungen

Es gibt verschiedene Tipps, wie Du einen Kabelsalat verschwinden lassen kannst. Neben organisatorischen Schritten benötigst Du aber auch die richtigen Produkte, um die Kabelstränge zu ordnen.

Statt Kabel lediglich mit Klebebändern, Kabelbindern oder Ähnlichem zu sortieren, empfehlen sich professionelle Tools. Diese kosten meist nur einige Dutzend Euro, bringen Dir jedoch einen enormen Mehrwert.

Ziel eines ordentlichen Kabelmanagements ist es sowohl die Kabel zu sortieren, als auch die Kabelstränge zentral vom Schreibtisch weg zu leiten, ohne dass überall Kabel herumhängen. Welche beiden Produkte dazu besonders geeignet sind und weshalb das der Fall ist, erfährst Du in den nächsten beiden Abschnitten dieses Beitrages.

Kabelkanal

Eine Möglichkeit, wie Du den Kabelstrang geordnet von Deinem Schreibtisch wegführst, bildet ein offener Kabelkanal wie beispielsweise der Schreibtisch Kabelkanal cmp502. Mit dem Schreibtisch Kabelkanal cmp502 lässt Du nicht zu, dass Deine verknoteten, verwickelten und allgemein unorganisierten Kabel Deine Arbeit beeinflussen. Ein Kabelkanal hält Deine Kabel zentral an einem Ort und sorgt dafür, dass Du unbeschwert und ungestört arbeiten kannst.

Dank des offenen Designs werden Kabel, Transformatoren und andere elektrische Komponenten genügend belüftet und es entsteht kein gefährlicher Hitzestau, der im schlimmsten Fall ein Feuer auslösen könnte.

Zudem ist es einfach, die Kabel einzuordnen und diese bei Bedarf wieder zu entfernen. Ein entsprechender Kabelkanal für den Schreibtisch ist ein absolutes Muss und ist bereits ab 30 Euro zu haben.

Flexibles Kabelmanagement

Eine weitere Komponente, die Dir dazu dient, einen Kabelsalat zu vermeiden, ist ein flexibles Kabelmanagement wie das flexible und platzsparende Kabelmanagement cmp017.

Das Modell von FlexiSpot besteht aus zusammenschnappbaren Verbindungsstücken mit einer festen, metallenen Grundplatte. Dank den individuell hinzufüg- und entfernbaren Verbindungsblöcken kannst Du die Länge nach Belieben anpassen.

Das flexible Kabelmanagement räumt Deine Kabel mühelos und optisch ansprechend auf. Damit sind Deine Kabelstränge gesichert, geordnet und einfach zu managen.

So managst Du Deinen Kabelsalat: Fazit

Das Kabelmanagement ist von großer Bedeutung, sowohl im Büro Deines Arbeitgebers als auch in Deinem Home-Office. Ein unorganisierter Kabelsalat ist nicht nur unschön anzusehen, sondern kann auch störend, ineffektiv und gefährlich sein.

Obwohl es immer mehr drahtlose Technologien gibt, werden Kabel vorerst wohl noch nicht vollständig verschwinden. Insbesondere bei der Stromversorgung und der Verbindung von Geräten sind Kabel in der Regel nach wie vor die beste Option. Selbst bei wenigen Kabeln kann sich schnell ein Chaos entwickeln, das schwierig zu entwirren ist und Sicherheitsrisiken birgt.

Ein unordentlicher Kabelsalat kann zu Stolperunfällen führen und stellt ein potenzielles Brandrisiko dar. Darüber hinaus können sich Kabel so verheddern, dass Arbeitsgeräte beschädigt werden.

Glücklicherweise gibt es einfache und effektive Lösungen, um den Kabelsalat zu managen. Professionelle Tools wie Kabelkanäle und flexibles Kabelmanagement bieten eine geordnete Lösung. Diese ermöglichen es Dir, die Kabelstränge zentral vom Schreibtisch wegzuführen und sorgen für eine aufgeräumte Arbeitsumgebung.

Ein offener Kabelkanal hält die Kabel an einem Ort und gewährleistet eine gute Belüftung, um Hitzestaus zu vermeiden. Das flexible Kabelmanagement wiederum ermöglicht Dir eine individuelle Anpassung der Kabellänge. Darüber hinaus sorgt es für eine ordentliche und optisch ansprechende Aufbewahrung der Kabel.

Diese und viele weitere Produkte findest Du im Online-Shop von FlexiSpot.