Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

So kannst du Mahlzeiten für den Alltag vorbereiten

26 September. 2022

In den USA ist das sogenannte „Meal Prepping“ ganz groß in Mode. Und das nicht ohne Grund! Es macht es unglaublich einfach, sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren. Doch zu Beginn kann die Vorbereitung von Mahlzeiten für den Alltag eine Herausforderung darstellen. Wo fängt man an? Welche Rezepte eignen sich dafür und welche Speisen nicht? Worauf sollte man achten?

Viele scheuen sich vor dem Vorkochen für die Woche, weil sie sagen, es würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen oder sie seien keine guten Köche, es fehlen Inspirationen usw. Doch genau für diese Einwände haben wir die besten Tipps für dich, wie es nicht nur klappt mit dem Meal Prepping für den Alltag, sondern auch, wie du damit viel Zeit und Mühe sparen kannst.


1. Verstehe dein "Warum"


Um eine Gewohnheit durchzuhalten, musst du verstehen, warum du sie entwickeln willst. Die Zubereitung von Mahlzeiten muss nicht unbedingt zeitaufwendig sein, aber sie wird einen Teil deines Wochenendes in Anspruch nehmen, was bedeutet, dass sie für dich wichtiger sein muss als alles andere, was du in dieser Zeit tun könntest. Andernfalls wird es schwierig sein, es jede Woche in dein Leben zu integrieren.


Nimm dir also einen Moment Zeit, um dich zu fragen, warum du es tun möchtest und welchen Vorteil du daraus hast. Je nach Lebensumstand können die Gründe dafür sein:


-Du möchtest mehr Abwechslung in deinem Speiseplan haben.

-Du hast unter der Woche wenig Zeit zu kochen.

-Man muss nicht lange überlegen, was es heute zu essen gibt.

-Es ermöglicht dir, Geld zu sparen, indem du die Mahlzeiten mit zur Arbeit bringst.

-Damit kannst du deine Diät stets überall einhalten.

-Eine gesündere Ernährung

-Das Einkaufen in größeren Mengen spart Geld.


Vielleicht ist es für dich wichtig, Mahlzeiten vorzubereiten, weil du damit Geld sparst, dich so ernährst, dass du dich gut fühlst oder deine Zeit so verbringst, wie du es möchtest, anstatt jeden Abend zu kochen. Tatsächlich ist für 91 % der Deutschen eine gesunde Ernährung das Wichtigste, wenn es um die Zubereitung von Speisen geht.


Wenn du das Gefühl hast, aufzugeben, erinnert dich dein "Warum" daran, weiterzumachen.


2. Fang klein an


Einer meiner größten Fehler als Anfänger ist es, dass man versucht, alle Mahlzeiten für die Woche gleichzeitig zuzubereiten. Dieser Ansatz ist sehr zeitaufwendig und überwältigend. Außerdem kann es dadurch vorkommen, dass du zu viel vorbereitest und eventuell einiges wieder wegwerfen musst. Doch genau das möchten wir schließlich mit dem Vorkochen vermeiden.


Du musst nicht die Mahlzeiten für eine ganze Woche auf einmal zubereiten. Wir empfehlen dir sogar, das nicht zu tun!


Es hat viele Vorteile, wenn du am Wochenende eine aufwendigere und in der Mitte der Woche eine kleinere Vorbereitung machst. Mit dieser Strategie kannst du deinen Gelüsten nachgehen, eine größere Vielfalt an Mahlzeiten essen und dich an kurzfristige Änderungen in deinem Zeitplan anpassen.


Du musst nicht einmal mehr als eine Speise zubereiten, um die Vorteile der Essensvorbereitung zu nutzen. Beim Preppen von Mahlzeiten für Anfänger geht es vor allem darum, herauszufinden, welche Art der Vorbereitung für dich funktioniert! Das kann bedeuten, dass du nur ein oder zwei Mahlzeiten vorbereitest, die du während der Woche isst, ohne darüber nachdenken zu müssen. Du wirst überrascht sein, wie sehr diese kleine Veränderung dein Leben verbessern wird!


Wenn du zögerst, eine komplette Mahlzeit vorzubereiten, fang mit einem Rezept an. Overnight Oats zum Beispiel sind ein einfaches und schnelles Frühstück, das in wenigen Minuten zubereitet ist. Du musst nur unser Grundrezept mit deinen Lieblingsfrüchten und -belägen anpassen, und schon ist dein Frühstück für drei Tage gesichert!

3. Nicht jede Mahlzeit ist für die Vorbereitung geeignet


Einer der Fehler, die viele bei der Essensplanung anfangs machen, ist die Auswahl von Rezepten, die zwar frisch hervorragend sind, aber als Resteverwertung oder zum Einfrieren nicht gut schmecken. So eignen sich zum Beispiel Salate nur bedingt für die Vorbereitung, außer du bist bereit, matschiges Gemüse zu essen.


Ein gutes Rezept für die Essensvorbereitung ist eines, dessen Geschmack und Konsistenz nicht darunter leiden, wenn es ein paar Tage im Kühlschrank steht oder es eingefroren wird. Manche Gerichte werden mit der Zeit sogar noch besser. Eintöpfe und Suppen sind dafür zum Beispiel bestens geeignet.



4. Achte auf den Fortschritt, nicht auf Perfektion


Du wirst einige Rezepte kochen, die dir nicht schmecken oder die sich nicht für die Vorbereitung von Mahlzeiten eignen. Doch gib nicht auf, sondern lerne daraus. Du wirst schnell feststellen, dass einige Gemüsesorten nicht mehr gut schmecken, wenn du sie eingefroren hast. Oder die asiatischen Nudelpfannen schmecken nicht so, wie du dir das vorgestellt hast. Das ist okay!


Gib nicht auf, sondern suche weiter. Schreibe dir die Mahlzeiten auf, die du wirklich gerne hast und die super funktionieren. Mit der Zeit wirst du eine beträchtliche Liste erstellt haben, aus der du dann nur noch auswählen musst.


Und wenn du nicht an jedem Wochenende kochen willst, koche jedes Mal mehr, als du isst und friere einige Portionen ein. Du wirst bereits nach einiger Zeit eine umfangreiche und schmackhafte Auswahl haben.


Lerne vor allem auch die Reste zu benutzen und weiterzuverarbeiten. Sei es, dass du andere Gerichte daraus zauberst oder zum Beispiel Gemüsereste schneidest, blanchierst und einfrierst, um sie das nächste Mal zu verwenden. Einer der wichtigsten und schönen Punkte beim Vorbereiten von Mahlzeiten ist es, so wenig wie möglich zu verschwenden.


Die gesundheitlichen und finanziellen Vorteile von Meal Prepping fürs Büro


Nicht nur kannst du durch die Vorbereitung von Mahlzeiten fürs Büro Geld sparen, sondern du weißt ebenso genau, was du isst. Sei es, weil du Gewicht verlieren möchtest und somit auf versteckten Zucker verzichten kannst oder um dich allgemein gesünder zu ernähren.


Um diese Vorteile noch mehr auszubauen, solltest du zudem versuchen, dich während der Arbeit so viel wie möglich zu bewegen. Dies kannst du am besten tun, indem du einen höhenverstellbaren Schreibtisch verwendest. Das elektrisch verstellbaren Tischgestell E7 und E8 von FlexiSpot können mit nur einem Knopfdruck so in der Höhe verstellt werden, dass du ganz einfach zwischen Sitzen und Stehen wechseln kannst. Damit entlastest du deinen Körper und verbrennst auch mehr Kalorien.


Und hier findest du viele Anregungen und Rezepte für das Meal Prepping.