KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So kannst du innovative Lösungen für Herausforderungen finden
04. Jul. 2022
151 views

Du kennst das sicher: Freunde haben sich angekündigt, weil sie gerade in der Nähe sind, und nun rotierst du ein wenig, um das Haus auf Vordermann zu bekommen. Und wie es so schön ist, wenn man in Eile ist, merkst du, dass der Schmutz nicht wirklich eingesaugt wird. Also nimmst du den Beutel heraus, dabei fällt noch mehr Dreck auf den Boden, als du ursprünglich wegsaugen wolltest und du ekelst dich von der Staubwolke, die daraus kommt. 

James Dyson, ein bekannter Staubsaugererfinder, hatte genau das gleiche Problem und fand mit einer kreativen Problemlösung die Antwort. Während sich viele Unternehmen auf die Entwicklung eines besseren Staubsaugerfilters konzentrierten, erkannte er, dass er anders denken und einen vollkommen anderen Ansatz finden musste. Also erfand er eine revolutionäre Methode, um den Schmutz aus der Luft zu trennen und den damals ersten beutellosen Staubsauger.

Kreative Problemlösung (CPS - Creative Problem Solving) ist eine Möglichkeit, Probleme zu lösen oder Chancen zu erkennen, wenn herkömmliches Denken versagt hat. Es ermutigt, neue Perspektiven und innovative Lösungen zu finden, damit man einen Plan erstellen kann, um Hindernisse zu überwinden und die Ziele zu erreichen.


Was genau ist kreative Problemlösung?

Alex Osborn, Gründer der Creative Education Foundation, entwickelte erstmals in den 40er-Jahren kreative Problemlösungen zusammen mit dem Begriff „Brainstorming“. Gemeinsam mit Sid Parnes entwickelte er den Osborn-Parnes Creative Problem Solving Process. Trotz seines Alters bleibt dieses Modell ein wertvoller Ansatz zur Problemlösung.

Das frühe Osborn-Parnes-Modell inspirierte eine Reihe anderer Werkzeuge. Eines davon ist das 2011 CPS Learner's Model, ebenfalls von der Creative Education Foundation, entwickelt von Dr. Gerard J. Puccio und Marie Mance. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf das moderne Vier-Schritte-Modell, um aufzuzeigen, wie man CPS verwenden kann, um innovative, effektive Lösungen zu generieren.

Warum kreative Problemlösung?

Der Umgang mit Hindernissen und Herausforderungen ist ein fester Bestandteil des Arbeitslebens, und ihre Überwindung ist nicht immer einfach. Um die Produkte, Dienstleistungen, Kommunikation und zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu verbessern und damit man sich und sein Unternehmen sich hervorheben kann, muss man kreatives Denken fördern und innovative Lösungen finden, die funktionieren.

CPS fordert die Anwender auf, ihr „divergentes“ und „konvergentes“ Denken zu trennen, um dies zu erreichen. Divergentes Denken ist der Prozess der Generierung vieler potenzieller Lösungen und Möglichkeiten, auch bekannt als Brainstorming. Und konvergentes Denken beinhaltet die Bewertung dieser Optionen und die Auswahl der vielversprechendsten. Oft verwenden wir eine Kombination aus beidem, um neue Ideen oder Lösungen zu entwickeln. Ihre gleichzeitige Verwendung kann jedoch zu unausgewogenen oder voreingenommenen Entscheidungen führen und die Ideenfindung ersticken.

Die vier Grundprinzipien von CPS


1.Divergentes und konvergentes Denken müssen ausbalanciert werden

Der Schlüssel zur Kreativität besteht darin, zu lernen, wie man divergierendes und konvergentes Denken (separat durchgeführt) identifiziert und ausbalanciert und zu wissen, wann man es einsetzt.

2.Formuliere ein Problem in eine offene Frage

Wenn man Probleme und Herausforderungen als offene Fragen mit mehreren Möglichkeiten umformuliert, ist es einfacher, Lösungen zu finden. Das Stellen dieser Art von Fragen generiert viele reichhaltige Informationen, während das Stellen geschlossener Fragen dazu tendiert, kurze Erwiderungen herbeizuführen, wie z. B. Bestätigungen oder Meinungsverschiedenheiten. Problembeschreibungen neigen dazu, begrenzte oder gar keine Antworten hervorzurufen.


3.Das Urteil aufschieben oder aussetzen


Wie Alex Osborn aus seiner Arbeit zum Brainstorming gelernt hat, neigt das frühzeitige Beurteilen von Lösungen dazu, die Ideenfindung zu stoppen. Stattdessen gibt es eine angemessene und notwendige Zeit, um Ideen während der Konvergenzphase zu beurteilen.


4.Konzentriere dich auf „Ja und“ und nicht auf „Nein, aber“ 

Die Sprache ist wichtig, wenn du Informationen und Ideen generierst. "Ja, und" ermutigt die Menschen, ihre Gedanken zu erweitern, was in bestimmten Phasen von CPS notwendig ist. Die Verwendung des Wortes „aber“ – mit vorangestelltem „ja“ oder „nein“ – beendet die Konversation und negiert oft das, was davor gekommen ist.


Wie man kreative Problemlösung verwendet

Aus The CPS Process and Learner's Model der Creative Education Foundation, basierend auf der Arbeit von Alex Osborn und Sid Parnes erklären wir hier, wie man dieses Tool zur kreativen Problemlösung am besten anwendet.


1.Klärung – erkunde die Vision

Identifiziere dein Ziel, deinen Wunsch oder deine Herausforderung. Dies ist ein entscheidender erster Schritt, da leicht angenommen werden kann, dass du das Problem kennst. Möglicherweise hast du jedoch etwas übersehen oder das Problem nicht vollständig verstanden, und die Definition des Ziels kann Klarheit schaffen. 


2.Daten und Fakten sammeln

Sobald du das Problem identifiziert und verstanden hast, kannst du Informationen darüber sammeln und ein klares Verständnis davon entwickeln. Notiere dir Details, wie wer und was involviert ist, alle relevanten Fakten und die Gefühle und Meinungen aller.


3.Formuliere die Fragen

Wenn du dein Bewusstsein für die Herausforderung oder das Problem, das du identifiziert hast, schärfst, stell Fragen, die zu Lösungen führen. Denk über die Hindernisse nach, mit denen du möglicherweise konfrontiert wirst und über die Chancen, die sich daraus ergeben könnten.


4.Entwickle Ideen und Lösungen

Generiere Ideen, die die in Schritt 1 identifizierten Herausforderungsfragen beantworten. Es kann verlockend sein, Lösungen in Betracht zu ziehen, die man zuvor ausprobiert hat, da unser Verstand dazu neigt, zu gewohnheitsmäßigen Denkmustern zurückzukehren. Allerdings hindert es uns daran, neue Ideen zu entwickeln. Dies ist eine Chance, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen.


5.Formuliere die Lösung

Dies ist die konvergente Phase von CPS, in der du dich darauf konzentrierst, alle deine erdenkbaren Optionen zu bewerten und Lösungen zu finden. Analysiere, ob mögliche Lösungen deinen Anforderungen und Kriterien entsprechen und entscheide, ob du sie erfolgreich implementieren kannst. Überlege als Nächstes, wie du sie stärken könntest und bestimme, welche am besten „passen“. 


6.Implementiere die kreative Lösung

Sobald du dich für die beste Lösung entschieden hast, ist es an der Zeit, einen Aktionsplan zu entwickeln. Beginn damit, Ressourcen und Maßnahmen zu identifizieren, mit denen du die von dir gewählte Lösung implementieren kannst. Kommuniziere als Nächstes deinen Plan und stell sicher, dass alle Beteiligten ihn verstehen und akzeptieren.

Diese könnte Dich auch interessieren