KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So kannst du deine Konzentration im Homeoffice steigern
26. Jan. 2022
473 views

Tagein tagaus immer der gleiche Trott im Job. Besonders, wenn man von zu Hause tätig ist, kann da schon mal die Konzentration und Motivation flöten gehen. Diese Perioden hat jeder von uns einmal und für Remotearbeiter oder diejenigen, die bereits die ganze Zeit während der Pandemie im Homeoffice arbeiten, ist dieser Zustand alles andere als selten. 

 

Dabei liegt es an dir, wie du dir deine Zeit im Büro zu Hause einteilst, was du tust oder vermeidest, um deine Produktivität zu steigern und wie du jederzeit konzentriert arbeiten kannst. Wenn du hierfür ein wenig Inspiration und Anregungen brauchst, lies weiter.  


Die Top 10 Tipps für mehr Konzentration im Homeoffice 

Probier einfach mal ein paar unserer Tipps für eine Weile aus und du wirst sehen, welche dir am besten liegen und ob sie für dich funktionieren. 

 

1. Trainiere spielerisch dein Gehirn

Einige Arten von Rätseln und Spielen können deine Aufmerksamkeit tatsächlich erheblich verbessern. Von Kreuzworträtseln bis hin zu Sudoku gibt einige lustige und unterhaltsame Gehirntrainingsspiele, die du nach Feierabend ausprobieren kannst und die dir dabei helfen, deine Konzentration langsam wieder aufzubauen. Führe das Gehirntraining ruhig auch in deiner Freizeit durch, denn du wirst schnell feststellen, dass sich dadurch dein Kurzzeitgedächtnis erheblich verbessert. Wenn wir stets im gleichen Trott und einer festen Routine leben, wird unser Gehirn faul, weil es sich nicht mehr so viel anstrengen muss.  

 

2. Sorge für ausreichend Schlaf

Wenn es um die Konzentration geht, wirst du in jedem Ratgeber lesen, dass ein erholsamer Schlaf unabdingbar ist. Zwar machen einige oder zu viele Gewohnheiten und Routinen das Gehirn faul, doch beim Schlaf ist sie maßgeblich. Geh immer zur gleichen Zeit ins Bett und steh früh auf. Die empfohlene Dosis Schlaf pro Nacht liegt bei 7-8 Stunden. Um diese zu erhalten, heißt es natürlich auch, dass du rechtzeitig ins Bett gehst. Vermeide das stundenlange Fernsehglotzen oder am Smartphone hängen, da das Blaulicht der Bildschirme dich wach hält. Stell eine Stunde vorher alles auf lautlos oder ganz ab und widme dich lieber einem guten Buch. Du wirst geschwind erkennen, wie schnell du plötzlich einschlafen kannst.  

 

3. Beweg dich mehr

Bewegung bringt deinen Kreislauf abermals in Schwung, was bedeutet, dass das Herz mehr Sauerstoff in dein Gehirn pumpt. Demnach kannst du dich auch wieder besser konzentrieren. Wenn du also Probleme mit deinem Fokus im Homeoffice hast, ganz besonders nachmittags, solltest du über die Anschaffung eines Sitz-Steh-Tisches nachdenken. Mithilfe dessen kannst du zwischen Arbeiten im Stehen und Sitzen wechseln und so deine Konzentration erhöhen. Zusätzlich kannst du die Zeit nutzen, die du durch den Wegfall des Arbeitsweges gewinnst, indem du morgens und / oder mittags einen 30-minütigen Spaziergang machst oder Sport treibst.  

 

4. Raus in die Natur

Auch wenn du in einer Großstadt lebst, gibt es üblicherweise immer ein Fleckchen Natur, an dem du deinen Geist entspannen und neue Energie tanken kannst. Mach einen Spaziergang in einen Park, an den Fluss oder gar einen Friedhof und tauche voll und ganz in Fauna und Flora ein. Wir Menschen können uns ungemein gut in der Nähe von Natur entspannen und erholen, was dazu führt, dass wir uns danach wieder viel mehr Energie haben und uns somit besser konzentrieren können. 

 

5. Ommmmm

Ein anderer, äußerst effektiver Weg, seine Batterien abermals aufzuladen, Stress abzubauen und den Kopf freizubekommen, ist Meditation. Bereits fünf Minuten achtsames Atmen füllen den Körper mit Sauerstoff und erhöhen somit deine Konzentration um ein Vielfaches. Du fühlst dich besonders im Nachmittagstief demotiviert und ausgelaugt? Konzentriere dich fünf bis zehn Minuten lang auf deinen Atem, indem du langsam und tief durch die Nase einatmest und sachte durch den Mund wieder aus. Wenn Gedanken kommen, nimm sie wahr, geh jedoch nicht darauf ein und schiebe sie sanft wieder weg. Du wirst sehen, dass diese so simple Übung wahre Wunder bewirken kann.  

 

6. Hör Musik

Musik zu hören während der Arbeit kann für viele ungemein motivierend sein und dabei helfen, dass man sich besser fokussieren kann. Viele denken, dass Musik beim Verrichten seiner Tätigkeiten ablenkt, doch dabei handelt es sich um einen Mythos. Vorausgesetzt, du wählst eine Musikrichtung, welche den Fokus unterstützt. Es gibt wundervolle Fokus-Musiklisten auf YouTube oder Spotify, die deine Konzentration regelrecht boosten. Dabei handelt es sich um ruhigere Musik ohne Text und ohne große Rhythmuswechsel. 

 

7. Teile deine Aufgaben auf

Wenn du morgens damit beginnst, eine Aufstellung deiner Aufgaben für den heutigen Tag zu erstellen und diese ist ellenlang, wird deine Motivation und damit auch die Konzentration sofort dahin sein. Listen wie diese überfordern dich nur. Daher solltest du deine To-do-Liste nach Priorität sortieren und die einzelnen Aufgaben dann in kleine Happen aufteilen. Damit nimmst du ihnen gleich den Schrecken. Mit mundgerechten Bissen ist die Gefahr viel geringer, dass du dich verschluckst, richtig? Also immer eines nach dem anderen in kleinen Schritten. Das wird nicht nur deine Konzentration verbessern, sondern du wirst dich dabei auch besser fühlen, wenn du deine Ziele nach und nach abhaken kannst. 

 

8. Arbeite nicht bis spät in die Nacht

Bei der Arbeit von zu Hause ist die Gefahr sehr groß, dass du bis in die Puppen in deinen Computer starrst. Es wird niemandem nutzen, wenn du stets bis spät in der Nacht arbeitest und du zig Überstunden machst. Wenn du dies über einen längeren Zeitraum tust, wirst du bald schon einem Burnout näher sein als deinem Ziel. Nutze stattdessen deine Freizeit, um dich zu entkrampfen und neue Energie zu tanken. Wenn dein Gehirn die Zeit hat, sich zu entspannen, kannst du dich am nächsten Tag besser konzentrieren. Fängst du wegen Überstunden müde an, wirst du nicht sehr viel schaffen. Unter dem Strich erreichst du also viel mehr, wenn du auf dich achtest. 

 

9. Teile deine Zeit in Abschnitte ein

Es funktioniert für die meisten hervorragend, wenn sie sich ihre Zeit in produktive Happen einteilen. Ein bekanntes Beispiel für eine solche Methode ist die Pomodoro-Technik. Dabei arbeitetest du immer 20 Minuten, machst fünf Minuten Unterbrechung und wieder holst dies in drei Sets. Danach legst du eine Pause von 15-20 Minuten ein. In den Fokuszeiten konzentrierst du dich ausschließlich auf eine Aufgabe. Du wirst sehen, wie viel du in nur 20 Minuten schaffen kannst, wenn du voll und ganz bei der Sache bist. Du musst dich nicht an diese Zeitvorgaben halten, sondern kannst auch deinen eigenen Sets festlegen – Hauptsache, es hilft dir dabei, dich besser zu fokussieren. 

 

10. Mach regelmäßig Pausen

Es gelingt niemandem, sich zu konzentrieren, wenn er keine Pausen einlegt! Es ist wichtig, sich Zeit von der Arbeit zu nehmen, sonst wird dein Gehirn am Ende nur ausgelaugt sein. Eine gesunde Work-Life-Balance hält dein geistiges Wohlbefinden in Schach und verbessert auch deine Konzentration. Plane Zeit ein, um mit Freunden und Familie zu verbringen oder um dich um deine Gesundheit wie eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung zu sorgen.


Diese könnte Dich auch interessieren