KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So kannst du dein Büro umweltfreundlich gestalten
01. Apr. 2022
259 views

Zwar ist Umweltfreundlichkeit nicht etwas, das neu ist, doch es ist angesichts der Diskussionen rund um den Klimawandel wichtiger denn je. Und jeder Einzelne kann seinen Beitrag dazu beisteuern – und sollte das auch unbedingt tun.  

 

Egal, ob du im Homeoffice arbeitest oder vor Ort in einem Büro, auch bei der Arbeit sollte das Thema Umweltschutz ganz oben auf der Liste stehen. Du magst dir manchmal denken, was du als „kleine Person“ schon bewirken kannst, doch wenn wir uns alle um unsere Mutter Erde kümmern, wie es unser Auftrag ist, werden wir einen großen Unterschied machen. 

 

Nachdem wir an unserem Arbeitsplatz sehr viel Zeit verbringen, ist es dort besonders wichtig, einige Veränderungen vorzunehmen, die sich positiv auf die Umwelt auswirken. Du kannst selbst dein Verhalten ändern, andere dazu motivieren, dies ebenfalls zu tun und mit deinem Arbeitgeber sprechen, wie das Unternehmen „grüner“ werden kann.  

 

Es fängt schon bei den kleinen Dingen an, wie weniger auszudrucken, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeitsstelle zu fahren oder gehen (was zusätzlich auch deiner Gesundheit sehr guttut) oder mehr Natur in das Büro zu holen.  

 

Sieh dich in deiner Arbeit um und überlege, wie du das Büro nachhaltiger arrangieren kannst. Nimm dir auch die Zeit, dich mit den verantwortlichen Personen zu unterhalten, um die Räumlichkeiten energieeffizienter zu gestalten. Sprich mit den Verantwortlichen in der Kantine, was dort getan werden kann, um umweltfreundlicher zu agieren. Du magst zwar nun sagen, dies sei nicht deine Aufgabe, doch es liegt in unserer aller Verantwortung, auf das Wohl der Natur zu achten. 

 

Du wirst immer auf offene Ohren stoßen, wenn du konkret die Probleme aufweist, Lösungsvorschläge bereitstellst und aufzeigst, dass damit sogar auch Kosten eingespart werden können. So ist es eine Win-Win-Situation für alle Seiten.  

 

Hier sind ein paar Tipps, wie du dafür sorgen kannst, dass auch dein Arbeitsplatz umweltfreundlicher wird.  

 

1. Gestalte das Büro grün

Ein guter Anfang ist es, die Natur in die Räumlichkeiten zu bringen. Dies hat sehr viele Vorteile. Die Pflanzen reinigen nicht nur die Innenraumluft von Schadstoffen, sondern die Nähe zur Natur hilft uns auch dabei, dass wir uns wohler fühlen und somit motivierter und produktiver sind. 


Von dem abgesehen vermitteln Grünpflanzen in einem Raum ein heimeliges Gefühl. Die Zimmer wirken viel wärmer und ansprechender, was sogar Stress abbauen kann. Und ja, genau, weniger Stress führt wiederum zu zufriedeneren Mitarbeitern und einer besseren Leistung. 


Ein weiterer Vorteil von Zimmerpflanzen ist, dass sie auch Geräusche „aufsaugen“ können. Also eignen sie sich besonders gut in Großraumbüros oder Gruppenzimmern, in denen mehrere Menschen zusammenarbeiten. Dadurch wird der Lärm, welcher durch Telefonieren oder technische Geräte entstehen kann, geschluckt – und ganz genau, das führt wiederum zu einem erhöhten Wohlfühlfaktor.  

 

2. Stell alles auf digital um

Meist ist es nichts anderes als eine alte Angewohnheit, dass wir Dokumente ausdrucken, um sie zu korrigieren, für Meetings bereitstellen oder weiterzugeben. In der heutigen digitalen Welt gibt es fast nichts mehr, das wirklich ausgedruckt werden muss. Selbst Verträge können heute digital signiert werden – und das absolut legal und rechtlich bindend. 


Je weniger du und alle im Unternehmen den Drucker benutzten, umso besser. Dabei wird nicht nur Papier gespart, sondern auch Druckertinte oder Toner. Diese belasten die Umwelt aufs Äußerste. Das schlagkräftige Argument hier ist: Kosteneinsparung! Toner sind nicht billig, also wird es deinen Geldbeutel oder den der Firma sehr freuen, wenn sehr viel weniger gedruckt wird. 


Lediglich 10 % weniger Drucken deutschlandweit würde pro Jahr fast eine Million Tonnen Treibhausabgabe reduzieren! Also versende deine Dokumente lieber per E-Mail, benutze eine digitale Signatur-App und verwende dein Laptop oder Tablet zum Korrekturlesen. Wenn du in einem Unternehmen arbeitest, sprich mit deinem Vorgesetzten darüber, eine digitale Signatur-Software zu verwenden. 

 

3. Selbstpflege und Umweltschutz verbinden

Besonders wenn du einem Bürojob nachgehst, ist viel Bewegung von entscheidender Bedeutung für deine Gesundheit. Und beides lässt sich hervorragend kombinieren! Lass dein Auto viel öfter stehen, fahr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder geh zu Fuß / fahr mit dem Fahrrad. Damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.


Und wenn du auf dich achtest, behalte dabei ebenso auf den Umweltfaktor im Hinterkopf. Im Homeoffice kannst du einen Sitz-Steh-Schreibtisch integrieren, der für mehr Bewegung sorgt und wenn du den Kana Pro höhenverstellbaren Schreibtisch kaufst, welcher über eine Bambustischplatte verfügt, kaufst du auch nachhaltig. 


Weiterhin solltest du beim Thema Selbstpflege auf Produkte und Aktivitäten achten, die unserem Planeten nicht schaden. Kaufe daher so oft wie möglich Bio-Produkte und stelle deine Ernährung mehr auf vegetarisch oder gar vegan um, damit du keinen Anteil an den schlechten Auswirkungen der Fleischindustrie auf die Umwelt hast. Wenn sich der Fleischkonsum um die Hälfte verringern würde, wäre das Thema Klimawandel einen großen Schritt weiter. 

 

4. Recyceln, upcyceln und wiederverwenden

Wenn ein technisches Gerät in deinem Homeoffice nicht mehr funktioniert, schmeiß es nicht sofort weg. Eine Reparatur mag sich zwar oft im Gegensatz zur Neuanschaffung eines Gerätes nicht sonderlich lohnen, was den Geldbeutel angeht, aber die Umwelt wird es dir danken. Zudem gibt es in vielen Städten und Gemeinden Reparaturcafès, wo du lernen kannst, wie man Dinge wieder flottbekommt. Dann kannst du richtig viel Geld sparen.


Wenn du dein Homeoffice neu einrichtest, kaufe gebrauchte Möbel oder Geräte, was wiederum dein Bankkonto schont. Wenn du Spaß daran hast und ein wenig Talent, kannst du auch selbst Büromöbel aus recyceltem Holz wie Paletten bauen. Bei FlexiSpot findest du Sitz-Steh-Tischgestelle, die du mit einer von dir selbst gebauten Tischplatte verbinden kannst. Somit musst du auf keinerlei Komfort verzichten und sorgst für ein sehr individuelles und ausgefallenes Homeoffice. 


Aber auch im Büro kannst du deinen Vorgesetzten dazu anspornen, mehr zu reparieren, statt nur zu ersetzen und vermehrt Gebrauchtmöbel oder -geräte zu kaufen. Bringe ebenso hier wieder den Kostenfaktor ins Spiel, denn besonders Unternehmen können so einiges einsparen – und die Umwelt dabei schonen. 


Diese könnte Dich auch interessieren