KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So kannst du dein Büro aufpeppen
19. Apr. 2022
250 views

Die Arbeitsumgebung wirkt sich direkt auf die Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit aus. Dabei spielen sehr viele Faktoren eine Rolle. Die Ästhetik des Büros, die Funktionalität und vor allem auch die Möglichkeiten, sich zu entspannen und konzentriert arbeiten zu können.  

 

Daher ist eine Investition in diesen Bereichen sehr wichtig, da sie sich direkt auf die Zufriedenheit der Angestellten und den Erfolg des Unternehmens auswirken. Doch nicht nur in großen Büros, sondern auch in deinem Homeoffice oder Co-Working-Spaces kannst du unsere nachfolgenden Ideen zum Aufpeppen des Büros umsetzen. 

 

1. Mach die Geschäftsziele gut sichtbar

Die Vision eines jeden Unternehmens ist der Grundstein für den Erfolg. Dies gilt sowohl für Großkonzerne als auch für Einzelunternehmen. Nur wenn deutlich ist, was das Ziel ist, kann es erreicht werden und die Mitarbeiter können sich mit der Marke identifizieren. 


Daher sollte diese Vision und Mission in irgendeiner Art und Weise im Büro gut sichtbar sein, um jeden stets daran zu erinnern und um zu motivieren. Hierfür kannst du sie ausdrucken, in etwas eingravieren oder auf eine andere kreative Weise sichtbar machen. Wichtig dabei ist, dass sie die Blicke auf sich zieht. 


Visuelle Eindrücke prägen sich leichter und tiefer in das Bewusstsein der Menschen ein, wie Forschungen in der Psychologie zeigen. Auch Besucher werden sich lange daran erinnern, wofür dein Unternehmen steht. 

 

2. Unterstütze lokale Künstler oder Künstlerorganisationen

Es geht nicht darum, berühmte und bekannte Kunstwerke im Büro aufzuhängen, sondern dass das, womit das Büro dekoriert wird, nicht nur ansprechend ist, sondern auch etwas Gutes tut. Und was eignet sich dazu besser, als lokale oder andere besondere Künstler zu verwenden?


Dies bietet dir zudem die Möglichkeit, durch den direkten Kontakt bestimmte Gemälde oder andere Kunstwerke individuell im Zusammenhang mit der Marke herstellen zu lassen. Wenn es möglich ist, kannst du dich auch nach Künstlern umsehen, die ihre Werke für einen guten Zweck machen, womit du zudem etwas Gutes tust. Sei es in einer Behindertenwerkstatt oder anderen Organisationen. 


3. Verwende bei der Bürogestaltung die Markenfarben

Wenn du nach einer schönen Farbkombination suchst, um deinen Arbeitsplatz zu beleuchten, vergiss nie, dass deine Markenfarben immer Vorrang haben sollten.


Sie werden als Erinnerung daran dienen, wie weit du als Marke gekommen bist – egal ob du alleine arbeitest oder ein großes Unternehmen gegründet hast. Es legt dar und erinnert alle im Büro immer wieder daran, welche Prinzipien gelten und wie du diesen Weg weiter beschreiten möchtest.


Viele große Marken verstehen, wie wichtig dieser Bereich ist, und deshalb werden sie ihre Markenfarben stets sorgfältig in andere von ihnen geschaffene Arbeitsplatzdesigns gehauen sehen. Zum Beispiel verwendet Google in all seinen Arbeitsplatzdesigns immer die Farbkombination Rot, Blau, Gelb und Grün. Das sind ihre Markenfarben und alles, was sie tun, sollte leicht auf sie zurückgeführt werden können.


4. Hab Mut zu verrückten Einrichtungsgegenständen

Warum muss man immer ein Büro mit normalen Standard-Möbeln im klassischen Weiß, Beige oder Grau einrichten, wenn man es auch ein wenig anders machen kann? Entscheide dich für ein Sofa in einer knalligen Farbe, kombiniere Stile oder verwende Stücke, die aus Müll hergestellt wurden. Nur um ein paar Beispiele zu nennen. 


Das gilt ebenso für die Arbeitsmöbel. Biete deinen Angestellten mehr Bewegung und Freiheit an, indem du die Arbeitsplätze mit Sitz-Steh-Schreibtischen ausstattest, farbige ergonomische Bürostühle verwendest oder sogar Tischfahrräder, um zu mehr Bewegung anzuregen. Kombiniere dies mit Balance-Boards, Sitzbällen, Wobble Hockern usw. 


Wenn du es ganz anders machen möchtest, statte die Arbeitsplätze mit Gaming-Stühlen aus, welche ein ansprechendes Design haben, Farbe zeigen, viele zusätzliche Funktionen haben und dabei sehr ergonomisch sind. 


5. Verwende lustige Teppiche

Die Teppiche in Büros werden meist fast ausschließlich nach Funktionalität ausgewählt und das Design bleibt ein wenig auf der Strecke. Wie wäre es mal mit etwas ganz anderem? Und dabei musst du gar keine Abstriche in Sachen Haltbarkeit und Komfort machen. Viele Teppichanbieter haben sich an den Wunsch nach mehr Individualität angepasst.


Dabei kannst du die einzelnen Bereiche des Büros mit unterschiedlichen Bodenbelägen versehen. Wie wäre es mit einem Teppich, der wie eine Blumenwiese aussieht? Ein Bodenbelag im Meetingraum, welcher individuell für das Unternehmen hergestellt wurde und das Logo zeigt? Ein Kinderteppich mit einer Spielstraße oder den klassischen Hüpfspielen aufgezeichnet usw.? 


6. Sortiere alles nach Farbe

Wenn du dein gesamtes Bürozubehör in separaten Paketen organisierst, sieht das Büro oder der Raum aufgeräumter und koordinierter aus. Das ist nur ein Vorteil eines Ordnungssystems nach Farbe. Doch stell dir vor, wie toll es aussehen kann, wenn alles nach Farben angeordnet ist. So kannst du zum Beispiel jeder einzelnen Abteilung einen Farbcode zuweisen. So kann man künftig einfach nur sagen, „Geh in den blauen Bereich.“


Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass einige Farben unser quantitatives Denkvermögen verbessern. Man hat festgestellt, dass blaue Farben einen positiven Einfluss auf die Konzentration und Produktivität haben und gelbe Farben die emotionalen Empfindungen harmonisiert, um agiler und produktiver zu sein.


7. Erstelle eine Akzentwand

Um dem Büro ein künstlerisches Flair zu verleihen, kannst du eine Wand entweder in einer Akzentfarbe streichen, eine Fototapete verwenden, sie aus Baumstämmen gestalten, Backsteine, Steine aus dem Fluss usw.


Zusammen mit passenden Kunstobjekten oder zum Beispiel einem Wasserfall, der an der Natursteinmauer hinabfließt, zieht alle Blicke an. Aber auch lustige Polaroids der Mitarbeiter, Bilder von Prominenten, die in irgendeiner Art und Weise mit dem Unternehmen zu tun hatten oder ein Bereich mit Bildern der Haustiere der Angestellten geben dem Raum ein persönliches und besonderes Flair. Die Möglichkeiten sind hier schier unbegrenzt.


8. Verwende Zimmerbrunnen und natürliche Materialien

Bring die Natur in die Innenräume! Das sieht nicht nur besonders toll aus, sondern es wirkt sich ebenso positiv auf die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter aus. Wenn du den Platz in einem zentralen Bereich des Büros hast, kannst du einen kleinen Teich mit einem Wasserfall einbauen und tropische Pflanzen setzen, um den Eindruck eines Dschungels zu erschaffen. Ein Weg mitten hindurch, z. B. um zum Meetingraum zu gelangen, macht das Ganze noch ausgefallener. 

Diese könnte Dich auch interessieren