KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So halten Sie Ihre Mitarbeiter im Homeoffice motiviert
29. Jul. 2021
930 views

Die Arbeit im Homeoffice ist heute zur neuen Norm geworden. Dank der COVID-Pandemie wurde wohl dauerhaft der Arbeitsplatz revolutioniert, indem die Arbeit im Homeoffice ganz selbstverständlich geworden ist. Selbst kleine Unternehmen mussten sich während dieser Gesundheitskrise an die Fernarbeit anpassen und sich darauf langfristig einstellen. 

 

Auch wenn die Zeit des harten Lockdowns vorbei ist, wissen wir nicht, ob es nicht wieder notwendig sein wird, die Mitarbeiter von zu Hause arbeiten zu lassen. Zudem haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkannt, dass die Flexibilität der Heimarbeit viele Vorteile haben kann, selbst nach der Pandemie.


Motivation der Mitarbeiter ist jedoch entscheidend, wenn sie viel Zeit im Homeoffice verbringen. Daher sollten Sie sich als Führungskraft oder Firmeninhaber auf die neue Arbeitsweise, die wohl zur Norm werden wird, einstellen. 


8 Möglichkeiten, Mitarbeiter im Homeoffice motiviert zu halten


  1. Fördern sie das Zugehörigkeitsgefühl

Damit Ihre Angestellten motiviert und dem Unternehmen verbunden bleiben, benötigen Sie zunächst ein virtuelles Büro für Ihre Mitarbeiter. Durch Investitionen in technologische Tools wie eine virtuelle Konferenz Software oder Kommunikationstools sollte Ihr Betrieb eine Online-Community für Mitarbeiter aufbauen, um berufliche und persönliche Gespräche unter Kollegen zu erleichtern. 


Dies wird den Mitarbeitern ein Gefühl der Zugehörigkeit und Verbundenheit geben und sie motivieren, produktiver zu sein. Ebenso wichtig ist es, direkte Verbindungen zwischen den Angestellten zu ermöglichen, während sie von zu Hause aus arbeiten.


  1. Verbessern Sie die Kommunikation

Bei Remote-Teams besteht eine große Herausforderung darin, die Kommunikation aufrecht zu erhalten. Da Sie nur eingeschränkten persönlichen Kontakt haben, ist die Gefahr groß, dass Informationen verloren gehen. 


Ist Ihre interne Kommunikationsstrategie nicht darauf ausgerichtet, Klarheit in der Kommunikation zu gewährleisten, kann dies zu einer Lücke zwischen den Mitarbeitern und einem geringen Engagement von Einzelnen führen.


Der Schlüssel ist hierfür die Nutzung von Technologien. Ermutigen Sie die Verwendung von Plattformen für Instant Messaging wie Slack, um schnelle und informelle Gespräche zwischen Mitarbeitern zu ermöglichen. 


Durch die Einrichtung regelmäßiger Check-ins und die Erleichterung der Kommunikation bleiben Ihre Mitarbeiter in Verbindung und auf dem neuesten Stand.


Eine informelle Kommunikation zwischen Kollegen kann dazu beitragen, dass sie als Team verbunden bleiben.


  1. Fördern Sie Entwicklungsmöglichkeiten

Mitarbeiter, die hauptsächlich von zu Hause arbeiten, können sich teilweise wenig inspiriert fühlen. Als Manager oder Teamleiter können Sie Ihr Homeoffice-Team motivieren, indem Sie es ermutigen, persönliche und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten zu nutzen.


Eine wachstumsorientierte Denkweise zu übernehmen bedeutet, dass es unabhängig von der Position oder dem beruflichen Werdegang Raum zum Lernen und Wachsen gibt. Als Führungskraft können Sie ein Umfeld schaffen, in dem sich die Mitarbeiter auf ihr Potenzial und nicht nur auf ihre Leistung konzentrieren.


Entwickeln Sie eine Lernkultur und motivieren Sie Mitarbeiter, ihre Grenzen auszutesten und neue Fähigkeiten zu erlernen, um beruflich zu wachsen.


  1. Definieren Sie klare Ziele und kommunizieren Sie sie

Bestimmt haben Sie interne Kommunikationsstrategien und die Ziele für Ihre Mitarbeiter bereits definiert. Diese benötigen jedoch kontinuierlich einen offenen Einblick in ihre Fortschritte. Erstellen Sie daher ein visuelles Scoreboard, das den Stand jedes Einzelnen und des Teams anzeigt und die Mitarbeiter motiviert, die Ziele zu erreichen.


Durch wöchentliche und monatliche Besprechungen zur Erörterung des Scoreboards und der wichtigsten Ziele bleiben die Mitarbeiter verbunden, engagiert und motiviert, auf ihre zugewiesenen Aufgaben hinzuarbeiten.


  1. Bieten Sie Flexibilität und konzentrieren Sie sich auf Leistungen

Für die meisten Mitarbeiter bedeutet die Arbeit von zu Hause eine zusätzliche Verantwortung, sowohl die Büroarbeit als auch die Hausarbeit zu erledigen. Mikromanagement der Arbeitszeit durch den Manager kann dazu führen, dass sich die Angestellten überlastet und ängstlich fühlen.


Es hat sich als effektiv erwiesen, Mitarbeitern im Homeoffice mehr Flexibilität zu gewähren und sich mehr auf die Leistung des Einzelnen zu konzentrieren als zu überwachen, was er wann tut. Lassen Sie die Zügel los. 


Tatsächlich tendieren Angestellte im Homeoffice dazu, mehr zu arbeiten und produktiver zu sein als im Büro. Bestehen Sie auf Kernarbeitszeiten, zu denen Ihre Mitarbeiter erreichbar sein müssen, um beispielsweise Besprechungen zu halten. Gewähren Sie ansonsten eine freie Zeiteinteilung. 


Erreichen die Angestellten ihre Ziele nicht, können Sie tatsächlich Ihre Maßnahmen zur Kontrolle der Tätigkeiten ändern. 


  1. Erkennen Sie die Bemühungen und Leistungen der Mitarbeiter an

Die Anerkennung der Bemühungen und Leistungen der Mitarbeiter sollte ein wesentlicher Bestandteil für den Gesamterfolg Ihres Unternehmens sein. Anerkennung ist eine der effektivsten Methoden, um die Angestellten zu motivieren. Wenn sie für ihre Arbeit respektiert werden, verspüren sie ein Erfolgserlebnis, das sie engagiert und voller Tatendrang, ihr Bestes zu geben.


Die Arbeit von zu Hause führt dazu, dass sich die Mitarbeiter isoliert und weniger verbunden fühlen. Es ist daher unerlässlich, alles dafür zu tun, sie als ein wichtiger Teil des Unternehmens zu behandeln und dies auch zu kommunizieren. Die Anerkennung ihrer Leistungen kann das Selbstvertrauen und die Motivation stärken.


  1. Bieten Sie kontinuierlich Feedback an

Damit ein Unternehmen erfolgreich sein kann, braucht es ständigen Input in Form von Feedback. Ebenso benötigen Mitarbeiter eine kontinuierliche Rückmeldung in Echtzeit, um zu wachsen und sich zu verbessern.


Wenn Sie eine Kultur des offenen und ehrlichen Feedbacks für Ihre Angestellten im Homeoffice fördern, werden diese motiviert, es noch besser zu machen und mehr zu leisten. Für ein erfolgreiches und motivierendes Feedbacksystem können Führungskräfte ein Einzelgespräch mit jedem Teammitglied durchführen und Einblicke in die Leistung des Mitarbeiters geben.


Da diese Feedbackgespräche virtuell stattfinden werden, achten Sie besonders darauf, die Worte und den Ton Ihrer Stimme zu wählen, wenn Sie es übermitteln. Ein ruhiger, gefasster und verständnisvoller Tonfall und die richtigen Sätze sind konstruktiver als kurze, knappe und harte Worte.


  1. Vertrauen Sie Ihrem Team

Sobald Sie die Aufgaben und Verantwortlichkeiten für Ihr Team mit den Erwartungen definiert haben, müssen Sie ihm vertrauen, dass er seine Aufgaben erledigt. Bei der Arbeit im Homeoffice ist es nicht möglich, die Mitarbeiter kontinuierlich zu fragen, woran sie gerade arbeiten.


Als Führungskraft können Sie Ihre Mitarbeiter motivieren und in die richtige Richtung lenken. Danach müssen Sie ihnen Ihr Vertrauen schenken, dass sie die gesetzten Ziele erreichen werden. 


Vermeiden Sie zu viele virtuelle Meetings, da Sie den Angestellten damit nur kostbare Zeit rauben und ihnen das Gefühl geben, nicht selbstständig arbeiten zu können.


Noch ein Tipp zum Schluss: Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern im Homeoffice einen ergonomischen Arbeitsplatz, damit sich diese rundum wohlfühlen können. Wir von FlexiSpot haben die besten Lösungen für Sie, die sich sowohl Zuhause als auch im Büro bestens integrieren lassen.


Diese könnte Dich auch interessieren