KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
So entspannst du dich während der Arbeit am besten
18. Apr. 2022
255 views

Viele werden sich beim Lesen dieses Titels denken, dass es nicht möglich oder gar nicht gewünscht sei, dass man sich bei der Arbeit entspannt. Doch das ist ein Irrglaube! Je entspannter du bist, umso produktiver kannst du sein. Daher ist es sehr wichtig, dass du ebenso während deiner Tätigkeit eine Verschnaufpause hast und Energie tanken kannst. 

 

Besonders in stressigen Abschnitten ist es wichtig, Pausen zu machen und neue Kraft zu tanken, um sich dann wieder umso besser konzentrieren zu können. Denn auch wenn es so aussieht, als würde dir dein Terminkalender nicht einmal Zeit zum Atmen lassen, du solltest sie dir immer nehmen, um das Beste geben zu können. 

 

Findest du während deines Jobs keine Möglichkeit, dich zu entspannen, wirst du bald an einem Burn-out leiden. Sich lediglich die paar Stunden zu Hause auf dem Sofa oder im Bett auszuruhen, genügen nicht. Deine Motivation wird sinken, du wirst fehleranfälliger und du schaffst nicht mehr so viel, wie du möchtest oder solltest. 

 

Daher haben wir für dich einige hilfreiche Tipps zusammengefasst, wie du es auch während deiner Aufgaben schaffst, dich zu entspannen und somit neue Energie zu tanken. 

 

1. Geh frische Luft schnappen


Unterschätze nicht die Kraft der frischen Luft als sofortigen Muntermacher. Wenn du gestresst bist, wird es manchmal zu überwältigend, weil man sich mehr auf die negativen Dinge fokussiert. Du musst wieder runterkommen und deine Batterien aufladen, damit dein Kopf frei wird und du dich auf die Erfüllung deiner Aufgaben konzentrieren kannst.


Daher solltest du zumindest in der Mittagspause nach dem Essen für einen kleinen Spaziergang nach draußen gehen – egal bei welchem Wetter. Wenn du die Möglichkeit hast, suche dir einen Platz in der Natur. Dies kann ein kleiner Park sein, an einem Fluss oder in einem Garten. Konzentriere dich dabei ausschließlich auf das, was du siehst und hörst. Stell dein Smartphone auf lautlos, denn die Welt wird innerhalb einer halben Stunde nicht untergehen. Spüre die Sonne auf deinem Gesicht und den Wind, atme tief durch und sei ausschließlich im Moment. Für die meisten Menschen kann ein Tapetenwechsel Wunder bewirken, um sie wieder auf den Weg zur Arbeit zu bringen.

 

 2. Meditiere


Auch wenn es lediglich fünf Minuten sind, eine einfache Atemmeditation kann wahre Wunder bewirken und du fühlst dich sofort entspannter. Du kannst dies vor einem anstrengenden Arbeitstag tun, damit du mit einem entspannten und ruhigen Geist in den Tag startest. Finde hierzu eine bequeme Position, lege deine Hände auf deinen Schoß, atme tief ein, während du langsam deine Augen schließt und beim Ein- und Ausatmen zählst. 


Konzentriere dich auf die Kontraktion und Ausdehnung deiner Lunge und wie sich dabei dein Brustkorb hebt und senkt. Natürlich braucht Meditation, wie jede andere Praxis, einige Zeit, um sich daran zu gewöhnen. Sobald du die Aktivität meisterst, wirst du feststellen, wie entspannt sie dich macht. Du kannst diese einfache Atemmeditation auch zwischendurch an deinem Schreibtisch durchführen, wenn es gerade besonders stressig ist. Damit kannst du ihn loslassen und bekommst einen viel klareren Kopf. 

 

3. Höre beruhigende Musik


Erstellen eine eigene Playliste, die dich dabei unterstützt, dich zu entspannen, während du bei der Arbeit gestresst bist. Instrumentalmusik kann dabei helfen, ruhig weiterzuarbeiten, indem sie deinen Geist beruhigt. Suche einfach nach einer Playliste, wie zum Beispiel auf Spotify, die bereits für Fokus und Entspannung zusammengestellt wurde. Es heißt, dass Musik sehr dabei helfen kann, die Denkweise in eine andere Richtung zu lenken und somit dazu beiträgt, dass man sich besser konzentrieren kann. 

 

4. Löse die Spannungen in deinem Körper


Längeres Sitzen kann eine unerwünschte Anspannung in deinem Körper verursachen. Daher solltest du dir Erinnerungen setzen, bei denen du überprüfst, wie sich deine Gliedmaßen und Muskeln gerade anfühlen. Lass die Anspannung los, indem du stets in der richtigen Position sitzt. Investiere in einen ergonomischen Bürostuhl, der Rücken und Nacken ausreichend stützt. 


Es hilft zudem ungemein, anhand eines Sitz-Steh-Schreibtisches regelmäßig seine Position zu verändern. Dies entlastet nicht nur die Gelenke und Muskeln, sondern es fördert ebenso die Durchblutung, wodurch du entspannter und wacher wirst. Mach danach ein paar Dehnübungen und lass so den Stress, der deinen Körper angespannt macht, los. 

 

5. Ernähre dich ausgewogen


Verzichte auf fettiges und zuckerreiches Essen und greife zu etwas Gesundem. Nicht allen Menschen ist klar, dass sie, um ruhiger und entspannter zu sein, auch eine hervorragende körperliche Gesundheit benötigen. Das Junk Food mag im Moment gut schmecken, aber dein Körper wird sich danach einfach nur schlecht anfühlen. Gesundes Essen hat die Kraft, dir wieder mehr Energie zu verleihen und sie dir nicht zu rauben. Iss zudem Speisen, die besonders gut für das Gehirn sind wie Nüsse, Samen und Bohnen.

 

6. Bleib immer ausreichend hydriert 


Lass die Finger von Energydrinks, denn diese mögen dir im Moment einen Energieschub geben, doch danach wirst du umso ausgelaugter sein. Zudem haben die meisten einen sehr hohen Zuckeranteil, was dazu führt, dass dein Insulinspiegel rasch nach oben schießt und dann umso stärker wieder abfällt. 


Das Gleiche gilt für Softdrinks wie Cola oder Limonade. Greife auf die gesündeste Alternative zurück, das gute alte Wasser. Trinke davon etwa drei Liter pro Tag, um Kopfschmerzen, Müdigkeit und Muskelkrämpfen vorzubeugen. 

 

7. Halte einen ungezwungenen Plausch mit den Kollegen


Steh zwischendurch auf, geh zur Kaffeemaschine und unterhalte dich ein wenig mit deinen Kollegen. Wenn du etwas von einem Mitarbeiter brauchst, geh direkt zu ihm, statt eine E-Mail oder Nachricht zu schreiben. Achte lediglich darauf, dass du deinen Kollegen nicht bei einer wichtigen Arbeit störst. Doch der lockere, kurze Kontakt sorgt für eine angenehme Verschnaufpause und es stärkt die sozialen Beziehungen. Vermeidet es lediglich, auch in diesen Unterbrechungen von der Arbeit zu sprechen. 


Wir Menschen sind soziale Wesen und keine Maschinen, sodass uns die angenehmen Kontakte mit anderen entspannen und sie uns guttun. Natürlich sollten sich diese Gespräche in Grenzen halten.

Diese könnte Dich auch interessieren