Kostenloser Versand in DE, AT, LU
8% Rabatt auf alle Produkte mit Rabattcode: SB24
60 Tage Rückgaberecht

So bleibst Du im Job wach

28 Juni. 2023

Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist immer ein Thema. Selbst im Büro sollte es das sein. Von Ausrutschen, Stolpern und Stürzen bis hin zu tödlichen Arbeitsunfällen - für mehr Sicherheit sind nicht nur Dinge wie eine bessere Beleuchtung, richtige Schulungen und rutschfeste Böden wichtig. Sie kann auch deine eigenen Schlafgewohnheiten betreffen.



Im Folgenden sehen wir uns genau an, wie schlechte Schlafgewohnheiten die Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz erhöhen können und wie du deinen Schlaf verbessern kannst, um dich am Arbeitsplatz sicherer zu fühlen.


Schlafmangel und Sicherheit am Arbeitsplatz


Experten gehen davon aus, dass 13 % aller Arbeitsunfälle und sogar 20 % aller Autounfälle auf Müdigkeit zurückzuführen sind. Nicht selten enden vor allem in Arbeitsbereichen, in denen ein Fahrzeug oder eine Maschine geführt wird, wegen Müdigkeit in sehr schweren Unfällen, die auch zum Tod führen können.


Studien haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, in einen Arbeitsunfall verwickelt zu werden, bei müden Arbeitnehmern um etwa 70 % höher ist. Das bedeutet, dass Schlafmangel und Sicherheit am Arbeitsplatz eng miteinander verknüpft sind. Je besser deine Schlafgewohnheiten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass du einen Arbeitsunfall oder eine Krankheit vermeidest.


Schlaf-Gesundheits-Interventionen: Wie du bei der Arbeit wach bleiben kannst


Schlafmedizinische Maßnahmen können sicherstellen, dass die Beschäftigten verstehen, wie wichtig es ist, ausgeruht zu sein, um bei der Arbeit wach zu bleiben. Aufgrund der Sicherheitsbedenken in bestimmten Branchen sowie der Belastungen und des Stresses, die eine schläfrige Person erfahren kann, ist es wichtig, dass alle Beschäftigten am Arbeitsplatz wach und aufmerksam bleiben.


1. Schlaf einplanen und konsequent bleiben


Seien wir ehrlich - den größten Teil deines Schlafs solltest du in deiner Freizeit bekommen. (Obwohl ein kurzes Nickerchen in der Mittagspause oder vor der Nachtschicht auch nicht schaden kann!)


Wenn du einen festen Arbeitsplan hast, unabhängig von der Schicht, solltest du in der Lage sein, einen Schlafplan zu kreieren, der dies unterstützt. Du solltest jeden Tag zwischen 6 und 9 Stunden Schlaf einplanen und diese Zeit konsequent einhalten.


Zur Vorbereitung auf einen guten Schlaf gehört auch, dass du in den Stunden vor dem Schlafengehen die elektronischen Geräte ausschaltest, die Helligkeit reduzierst und auf Koffein verzichtest. Studien haben gezeigt, dass die Benutzung deines Smartphones oder das Ansehen von Fernsehsendungen im Bett das Einschlafen erschweren kann. Blaue Beleuchtung durch elektronische Geräte beeinträchtigt deine Schlafqualität. Das Licht des Smartphones hält dich nachts wach. Versuche stattdessen, deinen Abend mit einem Buch zu beenden.


Je besser die Qualität deines Schlafs ist, desto erholsamer ist dein Körper und desto wahrscheinlicher ist es, dass du bei der Arbeit weniger schläfrig bist.


2. Mach einen Spaziergang


Stundenlang in derselben sitzenden Position zu verharren oder dieselben sich wiederholenden Aufgaben zu erledigen, kann hypnotisierend wirken und dazu führen, dass du dich schläfrig fühlst. Wenn es dir schwerfällt, die Augen offen zu halten, während du bei der Arbeit auf deinen Bildschirm starrst, steh auf und geh spazieren.


Es gibt viele Gründe, warum ein Spaziergang dir helfen kann, wach zu werden. Das gilt besonders, wenn du für einen kurzen Spaziergang nach draußen gehen kannst. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass der zirkadiane Rhythmus des Körpers oft durch den natürlichen Tageslichtzyklus reguliert wird.


Ein Spaziergang im Freien kann helfen, den Rhythmus wiederherzustellen und den Körper mit Energie zu versorgen, während künstliche Beleuchtung und schlecht beleuchtete Bereiche zu Müdigkeit führen können. Wenn du abends arbeitest, kannst du mit einem Spaziergang vor der Arbeit, während die Sonne noch aufgeht, sicherstellen, dass du deine Schicht hellwach beginnst.


3. Koffein strategisch genießen


Die im Koffein enthaltenen Stimulanzien machen Kaffee zu einem guten Mittel, um dich wacher zu machen. (Manche Experten empfehlen Tee anstelle von Kaffee, da Kaffee- oder Limonadentrinker später einen Energieabsturz erleiden können.) Aber wie jeder Kaffeetrinker weiß, lässt die Wirkung dieses Energieschubs nach und kann später zu einem "Absturz" führen. Das führt oft zu einem Kreislauf aus Koffein und Naschen, um sich einen Energieschub zu verschaffen.


Wenn du jedoch über den Tag verteilt große Mengen Koffein zu dir nimmst, kann das deinen Schlafrhythmus stören. Deshalb empfehlen Experten, den Koffeinkonsum auf die erste Hälfte deiner Schicht zu beschränken, damit die Nachwirkung nachlässt, bevor du dich dem dringend benötigten Schlaf hingeben kannst.


4. Hydratisiere und ernähre deinen Körper


Dehydrierung und Hunger können ebenfalls zu Müdigkeit führen. Gesunde Lebensmittel wie Studentenfutter, hart gekochte Eier und frisches Obst und Gemüse brauchen weniger Energie, um verdaut zu werden. Sie helfen außerdem, den Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten, was Energieabstürze verhindert, die oft mit Junkfood und zuckerhaltigen Getränken einhergehen.


Wenn du zusätzlich Wasser trinkst, um deinen Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten und gesunde Snacks zu dir nimmst, kannst du sicherstellen, dass dein Körper auf natürliche Weise mit Energie für einen produktiven Tag versorgt ist. (Ganz zu schweigen davon, dass du mit einer vollen Blase aufstehen musst, um dir die Beine zu vertreten).


5. Erhelle deinen Arbeitsbereich


Schwach beleuchtete Räume und schlecht beleuchtete Bereiche können die Augen belasten. Eine solche Umgebung kann auch die natürliche Schlafreaktion des Körpers auslösen. Wenn du deinen Arbeitsplatz heller gestaltest, kannst du deine Wachsamkeit erhöhen und mögliche Zwischenfälle mit Verletzungen vermeiden.


Arbeiten, die eine Nachtschicht erfordern, sollten gut beleuchtet sein, da das natürliche Tageslicht keine zusätzliche Option ist. Aus diesem Grund empfehlen Experten eine zusätzliche Beleuchtung während der Nachtschicht. Tageslicht simulierende Glühbirnen können zusätzliche Vorteile bieten.


6. Verwende einen Sitz-Steh-Schreibtisch


Wenn du regelmäßig zwischen Sitzen und Stehen bei der Arbeit wechselst, bleibst Du sehr viel länger wach. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wie der Q8 mit Bambusplatte oder das höhenverstellbare Tischgestell E8 oder E7 von FlexiSpot helfen Dir dabei, auf Knopfdruck ganz einfach Deine Position zu wechseln und somit Deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.