Kostenloser Versand in DE, AT, LU
30€ Rabatt für über 300€ mit dem Rabattcode: BD30
60 Tage Rückgaberecht

Sitzt Du zu viel?

21 Juni. 2023

Ja, jeder spricht davon, dass wir zu viel Zeit im Sitzen verbringen. Doch mal ganz ehrlich, Du wirst Dir sicher denken, ach was, ich beweg mich genug. Wie viel Sitzen ist eigentlich zu viel und wie viele Stunden sitzt Du tatsächlich?


Wir verbringen etwa ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen, was zwar nicht zur Zeit zählt, die wir sitzen, allerdings sind es Stunden, die wir uns nicht bewegen. Wir sitzen beim Essen, wir sitzen bei der Arbeit, im Auto, Bus, Zug und abends auf dem Sofa. Durchschnittlich sitzen die Deutschen zusätzlich zum Schlaf 8,5 Stunden täglich.


Nach dieser Rechnung verbringst Du also das zweite Drittel deines Lebens im Sitzen. Somit sind wir bereits zwei Drittel deines gesamten Daseins, das Du ohne Bewegung verbringst.


Wann ist es zu viel Sitzen?


Bevor wir auf all die lästigen Probleme eingehen, die durch zu viel Sitzen entstehen, sollten wir erst einmal definieren, was wir unter zu viel verstehen. Du hast vielleicht nicht das Gefühl, dass Du so viel sitzt, wie wir oben berechnet haben, aber es ist tatsächlich ziemlich einfach, in den Rhythmus Deiner monotonen Arbeitswoche zu verfallen und den Überblick darüber zu verlieren, wie viel Zeit Du im Leerlauf verbringst.


Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die mehr als acht Stunden am Tag sitzen, eine ganze Reihe von Problemen haben. Wenn Du außerdem viel sitzt und Dich nicht anderweitig bewegst, wird das Risiko noch größer.


Für den Durchschnittsmenschen sind acht Stunden also eine Menge - wahrscheinlich nicht das Minimum, aber doch eine Menge - und für jemanden, der sich sonst nicht viel bewegen kann oder will, wird die Mindestmenge, die man ohne Schaden pro Tag sitzen kann, geringer.


Das bedeutet, dass die Definition von "zu viel" ein bisschen schwierig ist, da sie von der jeweiligen Person abhängt. Aber da die meisten von uns in den Durchschnitt fallen, können wir davon ausgehen, dass wir bereits in Schwierigkeiten sind, wenn wir acht Stunden am Tag sitzen.


Wie wirkt sich das Sitzen auf uns aus?


Leider kann zu viel Sitzen Deiner Gesundheit tatsächlich schaden und verursacht nicht nur kleine Unannehmlichkeiten. Hier sind die Häufigsten Beschwerden, die durch zu viel Sitzen hervorgerufen werden:


1. Herz-Kreislauf-Probleme


Sitzen kann sich auf Dein Herz auswirken. Wenn Du zu viel Zeit im Sitzen verbringst, verlangsamt sich Dein Blutfluss, wodurch sich Fettsäuren in Deinen Blutgefäßen ansammeln können. Dadurch wird der Blutfluss gestört und Dein Herz wird nicht schnell genug mit Sauerstoff versorgt. Außerdem muss es härter arbeiten, um den Rest des Körpers mit genügend Sauerstoff zu versorgen.


Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die viel sitzen, ein 147 % höheres Risiko haben, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden!


2. Schlechteres Gleichgewichtsbewusstsein


Langes Sitzen kann auch Dein Gleichgewicht beeinträchtigen. Das liegt daran, dass Sitzen die Bein- und Gesäßmuskeln schwächt, die wichtig sind, um Dich beim Stehen und Gehen stabil zu halten. Wenn diese Muskeln geschwächt sind, ist die Gefahr groß, dass Du das Gleichgewicht verlierst und Dich verletzt, indem Du hinfällst oder Dich beim Sport überanstrengst.


3. Gewichtszunahme


Fettleibigkeit wird häufig mit Faulheit in Verbindung gebracht, und obwohl Fettleibigkeit ein viel komplizierterer Umstand ist, gibt es tatsächlich einen Zusammenhang. Fettleibigkeit kann zwar nicht vollständig auf die Zeit zurückgeführt werden, die Du im Sitzen verbringst, aber ein bisschen davon kannst Du der Zeit im Sitzen zuzuschreiben.


Wenn Du Dich bewegst, verdaut Dein Körper die Fette und Kohlenhydrate, die Du zu dir nimmst, und es kommt nicht zu überschüssigen Fettdepots, weil Du keine Kalorien verbrannt hast. Ganz zu schweigen davon, dass die Verdauung im Sitzen auch weniger effizient ist als sonst.


4. Rückenschmerzen


Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem, über das jeder zweite Mensch klagt. Das liegt daran, dass sich unser Leben so sehr auf das Stillsitzen reduziert hat.


Wenn Du lange sitzt, werden auch die Muskeln in Deinen Hüften und Deinem Rücken schwächer und sind nicht mehr in der Lage, Dich zu lange zu stützen. Das führt zu Haltungsproblemen, weil Du Dich dadurch mehr nach vorne lehnst. Das ist manchmal okay, aber wenn Du bedenkst, dass Du mehr als acht Stunden auf diese Weise verbringst, wird das Risiko viel größer.


Durch die schlechte Haltung wird Dein Körper in eine ungünstige Position gebracht, wodurch Deine Muskeln noch schwächer werden. Das Ergebnis sind im besten Fall Schmerzen und im schlimmsten Fall eine Degeneration der Wirbelsäule. Beides macht keinen Spaß und kann auf lange Sicht zu größeren Problemen führen.


5. Negativer Einfluss auf das mentale Wohlbefinden


Zu langes Sitzen kann auch Deine geistige Gesundheit beeinträchtigen. Der Zusammenhang ist zwar nicht so eindeutig wie beim Sitzen und der körperlichen Gesundheit, aber die Forschung zeigt, dass es einen Zusammenhang gibt. Eine mögliche Erklärung ist, dass körperliche Bewegung zur Ausschüttung von Dopamin und Endorphinen führt, die helfen, die Symptome von Depressionen und Angstzuständen zu regulieren.


6. Steigerung des Diabetes-Risikos


Ein weiteres Problem, das sich aus dem Sitzen ergibt, ist die erhöhte Insulinresistenz Deines Körpers, die Deinen Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Dies und das Risiko von Übergewicht und Fettsäureablagerungen in den Blutgefäßen erhöhen das Risiko für Diabetes, ein lebenslanges Problem, für das es keine Heilung gibt.


Wie du deine Sitzzeit reduzieren kannst


Es gibt einige Möglichkeiten, wie du die Zeit, die du im Sitzen verbringst, reduzieren kannst. Besonders, wenn du einem sitzenden Job nachgehst, solltest du dort beginnen. Hier sind einige Möglichkeiten:


1. Verwende einen Sitz-Steh-Schreibtisch


Die naheliegendste Lösung für ein Problem, das auf zu viel Sitzen zurückzuführen ist, wäre, einfach weniger zu sitzen. Leider ist das gar nicht so einfach, weil so viele Aufgaben das Sitzen erfordern. Wie kannst Du zum Beispiel weniger sitzen, wenn Du jeden Tag acht Stunden am Schreibtisch verbringst?


Sitz-Steh-Tische sind Deine Antwort! Ein guter Sitz-Steh-Schreibtisch wie der Q8 mit Bambusplatte oder das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot helfen dir dabei, deine Zeit im Sitzen erheblich zu reduzieren. Da aber auch zu viel Stehen ungesund ist, empfehlen wir Dir, dass du stündlich Deine Position änderst.


Stehendes Arbeiten verbessert außerdem die Pro Duktivität und die Körperhaltung und sorgt dafür, dass Du weniger sitzt. Es wird auch empfohlen, dass Du in kürzeren Abständen sitzt und stehst, statt beides zu lange zu tun. Zu viel Stehen ist auch nicht so gut für Dich.


2. Beweg dich mehr


Du hast vor, während und nach der Arbeit sehr viele Möglichkeiten, Dich mehr zu bewegen. Beginnend am Morgen, indem Du zu Fuß zur Arbeit gehst, solltest Du die Möglichkeit haben. Wenn nicht, kannst Du aber auch eine Station früher aussteigen oder Dein Auto etwas weiter weg parken und den Rest zu Fuß gehen.


Steh regelmäßig auf und geh beispielsweise, um Dir einen Kaffee zu holen, nimm die Treppen statt den Aufzug, unterhalte Dich mit Deinen Kollegen, statt eine Nachricht zu senden und mach nach dem Mittagessen einen kleinen Spaziergang um den Block.