Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Selbstpflege für die Gesundheit der Wirbelsäule

21 Juni. 2023

Rückenschmerzen gehören zu den verbreitetsten chronischen Leiden überhaupt. Der Verursacher dabei ist oftmals die Wirbelsäule. Wird sie nicht richtig gepflegt, können Schmerzen und Folgeschäden entstehen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du Deine Wirbelsäule am besten bereits in jungen Jahren gesund hältst. Doch auch mit fortgeschrittenem Alter ist noch nicht alle Hoffnung verloren. Es gibt zahlreiche Selbstpflege-Tipps, die Du befolgen kannst, um die Gesundheit Deiner Wirbelsäule zu stärken. Die Umsetzung dieser Tipps kann Dir dabei helfen, auf langfristige Sicht Schmerzen zu lindern und die Gefahr von Verletzungen an der Wirbelsäule zu reduzieren.

In diesem Artikel stellen wir Dir die vielversprechendsten Tipps vor.

So hältst Du Deine Wirbelsäule fit

Je gesünder Deine Wirbelsäule ist, desto geringer ist tendenziell die Gefahr von Schmerzen oder Verletzungen am Rücken. Doch welche Schritte kannst Du befolgen, um Deinen Rücken fit zu halten?

Besonders vielversprechende Auswirkungen haben Maßnahmen, wie gesund schlafen, zu Fuß gehen, ergonomisch sitzen, mehr Schwimmen, Morgengymnastik betreiben und professionelle Massagen.

Was damit genau gemeint ist, erfährst Du in den folgenden Abschnitten.

Gesund schlafen

Mit dem Begriff des gesunden Schlafens wird oftmals das einfache ein- und durchschlafen bezeichnet. Was dabei vergessen geht, ist, dass gesundes Schlafen auch mit dem physischen Aspekt des Schlafens zusammen hängt. Die Liegehaltung, die Art und er Zustand der Matratze und das Kopfkissen haben einen massiven Einfluss darauf, wie gesund Du schläfst.

Die falsche Haltung und die falsche Betteinrichtung können dazu führen, dass Du am nächsten Morgen mit Rückenschmerzen erwachst, die sich über den ganzen Tag hinweg bemerkbar machen. Auf langfristige Sicht kann ungesundes Schlafen sogar bleibende Schäden verursachen, die sich bei vielen Leuten bereits im mittleren Alter bemerkbar machen.

Eine komfortable Schlafhaltung einzunehmen und in eine hochwertige Matratze, Kissen und Lattenrost zu investieren lohnt sich. Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost (S5) ermöglicht es, die Höhe der Matratze individuell anzupassen, um eine bessere Anpassung an den Köper zu gewährleisten und eine bessere Unterstützung der Wirbelsäule zu bieten, was zu einem besseren Schlaf führen kann.

Zu Fuß gehen

Gerade einmal 40 Prozent der deutschen Bevölkerung geht regelmäßig zu Fuß. Komfort, weite Distanzen und Zeitdruck führen dazu, dass viele Leute lieber fahren, statt zu gehen.

Regelmäßig zu Fuß zu gehen ist allerdings eine der effektivsten Mittel, um die Gesundheit der Wirbelsäule zu stärken und chronischen Rückenschmerzen entgegenzuwirken. Gehen stärkt die Muskulatur der Beine und des Rückens, regt die Durchblutung an, verbessert die Beweglichkeit und stärkt den Gleichgewichtssinn.  Nebeneffekte sind die frische Luft und die höhere Produktion von Vitamin-D bei Sonnenschein.

Wenn Du bereits an Rückenschmerzen leidest und es Dir nicht gewöhnt bist, weite Strecken zu gehen, solltest Du am besten klein anfangen. Wenn Du Deinen Körper überlastest, kann das genau den gegenteiligen Effekt haben und zu Schmerzen und gesundheitlichen Schäden führen.

Ergonomisch sitzen

Langes Sitzen ist ungesund, vor allem dann, wenn die Sitzgelegenheit nicht optimal ist. Falls Du Deine Arbeit vorwiegend im Sitzen ausführst, schadest Du Deinem Rücken, wenn Du nicht richtig sitzt. Falsche Hocker, Stühle, etc. können im schlimmsten Fall sogar zu chronischen Schmerzen, einer schlechten Körperhaltung und irreversiblen Gesundheitsschäden führen.


Besonders wer lange Stunden am Schreibtisch sitzt, profitiert daher von einer Investition in einen hochwertigen Bürostuhl. Hier kommen ergonomische Büromöbel ins Spiel. Bürostühle wie der BackSupport Bürostuhl BS11Pro oder der BackSupport Bürostuhl BS13 sind nicht nur bequem, sie bieten Deinem Körper auch die nötigen Stützen für eine gesunde Sitzhaltung. Ein professioneller ergonomischer Bürostuhl bietet Deinem Körper die Haltung, die er braucht, ohne Dich dabei in Deiner Bewegungsfreiheit und Flexibilität einzuschränken.

Mehr Schwimmen

Wie auch gehen, ist Schwimmen eine hervorragende körperliche Tätigkeit, die Dir dabei hilft, Deine Wirbelsäule zu stärken. Je nach Schwimm-Art werden unterschiedliche Bereiche der Bein-, Rücken-, Schulter-, Rumpf- und Armmuskulatur beansprucht, was Deinen Körper umfassend stärkt.

Im Gegensatz zum gezielten Muskeltraining im Fitnessstudio, verteilst Du beim Schwimmen die Kräfte auf verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig und stärkst damit auch kleinere Muskeln, vor allem im Rücken.

Zusätzlich federt das Wasser starke Belastungen ab, während der Wasserdruck Deine Wirbelsäule gleichzeitig stützt. Falsche Bewegungen beim Schwimmen sind daher oft weniger verheerend für Deinen Rücken als an Land.

Morgengymnastik betreiben

Beim Schlafen bewegen wir uns relativ wenig und die Muskeln produzieren weniger Wärme. Das gilt auch für die Rückenmuskulatur, die bereits wenige Minuten nach dem Aufstehen überlastet sein kann.

Morgengymnastik kann dabei helfen, die Muskulatur aufzuwärmen, zu dehnen und Verspannungen zu lockern. Bei der Wahl und der Ausführung der Gymnastikübungen solltest Du allerdings auf sachte Bewegungen setzen. Medizinerinnen und Mediziner empfehlen es, bei der Morgengymnastik nicht zu grob anzugehen, um den Körper nicht zu überlasten.

Statt es einmal in der Woche mit der Gymnastik zu übertreiben und damit mehr Schaden als Nutzen anzurichten, solltest Du besser, jeden Morgen für einige Minuten etwas Gymnastik betreiben und es dabei dafür bei sanften Übungen zu belassen.

Professionelle Massagen

Eine weitere Möglichkeit, wie Du Deine Rückenschmerzen bekämpfen und die Gesundheit Deiner Wirbelsäule stärken kannst, sind professionelle Massagen. Besonders wenn Du bereits an Rückenschmerzen leidest, solltest Du Deine Massagen unter medizinischer Aufsicht durch eine Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeuten durchführen lassen.

Massagen, die nicht von lizenzierten Masseurinnen und Masseuren ausgeführt werden, können einen kontraproduktiven Effekt haben, indem sie zu Verletzungen und Schmerzen führen. Gerade Personen, die ohnehin keine gesunde Wirbelsäule haben, sollten daher möglichst auf herkömmliche Wellness-Massagen verzichten und sich stattdessen von einer Gesundheitsfachperson therapieren lassen.

Richtig durchgeführt, helfen Massagetherapien Deiner Rückenmuskulatur dabei, sich zu entspannen und die Körperhaltung zu verbessern.

Selbstpflege für die Gesundheit der Wirbelsäule: Fazit

Rückenschmerzen sind weit verbreitet in der deutschen Gesellschaft. Mit der richtigen Selbstpflege für die Gesundheit der Wirbelsäule kannst Du Rückenschmerzen lindern und der Problematik proaktiv entgegenwirken. Ein wichtiger, aber oft unterschätzter Punkt ist ein gesunder Schlaf. Achte auf eine gesunde Schlafhaltung und investiere wenn möglich in einen hochwertigen Lattenrost, Matratze und Kopfkissen.

Ein weiterer unterschätzter Punkt ist gesundes Sitzen. Regelmäßige Schreibtischarbeit kann sich negativ auf Deine Wirbelsäule auswirken, wenn Du nicht die richtige Sitzgelegenheit hast. Ein ergonomischer Bürostuhl BS8 Pro hilft Dir dabei, eine komfortable, schonende und gesunde Sitzposition beizubehalten.

Statt im Liegen oder im Sitzen Deine Rückenschmerzen zu bekämpfen, kannst Du aber auch aktiv werden und mit Tätigkeiten wie zu Fuß gehen, schwimmen oder Massagetherapien Deine Rückenmuskulatur entspannen und stärken.