KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Schaffe Ordnung in deinem Leben! Schaffe Ordnung in deinen Schubladen!
23. May. 2022
155 views

Hast du eine unaufgeräumte Schublade in deinem Büro, deiner Küche oder deinem Badezimmer? Willst du endlich Ordnung schaffen, damit du die Dinge, die du brauchst, leicht wiederfinden kannst?

Hier gehts weiter mit unseren Tipps und Tricks, wie du Schubladenwahnsinn ein Ende bereitest.

1. Sortiere die Verbleibenden Gegenstände aus

Du hast festgestellt, welche Gegenstände an anderer Stelle in der Wohnung gebraucht werden und welche du wegwerfen, recyceln oder spenden kannst. Du siehst einen großen Stapel von Gegenständen, die du gerne in der Schublade verstauen würdest, aber es sieht so aus, als würde der Platz nicht ausreichen. Was kannst du tun?

Als Nächstes solltest du die Gesamtzahl der Gegenstände, die du vor dir hast, reduzieren. Denk daran, dass jede Schublade nur eine begrenzte Menge Platz hat. Es spielt keine Rolle, ob die Schublade klein oder groß ist; der Platz ist wirklich knapp!

Im Folgenden findest du einige Fragen, die dir helfen sollen, den Rest deines Besitzes einzugrenzen. Deine Ehrlichkeit zählt hier zehnfach, also beantworte die Fragen wahrheitsgemäß:


  • Wann habe ich diese Gegenstände das letzte Mal benutzt?
  • Werde ich diese Gegenstände wirklich benutzen, wenn sie in dieser Schublade aufbewahrt werden?
  • Werden mir diese Gegenstände in der Schublade von Nutzen sein? Oder werden sie nur im Weg sein?
  • Lässt sich die Schublade mit diesen Gegenständen leicht und problemlos öffnen?
  • Ist die Schublade schwer genug oder stabil genug, um diese Gegenstände aufzunehmen?
  • Reicht das Fassungsvermögen der Schublade wirklich aus, um alle diese Gegenstände unterzubringen?
  • Brauche ich X, Y, Z Gegenstände in dieser Schublade? Was ist eine angemessene Menge für meine Bedürfnisse?
  • Welches ist ein praktischerer Aufbewahrungsort für überzählige Gegenstände?

2. Wie viel Stauraum brauchen meine Schubladen? 


Inzwischen hast du den Inhalt deiner Schublade sortiert und die Gegenstände identifiziert, die du in der Schublade aufbewahren möchtest. Dein nächster Schritt besteht darin, Lösungen für die Aufbewahrung deiner Sachen in der Schublade zu finden. Wenn du bei den Gedanken an Aufbewahrungslösungen für Schubladen, bedenken wegen der Kosten oder der Funktionalität hast, mach dir keine Sorgen! Wir werden die Dinge einfach halten.

Es ist wichtig, dass du dir vor Augen hältst, dass eine Schublade im Grunde genommen wie ein Behälter oder eine Kiste ist. Eine Schublade hat eine bestimmte Höhe, Länge und Tiefe. Aufbewahrungslösungen für deine Schublade sollten sowohl praktisch als auch effizient sein und die Größe und das Volumen deiner Schublade berücksichtigen.


Hier sind einige wichtige Hinweise, die du beachten solltest, wenn es um Aufbewahrungslösungen für Schubladen geht:

1. Lagere deine Gegenstände in einer einzigen Schicht

In der Regel wird deine Schublade nur eine einzige Schicht von Gegenständen enthalten. So kannst du die Gegenstände leicht sehen und herausnehmen, wenn du die Schublade öffnest.


In jeder Schublade eines Aktenschranks oder einer Schublade für Büromaterialien gibt es nur eine Ebene für Hänge- und Manila-Ordner, genauso wie es nur eine Ebene für Büromaterialien gibt. Es mag zwar Schubladen geben, die mehrere Stapellösungen zulassen, aber für die meisten Menschen reicht eine einzige Lage in einer Schublade aus.


Solltest du zudem noch, wichtige Dokumente aufbewahren wollen, empfehlen wir dir den Büro-Rollcontainer CB8,  mit einer verschließbaren Schublade.

2. Ist genug Platz vorhanden? 

Nur weil ein Gegenstand in eine Schublade passt, heißt das noch lange nicht, dass du genug Spielraum hast, um die Schublade zu öffnen, oder dass die Schublade bei der Benutzung nicht stecken bleibt oder eingeklemmt wird. Achte darauf, dass oben und an den Seiten der Schublade genügend Platz ist.

So verringerst du die Gefahr, dass sich ein Gegenstand in der Schublade verkeilt oder hinter die Rückwand des Schranks fällt. Wenn du bei der Planung von Aufbewahrungslösungen den Freiraum in der Schublade berücksichtigst, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Schublade problemlos schließen kannst.

3. Verteile das Gewicht

Manche Gegenstände sollten aufgrund ihres Gewichts nicht in Schubladen gelagert werden. Solche Gegenstände können in der Schublade verrutschen, was zu einer gefährlichen Situation führen kann. Überlege, ob die Schublade, die du verwendest, das Gewicht oder die Last der Materialien tatsächlich tragen kann.

Kann sich ein Gegenstand versehentlich in der Schublade verschieben? Wird es Probleme geben, wenn jemand versucht, die Schublade oder benachbarte Schubladen im selben Schrank oder in derselben Kommode zu öffnen? Im Zweifelsfall solltest du auf Nummer sicher gehen und schwerere Gegenstände außerhalb der Schubladen aufbewahren.

4. Stauraumlösungen für Schubladen

Du hast jetzt ein besseres Verständnis für die Aufbewahrung von Schubladen und bist bereit, Aufbewahrungslösungen für deine Bedürfnisse zu entwickeln. Musst du in den Laden rennen und eine ganze Ladung an Aufbewahrungsmitteln kaufen? Nicht unbedingt. Du kannst ganz normale Gegenstände aus deinem Haushalt oder Büro verwenden.

Du solltest dein Bestes tun, um die Gegenstände in der Schublade zu halten, damit sie nicht herumspringen oder sich bewegen, wenn die Schublade geöffnet wird. Du kannst deine eigenen Aufbewahrungsbehälter entwerfen und anpassen, damit sie nahtlos in die Schublade passen.


Bist du bereit, deine eigenen Schubladenorganisatoren zu basteln? Hier sind ein paar Ideen, die du ausprobieren kannst:

1. Wie wäre es mit Pappschachteln?

Du kannst Müslischachteln und andere kleine Schachteln so zuschneiden, dass sie genau in die Schublade passen, und sie in der gewünschten Reihenfolge anordnen. Du kannst die Schachteln mit dekorativem Papier oder Backpapier umwickeln, um einen Farbakzent zu setzen.

2. Schaffe Strukturen mit kleinen Kanistern, Kisten und Containern

Du hast wahrscheinlich viele verschiedene Behälter im Haus, die du umfunktionieren kannst. Saubere Joghurtbecher, Muffinförmchen, Teedosen, Marmeladengläser, Plastikbehälter für Lebensmittel und Holztabletts sind tolle Aufbewahrungsideen.

3. Wo liegen die Grenzen deines Schubladen-Organizers?

Wenn es darum geht, einen Schubladen-Organizer zu bewerten, solltest du daran denken, dass es bei dieser Art von Organizer einige Einschränkungen geben kann. Diese Art von Ordnungssystem bietet einen großartigen Rahmen für die Aufbewahrung von Schubladen. Der einzige Nachteil? Du bist durch die Form und Größe des Ordners physisch eingeschränkt.


Wenn du etwas, wie zum Beispiel eine Schere, nicht bequem in ein Formteil stecken kannst, solltest du einen Schritt zurückgehen und schauen, welche anderen Gegenstände in das Formteil passen könnten, bis du einen passenden Platz gefunden hast. Wenn du feststellst, dass eine Form für die betreffende Schublade zu eng ist, kannst du den Organizer in einer anderen Schublade verwenden oder ihn ganz umfunktionieren.

Und was, wenn der Organizer für deine Bedürfnisse nicht geeignet ist? Dann kannst du ihn verschenken, spenden oder recyceln. Es macht keinen Sinn, an etwas festzuhalten, das du nicht benutzen wirst.

Fazit

Nimm dir vor, die Schublade regelmäßig zu entrümpeln. Diese Sitzungen müssen nicht langwierig sein; schon 10 bis 15 Minuten reichen aus, um den Inhalt einer Schublade zu pflegen. Du kannst dir aussuchen, ob du diese Sitzungen am Ende jedes Monats, jedes Quartals oder jedes Jahres durchführen willst. Egal, für welchen Zeitraum du dich entscheidest, du solltest auf jeden Fall pünktlich erscheinen und die Arbeit erledigen. So bleibt deine Schublade aufgeräumt und dein Geist glücklich!

Diese könnte Dich auch interessieren