KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Rechte und Vorschriften für das Homeoffice
14. Dec. 2021
760 views

Die Corona Pandemie hat die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Eine der entschiedensten Neuerungen dabei war sicherlich das Homeoffice. Denn erstmal konnte sich ein Großteil der Arbeitnehmer von den Vorteilen eines Büros in den eigenen vier Wänden überzeugen. 

 

Und das ist nicht ohne Folgen geblieben: Tausende Arbeitnehmer wünschen sich inzwischen nur noch oder zum Großteil im Homeoffice arbeiten zu können. Das ist wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass man dadurch nicht nur Kosten und Zeit für den Arbeitsweg spart, sondern darüber hinaus auch mehr Zeit mit der eigenen Familie oder dem Partner verbringen kann. 

 

Deshalb haben wir in diesem Ratgeber alle wichtigen Infos für Ihr Homeoffice zusammenfasst: Wir beantworten, wann und ob Sie ein Anrecht auf ein Homeoffice haben und wann der Chef diesen Wunsch ablehnen kann. Darüber hinaus haben wir zusammengefasst, welche Richtlinien gelten, wenn Sie im Homeoffice arbeiten. Viel Spaß beim Entdecken!

 

Die Homeoffice Pflicht

Im Rahmen der Corona Pandemie wurde erstmalig eine Homeoffice Pflicht eingeführt. Arbeitgeber waren daher verpflichtet, allen Arbeitnehmern, deren Aufgaben dies ermöglichten, die Arbeit von zu Hause aus anzubieten. Nachdem eine gewisse Inzidenz erreicht wurde, wurden diese Vorschriften sogar noch einmal verschärft: Alle Mitarbeiter, deren Aufgaben dies zulassen, mussten ins Homeoffice geschickt werden. 

 

Diese Pflicht wurde am 01. Juli 2021 aufgehoben. Das bedeutet, dass die Unternehmen ihre Mitarbeiter nicht mehr ins Homeoffice zwingen mussten. Weiterhin bedeutet es auch, dass der Arbeitgeber alle Mitarbeiter, ganz nach eigenem Ermessen, wieder zurück ins Büro rufen konnte. Viele Unternehmen haben Homeoffice Modelle dennoch beibehalten – ein großer Teil der deutschen Firmen hat aber das Modell Homeoffice auch wieder vollständig abgeschafft. 

 

Dass das ein Fehler war, wird jetzt klar. Dem seit dem 24.11 gilt wieder eine allgemeine Homeoffice Pflicht. Arbeitgeber sind seitdem wieder Verpflichtet, alle Arbeitnehmer, deren Aufgabe es zulässt, von Zuhause aus arbeiten zu lassen. Arbeitnehmer sind in der Regel auf Grund des Notstands jetzt auch wieder verpflichtet, dieses Angebot anzunehmen, wenn keine schwerwiegenden Gründe dagegen sprechen. 

 

Übrigens: Wenn Homeoffice in Ihrem Arbeitsvertrag nicht festgeschrieben wurde, dann kann Sie Ihr Arbeitgeber unter normalen Umstünden nicht einfach so ins Homeoffice schicken. Da Sie ein Anrecht auf Privatsphäre haben, können Sie nicht zu einem Wechsel an den Arbeitsplatz zu Hause gezwungen werden. Das bedeutet, dass Sie das Homeoffice unbegründet ablehnen können, wenn kein Sonderfall wie die Corona Pandemie eintritt. 

 

Habe ich ein Anrecht auf Homeoffice? 

Nein, in Deutschland gibt es kein generelles Anrecht auf Homeoffice. Auch wenn Sie sich daran während der Corona Pandemie bereits gewöhnt haben oder Sie Bedenken auf Grund des Infektionsgeschehens haben, gibt es normalerweise rechtliche Grundlage, durch die Sie das Recht auf Homeoffice geltend machen könnten. Allerdings gilt akuell ja wieder eine Home Office Pflicht, durch die Sie nciht nur ein Anrecht auf Home Office haben, sondern gesetzlich sogar dazu verpflichtet sind, von zu Hause aus zu arbeiten. 

 

Anders ist das natürlich, wenn das Anrecht auf Homeoffice oder auf ein gemischtes Modell bereits im Arbeitsvertrag festgeschrieben wurde. Dann hat das Auslaufen der Homeoffice Richtlinie auch keine Auswirkungen auf die hier festgelegten Konditionen. 

 

Allerdings sollten dabei zwei Dinge beachtet werden: Erstens wird die SPD in der neuen Ampel-Koalition erneut versuchen, das Anrecht auf Homeoffice zumindest teilweise im Gesetz zu verankern; diesmal mit deutlich besseren Chancen als während der letzten Regierung. Es könnte also durchaus sein, dass Sie bald tatsächlich Anspruch auf Homeoffice haben. Solche Gesetze gibt es übrigens schon im europäischen Ausland, z.B. in den Niederlanden. 

 

Welche Rechten und Pflichten habe ich im Homeoffice?

Die meisten Unternehmen verwenden für das Homeoffice in erster Linie Vertrauenszeit. Sie teilen Ihrem Arbeitgeber also mit, wie viel Sie arbeiten, bzw. halten sich an die Vorgaben des Arbeitgebers, ohne dass dies nachkontrolliert wird. Will das eigene Unternehmen allerdings eine Software verwenden, um Ihre Arbeitszeit am Desktop nachzuverfolgen, dann darf Ihre Firma das auch einfordern. 

 

Allerdings gibt es auch hier ganz klare Grenzen. Ihr Unternehmen darf weder eine Video Kamera, noch GPS-Ortung oder andere Mittel verwenden, die Ihre Privatsphäre verletzten könnten. Dabei gibt es allerdings eine Ausnahme: Hat ein Unternehmen einen begründeten Verdacht, dass der eigene Angestellte oft die Arbeit schwänzt, weil dieser z.B. im Kino gesehen wurde, dann darf das Unternehmen z.B. überprüfen lassen, wie oft Sie während der Arbeitszeit Ihr Haus verlassen. 

 

Ganz wichtig: Ihr Chef hat keinerlei Recht Sie in Ihrer eigenen Wohnung zu besuchen, auch wenn Ihr Homeoffice sich dort befindet und auch wenn eine solche Klausel im Arbeitsvertrag festgeschrieben wurde. Auf Grund des Rechts auf Privatsphäre ist eine solche Klausel nämlich nichtig. Auch jede andere Person Ihres Haushalts hat das Recht, Ihren Chef an der Haustür abzuweisen. 

 

Der Vermieter kann Homeoffice allerdings auch ablehnen. Dabei kommt es allerdings stark darauf an, welchen Tätigkeiten Sie im Homeoffice nachgehen. Wenn Sie zu Hause nur am PC arbeiten oder telefonieren, hat der Vermieter kein Recht darauf, das Homeoffice zu verbieten. Wenn Sie allerdings als Versicherungsvertreter regelmäßig Kunden empfangen oder als Musiklehrer „Lärm“ verursachen, kann Ihr Vermieter unter Umständen Homeoffice verbieten. 

 

Tipps für ein erfolgreiches Homeoffice

Auch wenn Ihr Unternehmen auf Vertrauenszeit setzt und es keine festen Arbeitszeiten gibt, ist es dennoch wichtig, dass Teammitglieder wissen, wann Sie erreichbar sind. Andersherum ist es natürlich auch für Sie wichtig, dass Sie wissen, wann Sie die anderen Mitglieder Ihres Teams erreichen können. Deshalb lohnt es sich, im Team feste Zeiten auszumachen, zu denen man erreichbar ist.

 

Andersherum ist es für Erfolg im Homeoffice aber auch extrem wichtig, diese Grenzen einzuhalten. Erwarten Sie von Ihren Teammitgliedern nicht, außerhalb der ausgemachten Zeiten verfügbar zu sein.  Andersherum sollten Sie auch keine Angst davor haben, einen Anruf Ihres Vorgesetzten außerhalb der Arbeitszeiten zu ignorieren. Ansonsten droht schnell Überarbeitung, was zu einem deutlichen Abfall der eigenen Leistung führen wird. 

 

Ganz allgemein ist es wichtig, im Homeoffice klare Abgrenzungen zu setzen. Wenn Sie arbeiten, dann sollten Sie sich vollständig auf Ihre Arbeit fokussieren und sich nicht mit anderen Ablenkungen beschäftigen müssen. Gleichzeitig sollten Sie während Ihrer Freizeit aber auch nicht über das nächste Projekt auf der Arbeit nachdenken müssen. Stattdessen sollten Sie sich erholen und entspannen, was dann wiederum auch Ihrer Performance in der Arbeit zu Gute kommen wird.


Diese könnte Dich auch interessieren