Kostenloser Versand in DE, AT, LU
30€ Rabatt für über 300€ mit dem Rabattcode: BD30
60 Tage Rückgaberecht

NFTs erobern die Welt

20 Mai. 2022

Die Kombination aus drei Großbuchstaben - NFT - erobern aktuell die Welt und die Medien. Kaum noch jemand kommt um diesen Begriff herum und doch fragen sich immer noch viele Menschen, was es mit diesen komischen NFTs nun eigentlich auf sich hat. Hier erklären wir dir die wichtigsten Facts um voll dabei zu sein!

Was sind NFTs? 

Zuerst befassen wir uns mit der Frage, was NFTs überhaupt sind. Ganz salopp könnte gesagt werden: Das sind irgendwelchen digitalen Dinge. NFT steht für Non Fungible Token. 

Token kann in diesem Zusammenhang am ehesten mit Vermögenswert übersetzt werden, während Non Fungible grob “einzigartig” bedeutet. Das macht NFTs zum Gegenteil von Bitcoins, die fungible Tokens sind. 

Formulieren wir es anders: Wenn du einen Bitcoin gegen einen anderen Bitcoin tauschst, hast du immer noch einen Bitcoin, ganz genauso wie bei einem Euro. Wenn du einen Euro gegen einen Euro tauschst, hast du immer noch den Euro. Der Wert bleibt in beiden Fällen gleich und keiner von euch hat mehr oder weniger Wert dadurch erhalten. 

Anders verhält sich das bei einem besonderen Autogramm, das einzigartig ist. Tauschst du dieses Autogramm gegen etwas anderes ein, hast du etwas völlig anderes und nicht mehr dieses einzigartige Autogramm. So ähnlich verhält sich das auch bei den NFTs. 

NFTs werden erstellt, indem ein virtuelles Gut mittels der etherum Blockchain in fälschungssichere und einzigartige Sammlerstücke erstellt wird. Flapsig könnte man es wohl auch als digitales Zertifikat für die Echtheit bezeichnen. Das gibt Werken einen besonderen Wert, den Inhalte, die beliebig vervielfältigt werden können, nicht haben. 


Wie sehen NFTs aus?

NFTs können nicht angefasst werden und praktisch alles was digital ist kann ein NFT sein, Musik, Videos, Katzen GIFs oder Gemälde. Ganz wie gewöhnliche Gemälde können auch NFTs verkauft und versteigert werden. Teilweise sogar zu riesigen Summen, wie ein Werk von Mike Winkelmann, das für beinahe 70 Millionen Dollar über den Auktionstisch ging, obwohl es nicht einmal an die Wand gehängt werden kann.

Wie bekomme ich ein NFT?

Es gibt nicht nur den bereits erwähnten Bitcoin als Kryptowährung. Daneben gibt es noch viele weitere. Die größten NFTs und Etherum sind beide Teil der Etherum Blockchain. Das bedeutet, wenn du ein NFT kaufen möchtest, kommst du mit Euro oder Dollar nicht weiter. Du musst mit Ether - also der Währung von Etherum - kaufen. 

Moment, Blockchain? Was war das noch einmal? 

Blockchains sind eine Kette (chain) von unterschiedlichen Blöcken (block), die Transaktionen zusammenfassen. Diese Transaktionen können Überweisungen, Kontostände, Bestellungen und vieles mehr umfassen. Über die Blockchain können Rechte an Werken verifiziert werden und die Informationen sind dezentral gelagert, sodass sie nicht mehr einfach gefälscht werden können.

Beispiele für NFTs

Die Kryptokunst ist here to stay und wird uns ab sofort weiter begleiten, wie bisher Gemälde. Willst du ein NFT besitzen, musst du Kryptowährungen haben und kannst anschließend NFTs erwerben. Aber was genau erwartet dich auf dem Markt für NFTs? Welche Beispiele für NFTs gibt es? 

Grob lassen sich die NFTs (derzeit Stand 2022) in unterschiedliche Kategorien unterteilen wie Musik, Kunst, Finanzen oder Gaming. Hier wollen wir uns die Beispiele Gaming und Kunst etwas genauer ansehen.

Gaming 

Der Kauf von Figuren oder Gegenständen in Online Games ist nichts neues. Wenn Spieler in den Spielen Gegenstände kaufen, werden diese GEgenstände von den Spielern zwar als Eigentum betrachtet, allerdings gehören sie in Wirklichkeit den Herstellern der Spiele.  

Das heißt konkret, wenn du eine große Menge an Ingame Gegenständen von League of Legends besitzt, und das Spiel nicht länger supportet wird, gehen auch alle deine Gegenstände verloren. Das heißt im Umkehrschluss, dass es de facto bisher nicht wirklich möglich war, ein digitales Gut auch tatsächlich zu besitzen. 

Durch NFTs jedoch gibt es auch bei Games immer mehr Nachfrage nach einzigartigen Gegenständen, die von den Spielern gekauft und gehandelt werden  können. Dabei wirkt sich die Seltenheit, beziehungsweise Einzigartigkeit direkt auf den  Preis aus. Die Entwickler der Games haben damit auch nicht länger die Kontrolle über diese NFT Gegenstände und sogar, wenn der Hersteller morgen entscheidet das Game zu stoppen, kann der NFT Gegenstand weiterhin verkauft oder verschenkt werden. Das bedeutet, einmal gekauft, gehört dieser NFT Gegenstand aus dem Spiel dir, unabhängig davon, ob das Spiel noch existiert oder nicht.

Kunst

Ähnlich verhält es sich in der Kunst.

Früher war digitale Kunst höchstens eine Randerscheinung und hat kaum Interesse erzeugt, da die Kunstwerke ganz einfach geteilt und kopiert werden konnten. NFTs jedoch können weder kopiert noch geteilt werden, sodass Kryptokunst plötzlich begann einen Wert zu haben.  

Wichtig zu wissen ist hierbei, dass sich der Wert des NFT nicht zwingenderweise nach dem Kunstwerk richtet. Viel wertvoller ist der Nachweis des Eigentums, also dass der Kauf nicht im Nachhinein ganz einfach abgestritten werden kann. Zu den aktuell größten Marktplätzen für NFTs zählen aktuell Binance, OpenSea, Rarible und SuperRare. Auch für diese Marktplätze brauchst du unbedingt die Kryptowährung Ether, damit du über die Blockchain NFTs erwerben kannst. 


Vorsicht: Der Handel mit NFTs klingt super einfach, ist aber in der PRaxis deutlich komplizierter und braucht fundiertes Vorwissen. Bevor du also Kopfüber in die Welt des NFT Investing startest, solltest du dir viel Vorwissen aneignen!

Besteuerung von NFTs

Wie bereits erwähnt haben NFTs einen speziellen Wert, da sie nicht austauschbar und reproduzierbar sind. Da aber das NFT Thema noch relativ neu ist, fehlen derzeit steuerrechtliche Vorgaben. Für die Hersteller der Kunstwerke gibt es jedoch zwei Möglichkeiten zur Besteuerung: Einkünfte aus künstlerischer Tätigkeit oder Gewerbliche Einordnung. 

Ob diese Arten der Einkünfte allerdings tatsächlich vorliegen, muss derzeit noch im Einzelfall geprüft werden. Falls du selbst Hersteller von NFTs bist, raten wir dir deinen konkreten Fall mit erfahrenen Rechtsanwälten oder Steuerberatern zu prüfen.

NFT Potentiale

Täglich werden zahlreiche Kunstwerke geschaffen und verkauft. NFTs können nicht gefälscht werden und sind transparent, da Handel und Preise auf der Blockchain jederzeit eingesehen werden können. 

Auch jenseits von Gaming und Kunst ergeben sich durch NFT viele Potenziale. Beispielsweise könnten auch Immobilien tokenisiert werden, also tokens auf der Blockchain sein, das wird insbesondere für Investoren sehr interessant, da physische Vermögenswerte bisher nur relativ schwer und aufwändig teilbar waren. Das könnte mit NFTs erleichtert werden.