KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Monitor vertikal einsetzen – die wichtigsten Tipps
12. Aug. 2022
596 views

Die wenigsten denken an die Möglichkeit, ihren Monitor – oder einen von zwei Bildschirmen – auch vertikal ausgerichtet zu verwenden. Dabei ist dies mit fast allen Geräten und einer guten Monitorhalterung ganz einfach möglich. Wir haben alles für dich zusammengefasst, was du über den Einsatz des Computermonitors im Hochformat wissen solltest.


Lohnt sich ein Set-up, welches man vertikal nutzen kann?

Es kommt darauf an, welche Tätigkeiten du ausführst, wenn du diese Frage beantworten möchtest. Meist wird das horizontale Set-up nicht für den Hauptbildschirm verwendet, sondern als eine weitere Möglichkeit in Form eines Zweitbildschirms.


Die Frage kann nicht pauschal für jeden beantwortet werden, sondern die musst du dir für dich stellen. Wenn du zum Beispiel ein Programmierer, Web- oder Grafikdesigner bist, wirst du höchstwahrscheinlich bereits zwei Monitore verwenden, von denen einer im Hochformat gestellt ist.


Sobald du ein Programm öfters verwendest, bei dem du viel nach oben und unten scrollen musst, sich die Breite jedoch nicht verstellen lässt, dann kann sich ein vertikales Set-up sehr lohnen.


Verwendest du jedoch zum Beispiel hauptsächlich zwei Programme, welche du gemeinsam bedienst und die Fenster nebeneinander sein sollten, dann ist ein vertikales Set-up nicht ideal für dich.


Tatsächlich sind die meisten Programme so konzipiert, dass die Ansicht im üblichen Querformat am idealsten ist. Dies gilt vor allem auch für die Webbrowser. Hast du üblicherweise viele Browserfenster offen, ist die klassische horizontale Ausrichtung am besten.


Wie kann man einen vertikalen Monitor einrichten?

Es gibt einige Möglichkeiten, einen Bildschirm im Hochformat zu verwenden. Dies variiert je nach Computermonitor und Bildschirmhalterung.


Ideal ist der Aufbau von zwei Monitoren, wobei der im Querformat der Hauptbildschirm ist und der vertikale sich auf der linken oder rechten Seite daneben befindet. Ideal für diesen Job ist die Monitorhalterung mit zwei Armen D1DP von FlexiSpot. Damit kannst du nicht nur zwei Bildschirme ideal auf deinem Arbeitsplatz aufstellen, sondern sie sind beide ebenso um 360 Grad drehbar.


Je nach Vorlieben und Art der Arbeit solltest du das Set-up so einstellen, dass ein Bildschirm der Hauptmonitor ist und der andere – meist der, welcher in vertikaler Richtung ausgerichtet ist – als Nebenbildschirm dient.


Wir empfehlen dir, bei der Einrichtung die Kabel vom Bildschirm zu trennen, bevor du ihn in das Hochformat stellst. Sonst können diese im Weg sein oder sich verheddern. Erst wenn alles so an seinem Platz ist, wie es sein sollte, kannst du die Kabel anschließen und an der Monitorhalterung befestigen, damit sie nicht im Weg sind.


Die Monitorhalterung hat ein Verriegelungssystem an der Aufhängung, damit der Bildschirm nicht versehentlich gedreht werden kann. Stell sicher, dass diese bei der Drehung entriegelt ist und ist der Bildschirm an seinem Platz wieder verriegelt wird.


Es kann zudem sein, dass der Bildschirm über bestimmte Tasten verfügt, welche nach der Drehung noch immer einfach zu erreichen sein sollten. Manche lassen sich zudem nur in eine Richtung, sei es nach links oder nach rechts drehen.


Danach musst du die Software entsprechend umstellen. Wenn du einen Windows-Computer verwendest, kannst du das Hochformat in den Anzeigeeinstellungen einrichten. Die Anzeige wird dann ebenfalls vertikal vonstattengehen. Benutzt du einen Mac, findest du diese Einstellung in den Systemeinstellungen und Anzeigen. Dort klickst du auf das Menü Drehung und wählst 90 Grad.


Hier kann es vorkommen, dass du das Bild jedoch spiegeln musst, damit es richtig angezeigt wird. Versuche einfach einige unterschiedliche Einstellungen aus. Wenn du beispielsweise den Monitor nach links gedreht hast, musst du die Software entsprechend anpassen und 180 Grad wählen.



Welche weiteren Aufstellungsoptionen gibt es?

Du hast also die Möglichkeit, entweder einen einzelnen Bildschirm teilweise oder als Standard auf Hochformat umzustellen. Je nach Tätigkeit kann dies durchaus Sinn machen. Doch meist lohnt sich die Verwendung eines vertikalen Monitors, wenn man zwei Bildschirme verwendet.


Grundsätzlich solltest du dich für Bildschirme mit einer hohen Auflösung und scharfen Displays entscheiden. Zumindest eine 1440p-Auflösung und eine Bildwiederholfrequenz von 165 Hz sollten perfekt funktionieren. Auf diese Weise kannst du die Monitore ebenso für andere Aufgaben als deine Büroanforderungen verwenden, wenn du im Homeoffice tätig bist. Wie zum Beispiel zum Netflix gucken oder Gaming. Dann solltest du dich vielleicht sogar für hochwertige Gaming-Monitore entscheiden, welche für die Arbeit selbstverständlich ebenso gut sind. Das vertikale Set-up lässt sich so leicht, wie es eingestellt ist, auch wieder auf die übliche horizontale Struktur verändern.


Oder du verwendest sogar drei Bildschirme. Entweder du stellst sie nebeneinander auf oder verwendest eine Monitorhalterung mit drei Armen. Zur Einstellung der Software gehst du genauso vor wie bei zwei Bildschirmen. Wähle in Windows die Option „Erweitern“, um die Monitore zu aktivieren. Nachdem du auf „Anzeigeeinstellungen“ geklickt hast, siehst du einige virtuelle Anzeigen. Sie stehen für die physischen Bildschirme, welche du so anordnen kannst, wie du es wünschst, indem du darauf klickst und sie verschiebst. Es macht Sinn, den mittleren Bildschirm, welcher sich direkt vor dir befindet, als Hauptmonitor einzustellen. Die Einstellungen auf dem Mac funktionieren nach dem gleichen Prinzip.


Diese Einrichtung wirkt sich auf die Richtung aus, in der sich dein Mauszeiger von einem Bildschirm zum anderen bewegt. Dies macht vor allem auch dann Sinn, wenn du ein Laptop verwendest, an das zwei Bildschirme angeschlossen sind.


Dies bringt uns auch gleich zum nächsten Punkt. Hast du keinen Desktop, ist meist der Laptopbildschirm als Standard der Hauptmonitor. Doch dies kannst du dort in den Einstellungen ebenso einfach ändern. Du musst lediglich das Monitor-Set-up mit deinem Laptop kombinieren. In diesem Fall schließt du den Monitor direkt an deinem Laptop oder die Dockingstation an.


Es wird sofort auf den zweiten Bildschirm umgeschaltet und du kannst es mit dem gleichen Verfahren wie oben beschrieben anpassen. Solange es dein Laptop zulässt, kannst du zwei Monitore und deinen Laptop verwenden, um eine Konfiguration mit drei Bildschirmen einzurichten.


Wie viele Pixel werden für ein Multi-Monitor-Set-up empfohlen?

Bei der Verwendung mehrerer Bildschirme sollte eine Anzeige von 1080p (1920×1080) für deine Bedürfnisse ausreichen. Und wenn du etwas höher auf 1440p (2560×1440) gehen möchtest, kannst du eine verbesserte Anzeigequalität genießen. Die Anzeige sollte für deine Augen angenehm sein, um eine Ermüdung zu vermeiden.


Diese könnte Dich auch interessieren