KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Mit Ihrem Haustier gut auskommen
19. Aug. 2022
41 views

Ein Haustier ist wie ein Familienmitglied. Daher ist es wichtig, dass wir mit unseren Haustieren gut auskommen. Schließlich wollen wir auch, dass es unseren Familienmitgliedern gut geht.


Die Bedeutung von Haustieren in unserem Leben

Haustiere spielen eine sehr wichtige Rolle in unserem Leben. Teilweise werden Sie sogar als richtige Angehörige oder Familienmitglieder empfunden. Das liegt hauptsächlich daran, dass Haustiere – ob Hund oder Katze – uns Gesellschaft leisten, auf ihre Art mit uns kommunizieren und uns das Gefühl geben, für jemanden zu sorgen.

Heutzutage entscheiden sich viele Alleinstehende oder auch Paare oft für ein Haustier anstatt für ein Kind. Man sollte diese Wahl nicht kritisieren, da sie meist auf rationale Gründe zurückzuführen ist. Daher wäre es ungerecht, über die Wichtigkeit der Haustiere als Kinderersatz zu urteilen.


Haustiere reduzieren unser Gefühl der Einsamkeit

Die Gesellschaft eines Haustiers unterscheidet sich nicht allzu sehr von der eines Menschen oder gar eines Kindes. Haustiere lieben das Herrchen oder das Frauchen bedingungslos und sind total auf sie fixiert. Hunde in diesem Fall mehr als Katzen, aber auch Katzen empfinden Liebe für ihre Eigentümer oder Pfleger. Sie zeigen es nur anders.

Es reicht schon aus, wenn Sie nach Hause kommen und Ihre Katze empfängt Sie schon an der Tür mit Streicheleinheiten. Sie will gefüttert werden und als Anerkennung für das Stillen ihrer Bedürfnisse wird sie sich nachher zu Ihnen schmiegen, wenn Sie sich auf die Couch setzen und Ihre Lieblingsshow genießen.



Oder Sie sind eher der Hundetyp und gehen vor der Arbeit noch eine Runde mit Ihrem Hund Joggen. Ob im Park, im Wald, in der Vorstadtgegend – Ihr Hund freut sich über jeden Spaziergang. Genau so freut er sich, wenn Sie nachmittags wieder nach Hause kommen und schon vor der Tür auf Sie wartet. Wer empfindet in diesem Moment keine Liebe?


Haustiere geben uns ein besseres Gefühl

Wenn sie besonders verspielt sind, stellen Sie oft auch Sachen an, die vielleicht manchmal als ärgerlich empfunden werden können, doch sie sind definitiv amüsant. Sie bringen uns also oft zum Lachen. Somit geben sie uns ein besseres Gefühl. Und wenn es uns mal schlecht geht, spüren sie es und versuchen uns durch Kuscheleinheiten aufzumuntern.

Ebenso geben sie uns ein besseres Gefühl, wenn Sie unsere Kinder vor Gefahren schützen, wie es oft festzustellen ist. Ein gut trainierter Hund ist die beste Sicherheitsanlage für Ihr Haus oder Ihre Wohnung, jedoch eine gute Leibgarde draußen auf der Straße. Mit einem großen Hund an der Leine kommt niemand so schnell auf die Idee, Sie anzugreifen.


Gründe für Konflikte mit Haustieren

Haustiere können jedoch auch für Konflikte sorgen. Davon abgesehen, dass sie hin und wieder mal etwas tun werden, das sie nicht sollen, können sie Konflikte mit Ihren Nachbarn auslösen, etwa durch lautes Bellen.

Doch nicht immer ist es die Schuld der Haustiere für die Konflikte, die entstehen können.


Unterschiedliche Arbeitszeiten

Wenn Sie zum Beispiel zu lange arbeiten und zu wenig Zeit für Ihr Haustier aufbringen können, wird sich die eher negativ auf das Verhalten Ihres Haustieres auswirken. Dies gilt, wenn Sie alleinstehend sind und ein Haustier halten.

Im Falle eines Paares, dessen Partner unterschiedliche Arbeitszeiten haben, kann dies auch für Zeitkonflikte sorgen, wer wann sich um das Haustier zu kümmern hat. Keine Frage! Das Haustier kann am wenigsten was dafür und es sollte auch das letzte sein, das dafür leiden sollte. Wenn, dann sollte das Paar eine Lösung finden, wie aus den unterschiedlichen Arbeitszeiten ein Vorteil für das Haustier gewonnen werden kann.


Haustiere hören manchmal nicht zu und haben ihre eigenen Ideen

Es kann frustrierend sein, wenn Ihr Hund nicht auf Sie hört. Manchmal ist es ein Befehl, von dem Sie wissen, dass der Hund ihn kennt, weil er es zu Hause, im Garten oder beim Hundeunterricht perfekt macht. Nur nicht jetzt, wenn du ihn dafür brauchst.


Ist es ein Dominanzproblem, wenn Ihr Hund nicht zuhört?



Nicht laut den weltweit führenden Hunde-Ethologen (Wissenschaftler, die das Verhalten von Hunden studieren). Diese Experten sind sich einig, dass Hunde niemals darauf aus sind, ihre Besitzer zu dominieren. Darüber hinaus kann der Versuch, unsere Hunde zu dominieren, für sie verwirrend und beängstigend sein. Eine solche Verwirrung kann aggressiv aussehende Verhaltensweisen hervorrufen, die auf Selbstverteidigung abzielen.


Haustiere können laute Geräusche machen

Ein Teil der verantwortungsvollen Tierhaltung besteht darin sicherzustellen, dass Ihr Tier für andere keine Belästigung darstellt. Bellen, Schnauben, Knurren, Wiehern usw. ist ein natürliches Tierverhalten und die meisten Menschen möchten, dass ihre Tiere sie darauf aufmerksam machen

Potenzielle Gefahr. Es ist völlig normal und vernünftig, dass Tiere von Zeit zu Zeit Lärm machen. Dauergeräusche über einen längeren Zeitraum sind jedoch ein Zeichen dafür, dass Ihr Haustier ein Problem hat, das behoben werden muss.


Tipps für den Umgang mit Ihrem Haustier

Der Umgang mit Ihrem Haustier sollte nicht viel anders sein, als mit Ihrem Kind, falls Sie eins oder mehrere in Ihrer Familie haben. Und wenn, so ist es ein gutes Training für Sie.


Seien Sie geduldig und kommunizieren Sie mit Ihrem Haustier

Es ist wichtig, dass Sie NIEMALS Gewalt bei Ihrem Haustier anwenden, um es zu disziplinieren. Tatsächlich, haben mehrere wissenschaftliche Studien ergeben, dass Sie mit Ihrem Haustier reden können, wie mit einem Menschen. Es wird vielleicht nicht unbedingt Ihre Worte verstehen, doch die Körpersprache wird mit kommuniziert und verstanden.

Sie wollen auf keinen Fall, dass das Haustier verängstigt oder traumatisiert wird. Das kann schwerwiegende Spätfolgen haben, die Sie definitiv bereuen könnten. Bei zu auffälligem Verhalten empfiehlt es sich einen Haustierarzt aufzusuchen und ihm das Problem mitteilen. Haustierärzte sind darauf spezialisiert, die Körpersprache der Haustiere zu verstehen und denen auch die nötigen Informationen mitzuteilen.

Tipp: Suchen Sie nach einem qualifizierten Trainer in Ihrer Umgebung und lassen Sie sich fachmännisch beraten. Der Trainer wird Ihr Haustier erziehen und Ihnen beibringen, wie Sie am besten mit Ihrem Haustier kommunizieren können.


Gehen Sie mit Ihrem Haustier spazieren

Der tägliche Spaziergang Ihres Hundes ist wahrscheinlich einer der Höhepunkte seines Tages. Ein Spaziergang kann Ihrem Hund mehr bieten als nur eine Toilettenpause. Es kann ihnen körperliche Bewegung, geistige Stimulation und die Möglichkeit geben, die Nachbarschaft im Auge zu behalten. Um sicherzustellen, dass Ihr Hund seine Spaziergänge wirklich genießt, vermeiden Sie unbedingt, die Toilettenpausen zu hetzen, Ihr Hund nicht schnüffeln und erkunden lassen und dauerhaftes an der Leine ziehen.


Kaufen Sie einen stabilen Schreibtisch mit automatischer Stopp-Funktion

Wer zu Hause eine Katze hat, kennt sehr wahrscheinlich die Situation, dass die Katze ständig auf Tisch oder Küche springt, obwohl sie paarmal mit deutlichen ‚Nein‘ ermahnt wurde. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie einen stabilen Schreibtisch kaufen. Einige Schreibtische von FlexiSpot, z.B. das elektrisch verstellbare Tischgestell E7 oder E8, das elektrisch höhenverstellbare Gestell EQ5, sind mit ihrem modernen Design robust und stabil, zusätzlich haben sie noch ein integriertes Auto-Stopp System. Es stoppt sofort den Motor, wenn es einen Widerstand bzw. Katze spürt. Damit Ihre Katze nicht abstürzt und verletzt.

Diese könnte Dich auch interessieren