KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Mesh- oder Leder-Gaming-Stühle? Welches Material ist besser?
22. Apr. 2022
388 views

Wenn es um Gaming-Stühle geht, sind die meisten mit irgendeiner Form von Leder gepolstert (gebunden, PU, Echtleder usw.). Mesh hingegen hat gerade erst begonnen, sich zu einer Option zu entwickeln und scheint auf den ersten Blick eine echte Alternative zu Leder darzustellen.

 

Dies wirft die Frage auf, ob es einen zwingenden Grund gibt, bei einem Gaming-Stuhl ein Material dem anderen vorzuziehen.
 

In diesem Beitrag sehen wir uns die Vor- und Nachteile jeder Art von Polsterung an, um dir zu helfen, eine fundiertere Auswahl zu treffen.

Die Vorteile von Leder-Gaming-Stühlen

 

Es gibt einen Grund, warum Leder bis vor kurzem die einzige Polsterung für Gaming-Stühle war:
 

Gaming-Stühle sind eng an die Sitze von High-End-Performance-Fahrzeugen angelehnt und das ist besonders bei Gaming auf hohem Niveau auch völlig angemessen. Abgesehen von den geschwungenen Konturen und den Seitenwangen, die den Fahrer umschließen, besteht die Polsterung dieser Sitze seit jeher aus Leder und teilweise aus echtem Leder. Infolgedessen verwenden Gaming-Stühle traditionell Leder als Bezug, um einen Rennwagensitz so gut wie möglich zu imitieren.
 

Die Verwendung von Leder als Polstermaterial für Gaming- (oder Büro-) Stühle hat mehrere Vorteile:

 

1. Leichte Reinigung

 

Die meisten Gaming-Stühle verwenden jetzt PU (synthetisches) Leder, das sehr leicht zu reinigen ist. Es ist daher kein Problem, wenn man Essen oder Getränke auf dem Sitz verschüttet, da man einfach ein Tuch nehmen kann und die Flecken abwischen kann. Dadurch ist das Leder von Gaming-Stühlen ideal für Kinder und Jugendliche.

 

2. Zufriedenstellendes Sitzerlebnis

 

Im Gegensatz zu Mesh-Gaming-Stühlen sind Leder-Gaming-Stühle in der Regel innen gepolstert und bieten ein luxuriöses Sitzgefühl, das nach einer Weile wohl angenehmer für Ihren Po und Rücken ist. Während Mesh-Sitze sich bei billiger Qualität nach einer Weile durchsitzen können, passiert dies bei Leder-Stühlen seltener.

 

3. Glamouröse Ästhetik

 

Wenn es darum geht, Muster auf PU-Leder zu drucken, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dies bedeutet, dass du deinen Lieblings-Gaming-Stuhl viel eher in einem Leder-Gaming-Stuhl finden wirst als in einem Mesh-Gaming-Stuhl. Muster des Stuhls sind außerdem deutlicher zu sehen als auf Mesh-Stühlen und die Lederoptik verleiht ihnen noch einen gewissen Glanz.

 

4. Kostengünstig

 

Abgesehen von echtem Leder sind sowohl gebundenes als auch PU-Leder unglaublich günstig in der Herstellung. Infolgedessen spiegeln sich die Kosten für Leder-Gaming-Sitze sofort wider, sodass man hier für jedes Budget Sitze mit den unterschiedlichsten Gadgets finden kann.

 

 5. Umweltfreundlichkeit

 

Viele PU-Lederpolster sind jetzt zu 100 Prozent synthetisch, was bedeutet, dass sie keine tierischen Bestandteile enthalten und daher keine Tierversuche genutzt werden. Teilweise kann sogar recyceltes Plastik genutzt werden. Im Zweifelsfall lohnt es sich, bei dem Hersteller nachzufragen. 

 

Die Vorteile von Mesh-Gaming-Stühlen

 

Damit auch die Mesh-Stühle, die in der Entwicklung noch relativ neu sind, auch nicht zu kurz kommen, wollen wir uns auch hier die Vorteile ansehen.

 

1. Atmungsaktiver Stoff

 

Dies ist ohne Zweifel der bedeutendste Vorteil, den Mesh mit sich bringt – verbesserte Atmungsaktivität. Sitzen in einem PU-Lederstuhl bei 37 Grad Celcius wird schnell unerträglich und man fängt oft, besonders bei kurzer Kleidung, vermehrt an zu schwitzen und an dem Stuhl fest zu kleben. Da der Mesh-Stoff atmungsaktiver ist, passiert dies hier nicht so sehr.

 

2. Einfach zu reinigen

 

Aufgrund der vielen Luftspalten sind Netzpolster einfach und ohne viel Aufwand sauber zu halten. Kleine Essenskrümel, Staub und Partikel wie abgestorbene Haut werden bei einer Netzpolsterung eher auf dem Boden verteilt als beispielsweise in der Ritze eines Ledersitzes. Damit ist Mesh in Sachen Sauberkeit allen anderen Materialien überlegen.

 

3. Einfacher, eine gute Position beizubehalten

 

Aufgrund ihrer klar definierten Formen lassen sich Gaming-Stühle aus Mesh leichter in einer angemessenen Sitzhaltung halten als Äquivalente aus Leder. Sie sind nicht durch die Optik von Rennwagensitzen, wie es bei Ledersesseln manchmal der Fall ist, eingeschränkt, wie z. B. Außenpolster oder einengende Seitenpolster, sondern fokussieren sich vor allem auf die Effektivität.

 

Die Nachteile von Leder-Gaming-Stühlen

 

Während Leder viele Vorteile bietet, sind die folgenden Nachteile zu berücksichtigen:

 

1. Nicht atmungsaktiv

 

Im Gegensatz zu den Mesh-Sitzen, ist ein Nachteil von Gaming-Sitzen aus PU-Leder ihre mangelnde Atmungsaktivität. Das liegt an dem plastischen Kunststoff, der kaum luftdurchlässig ist. Wenn du leicht schwitzt oder in einer heißen Umgebung lebst, ist dies ein Nachteil, der möglicherweise schwer zu übersehen ist.

 

2. Nicht hypoallergen 

 

PU-Leder ist oft nicht hypoallergen, was bedeutet, dass bei empfindlicher Haut oder Allergien der Kontakt mit dem synthetischen Material eine negative Reaktion hervorrufen kann.

 

3. Lässt sich leicht abnutzen und durchlöchern

 

Jede PU-Lederpolsterung ist einzigartig, aber im Allgemeinen zeigen die billigeren nach einigen Jahren Anzeichen von Verschlechterung, einschließlich Farbverblassung und sogar Löchern. Dies ist besonders häufig bei günstigen Gaming-Sitzen der Fall. Das PU-Ledermaterial, das in High-End-Gaming-Stühlen verwendet wird, kann praktisch so langlebig sein wie echtes Leder.

 

Die Nachteile von Mesh-Gaming-Stühlen

 

Mesh-Gaming-Sitze hingegen haben ihre eigenen Nachteile, von denen wir die wichtigsten aufgezählt haben:

 

1. Können kratzig sein

 

Das ist ein typischer Kritikpunkt an Netzpolstern. Je nach Material, aus dem es gewebt ist, kann sich das Netz auf nackter Haut rau anfühlen. Während das bei mildem Wetter noch nicht so das große Problem ist, kann das spätestens, wenn es wieder Zeit für kurze Hosen ist, ablenken.

 

2. Mesh-Sitz kann mit der Zeit durchhängen 

 

Ein weiteres mögliches Problem mit Mesh ist die Möglichkeit, dass der Sitz mit der Zeit allmählich sinkt, wenn sich die Mesh-Struktur ausdehnt und schwächer wird. In diesem Fall kann es schwierig sein, einen zerrissenen Netzsitz selbst zu ersetzen, obwohl so die ergonomischen Vorteile des Sitzes geschwächt werden. Das Problem tritt allerdings viel eher bei günstigeren Netzsitzen auf. 

 

3. Beschränkungen im Design

 

Einer der Gründe, warum du dir einen Gaming-Stuhl anschaffen willst, ist wahrscheinlich das extravagante Design und die auffällige Farbpalette. Die entsprechende Ästhetik kann das Gesamterscheinungsbild des Gaming-Station-Setups erheblich verbessern. Mit Mesh-Sitzen sind diese Möglichkeiten allerdings eingeschränkter.

 

Fazit

 

Leder, besonders PU Leder, bietet eine Vielzahl von Optionen, niedrigen Preisen und eine allgemeine Einfachheit bei der Wartung, sodass sich diese Sitze wahrscheinlich für die Mehrheit der Benutzer mehr lohnen. Mesh-Gaming-Stühle sind vor allem in zwei Situationen sinnvoll: Wenn man außergewöhnliche Atmungsaktivität oder integrierte Ergonomie benötigt. Mesh-Gaming-Stühle können dank einer speziellen Nackenstütze und Lendenwirbelstütze eine bessere Rücken- und Nackenstütze bieten, während Leder-Gaming-Stühle oft, aber nicht immer, auf eine Handvoll externer Kissen angewiesen sind.

Diese könnte Dich auch interessieren