Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Lohnt sich ein elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch wirklich?

01 Juni. 2023

Wenn du am Computer arbeitest, kommst du nicht um die Verwendung eines Schreibtisches herum. Aber du kannst die Art und Weise, wie du daran arbeitest, sehr viel dynamischer gestalten, indem du einen Sitz-Steh-Schreibtisch verwendest und somit auch die Zeit, die du im Sitzen verbringst, erheblich reduzieren.




Elekrtisch höhenverstellbare Schreibtische sind heute zum Glück in sehr vielen Büros zu finden. Das liegt daran, dass sie deine Gesundheit ebenso verbessern wie die Produktivität. Doch was ist dran am Hype? Bist du vielleicht unsicher, ob sich ein Stehpult wirklich lohnt? Du hast es leid, den ganzen Tag zu sitzen, aber ist ein anderer Schreibtisch wirklich die richtige Lösung?


Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob ein Stehpult seinen Preis wert ist. Diese Entscheidung ist ein bisschen persönlich. Doch ein guter Sitz-Steh-Schreibtisch muss nicht unbedingt Hunderte von Euro kosten. Bei FlexiSpot findest du bereits günstige Modelle ab € 175,99 (E1). Zudem kannst du auch als Alternative einen Schreibtischaufsatz (M18M) verwenden, den du auf deinen vorhandenen Tisch stellst und für die du keine Bank überfallen musst.


Abgesehen vom Preis bist du vielleicht immer noch unschlüssig, ob ein Stehpult wirklich gesundheitsfördernd ist oder ob du vielleicht in einen besseren, ergonomischeren Bürostuhl (BS13) investieren solltest. Also lass uns genauer die Punkte untersuchen, mit denen die Sitz-Steh-Schreibtisch-Hersteller werben:


1. Linderung von Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen


Wenn du den ganzen Tag sitzt, ist es ziemlich einfach, sich zu krümmen, zu beugen und generell in eine ungünstige Haltung zu rutschen - dazu gehören unter anderem hängende Schultern, ein nach vorne gestreckter Nacken und erschlaffte Bauchmuskeln.


Wenn du sitzt, ist deine Wirbelsäule in der Regel in einer weniger effektiven Position, wodurch deine Rücken- und Nackenmuskeln stärker beansprucht werden. Daher müssen deine Bauchmuskeln sehr aktiv sein, um die zusätzliche Belastung aufzufangen. Aber viele Menschen vernachlässigen beim Sitzen den vollen Einsatz ihrer Bauchmuskeln. Außerdem verringert sich durch das Sitzen die Blutzirkulation in den Beinen, was die Kniesehnen- und Quadrizepsmuskeln belastet.


Am Ende der Arbeitswoche kommt es zu Rücken- und Nackenschmerzen und vielleicht sogar zu Beinschmerzen.


Der Vorteil von Stehen statt Sitzen ist, dass es viel einfacher ist, deine Wirbelsäule in einer normalen Ausrichtung zu halten, sodass deine Muskeln nicht so hart arbeiten müssen. Beim Stehen werden zum Beispiel deine Bauchmuskeln auf natürlichere Weise beansprucht, was zu einer korrekt ausgerichteten Wirbelsäule und einem optimalen Einsatz deiner Rücken- und Nackenmuskeln führt.


Aber ein Wort der Warnung: Du kannst auch im Stehen eine schlechte Wirbelsäulenausrichtung haben - sei es, weil du keine korrekte Stehhaltung einnimmst, deine Muskeln nicht richtig einsetzt oder einen oder mehrere häufige Fehler am Schreibtisch machst.


2. Ein Sitz-Steh-Schreibtisch hilft dir beim Abnehmen


In einer perfekten Welt würde das Stehen an deinem Schreibtisch statt des Sitzens zu einem zusätzlichen Kalorienverbrauch führen. Die Realität sieht jedoch so aus, dass im Stehen nur geringfügig mehr Kalorien pro Stunde verbrannt werden als im Sitzen - etwa 88 Kalorien pro Stunde gegenüber 80 Kalorien pro Stunde, wie eine Studie zeigt. Diese geringe Steigerung trägt wahrscheinlich nicht dazu bei, dein Gewicht zu reduzieren oder zu halten.


Stattdessen hat die Studie herausgefunden, dass das Ersetzen von sitzenden Tätigkeiten durch Gehen zu einem höheren Energieverbrauch führt - und zwar um etwa 130 verbrannte Kalorien mehr. Wie viele Kalorien pro Stunde beim Gehen verbrannt werden, hängt von deinem Gewicht und deinem Tempo ab, aber im Allgemeinen kann Gehen bei einigen Menschen zur Gewichtsabnahme beitragen - vor allem, wenn sie sich gleichzeitig gesund ernähren.


Auch wenn Stehen nicht wirklich mehr Kalorien verbrennt als Sitzen, solltest du wissen, dass zu viel Sitzen mit der Zeit deine Gesundheit beeinträchtigen kann - selbst wenn du dich viel bewegst. Was es auf jeden Fall bewirkt, ist, dass du deine Muskulatur etwas mehr trainierst.


3. Abwechselndes Stehen und Sitzen wirkt sich positiv auf deinen Blutzucker aus


Eine sitzende Lebensweise erhöht das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, um mehr als 90 %. Eine Theorie besagt, dass Sitzen die Aufnahme von Zucker in den Blutkreislauf erschwert, was zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Mit der Zeit können diese Blutzuckerspitzen zu Insulinresistenz (auch bekannt als Typ-2-Diabetes) führen.


Zugegeben, die Beweislage ist nicht überwältigend, aber eine Studie hat ergeben, dass der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen während eines achtstündigen Arbeitstages bescheidene, aber positive Auswirkungen auf die Regulierung des Blutzuckerspiegels nach einer Mahlzeit hat. Das lässt darauf schließen, dass die Anschaffung eines Stehpults (und das tatsächliche Stehen an diesem) dein Diabetesrisiko verringern kann.


Außerdem ist zu viel Sitzen nicht nur ein Risikofaktor für Typ-2-Diabetes. Es wird mit einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht.


4. Längeres Sitzen kann sich negativ auf deine Gesundheit auswirken


Ein weiterer Grund, warum ein Stehpult deiner Gesundheit nützen könnte, ist relativ einfach: Die Alternative ist stundenlanges Sitzen, was nicht nur langweilig ist, sondern tatsächlich enorme Auswirkungen auf deinen Körper hat. Der Mensch ist nämlich nicht dafür geschaffen, in einer sitzenden Position für eine so lange Zeit zu verweilen.


Tatsächlich ist langes Sitzen ein Risikofaktor für eine Reihe von chronischen Krankheiten, darunter:


  • Herzkrankheiten
  • Diabetes
  • Krebs
  • Metabolisches Syndrom
  • Fettleibigkeit

Und wenn du denkst, die einzigen acht Stunden, die du sitzt, sind bei der Arbeit, dann denk nochmal nach. Wahrscheinlich sitzt du auch während des Pendelns, beim Essen, wenn du dich vor dem Fernseher siehst und vieles mehr. Mal ehrlich, wir sitzen die meiste Zeit! Und nachts liegen wir dann. Die Zeit, die wir also stehend verbringen, ist äußerst begrenzt.


Deshalb ist es wichtig, dass du dich mehr bewegst und weniger sitzt - sei es, dass du an deinem neuen Stehpult den ganzen Tag über abwechselnd sitzt und stehst oder häufig kurze Pausen einlegst, um aufzustehen und dich zu bewegen.


5. Ein Stehpult steigert die Produktivität


Und zu guter Letzt wird durch den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen dein Kreislauf angekurbelt, was mehr Sauerstoff in deinen Gliedmaßen und vor allem in dein Gehirn pumpt. Dadurch kannst du dich besser konzentrieren und bleibst wacher, vor allem nach dem Mittagessen. Probier’s einfach mal aus, wenn du ständig am Gähnen bist und dann im Stehen arbeitest.


Fazit: Nun, was denkst du? Lohnt sich ein Sitz-Steh-Schreibtisch für dich? Wir denken, dass es auf jeden Fall die beste Art zu arbeiten ist, wenn du einem Bürojob nachgehst.