KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Leitfaden für eine bessere Zusammenarbeit im Job
15. Feb. 2022
415 views

Zusammenarbeit ist ein Wort, das wir im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz oft hören. Die Fähigkeit, in Teams erfolgreich zusammenzuarbeiten und kollaborative Arbeitsumgebungen zu schaffen, ist eine der bedeutendsten Aufgaben, die ein Unternehmen hat. Und seit der Covid-19-Pandemie ist dies besonders wichtig, da die meisten Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten und daher insbesondere Tools für die Online-Zusammenarbeit gefordert sind. Eine kollaborative Organisation ist etwas, das jedes Unternehmen erreichen möchte. Wie kann diese erzielt werden? 

 

In diesem Leitfaden definieren wir kollaboratives Arbeiten und sehen uns an, wie es in den Arbeitsbereichen und Prozessen implementiert werden kann.


Was ist kollaboratives Arbeiten?

Kollaboratives Arbeiten bedeutet, dass Einzelpersonen ihre Fähigkeiten teilen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Normalerweise wird ein bestimmtes Team von Personen aus verschiedenen Abteilungen zusammengesetzt, um an einem Projekt oder einer Aufgabe zu arbeiten. Kriterien hierfür sind die Fähigkeiten der einzelnen Mitarbeiter und deren Tätigkeiten.


Eine gute und reibungslose Zusammenarbeit ist der Grundstein für den Erfolg eines Unternehmens. Kollaboratives Arbeiten hat sich als äußerst effizienter Weg erwiesen, um Aufgaben schneller und effektiver zu erledigen. Und es geht nicht nur um das, was dabei erzielt wird. Die Teammitglieder können sich gegenseitig inspirieren und motivieren und ihre Fähigkeiten teilen, was dazu beitragen kann, das Mitarbeiterengagement zu steigern. 


Was sind Online-Collaboration-Tools?

Online-Collaboration-Tools sind Webanwendungen, die verwendet werden, um erfolgreich, effizient, transparent und produktiv zusammenzuarbeiten. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine neue Erfindung, sondern Collaboration-Tools sind bereits seit Jahren im Einsatz. Seit der Umstellung auf die vermehrte Arbeit von zu Hause während der Pandemie sind die meisten Unternehmen jedoch stärker auf Werkzeuge für die virtuelle Zusammenarbeit angewiesen.


Die Online-Zusammenarbeit ermöglicht es den Mitarbeitern, zusammenzuarbeiten und organisiert zu verbleiben, wo immer sie sich auch befinden. Sie können von zentraler Bedeutung sein, um sicherzustellen, dass Projekte auf dem Kurs bleiben, alle Mitglieder des Teams über den Fortgang informiert sind und Unterstützung erhalten, wenn dies notwendig ist.


Einige der beliebtesten Tools für die Online-Zusammenarbeit sind:


Slack – der ultimative Online-Arbeitsbereich für die Zusammenarbeit. Slack kann dazu verwendet werden, um Direktnachrichten an die Teams zu senden, Dateien zu teilen und Videoanrufe zu tätigen.


Asana – Asana eignet sich hervorragend für das Projektmanagement und ermöglicht es den Teams, den Fortschritt zu verfolgen, Fristen abzustimmen und Erinnerungen für bevorstehende Deadlines festzulegen.


Trello –Trello wird sowohl für die persönliche Organisation als auch für die Zusammenarbeit im Team benutzt, indem Boards und Unteraufgaben erstellt werden, die dem jeweiligen Teammitglied zugewiesen werden können. 


Was ist ein kollaborativer Arbeitsbereich?

Ein kollaborativer Arbeitsbereich (manchmal auch als kollaborativer Bürobereich oder kollaborativer Raum bezeichnet) ist ein Büro, in dem Design, Layout und die allgemeine Arbeitsumgebung für eine bessere Zusammenarbeit erzielt wird. Das Ziel ist es, die einzelnen Teammitglieder zusammenzubringen, indem eine Umgebung geschaffen wird, die Geselligkeit, einfache Meetings, die Motivation und die Produktivität fördert.


Da immer mehr Unternehmen die Vorteile von kollaborativen Arbeitsumgebungen erkennen und selbst daran interessiert sind, tendieren moderne Arbeitsplatzdesigns zu offenen kollaborativen Umgebungen. Viele Co-Working Spaces sind speziell auf eine intensivere Zusammenarbeit ausgelegt. Sie sind mit einer Vielzahl von Funktionen ausgerüstet, die dies erleichtern. Das können z. B. Räume für die Zusammenarbeit in Büros und Besprechungsräume sein, die mit Technologie ausgestattet sind, welche für eine hervorragende Teamarbeit notwendig sind.


Warum ist eine gute Zusammenarbeit so wichtig?

Zwar hat man sich auch im letzten Jahrzehnt auf mehr Zusammenarbeit unter den Abteilungen und in den Teams konzentriert, doch durch die modernen und neueren Anforderungen wie hybride Arbeitsmodelle oder Homeoffice muss hier nachgebessert werden. 


In den letzten Jahren haben Unternehmen in vielen verschiedenen Branchen die Kraft der Zusammenarbeit erkannt, um Innovationen zu schaffen, Teambeziehungen zu verbessern und ihren Teams zu helfen, effizienter zu arbeiten. Der Aufbau eines kollaborativen Arbeitsplatzes steht ganz oben auf der Agenda vieler Unternehmen und wirkt sich auf die Art und Weise aus, wie sie Büroräume einrichten und nutzen, auf die Organisationsstruktur und sogar auf Einstellungsziele. Doch nicht nur vor Ort findet ein Umbruch statt, sondern vor allem auch online.


Was ist eine kollaborative Arbeitsplatzkultur?

Damit die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert, muss sie in das Unternehmen eingebettet sein. Die Arbeit im Team sollte nicht nur entstehen, wenn es ein spezielles Projekt gibt. Eine kollaborative Arbeitsplatzkultur ist eine Kultur, in der die Zusammenarbeit konsistent, bewusst und in jedem Prozess implementiert ist. Selbst außerhalb dieser zusammengestellten Teams. Kollaboratives Arbeiten soll für alle Mitarbeiter zu einer festen Struktur werden.


Online-Collaboration-Tools und kollaborative Büroräume können Unternehmen dabei helfen, eine Kultur der Zusammenarbeit vor Ort und auch online aufzubauen.


Wie definiert man eine erfolgreiche Zusammenarbeit am Arbeitsplatz?

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit am Arbeitsplatz lässt sich an den Zielerreichungen und der Produktivität messen. Werden Aufgaben schneller und in einer besseren Qualität erledigt? Die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz sollte sich direkt auf die Effizienz auswirken.


Eine erfolgreiche Zusammenarbeit am Arbeitsplatz lässt sich auch an der Mitarbeiterzufriedenheit messen. Wenn die Mitarbeiter motivierter sind, sich wertgeschätzt und gehört fühlen und voneinander lernen, ist dies ein klares Zeichen dafür, dass es im Betrieb klappt. Mitarbeiterumfragen helfen dabei, ob die Zusammenarbeit in den Teams und dem gesamten Unternehmen auch wirklich funktioniert und wo es eventuell Verbesserungsbedarf geben könnte.


Was ist der Unterschied zwischen Teamarbeit und Zusammenarbeit am Arbeitsplatz?

Diese beiden Begriffe werden oft synonym verwendet, aber es gibt einen entscheidenden Unterschied. Die Teamarbeit bezieht sich in der Regel auf eine Gruppe von Personen, die als Team fungieren und häufig aus derselben Abteilung stammen.


Unter einer Zusammenarbeit versteht man eher, dass Teammitglieder aus verschiedenen Abteilungen gemeinsam auf dasselbe Ziel hinarbeiten und neue Fähigkeiten voneinander lernen können. Das Endergebnis kann kreativer sein, da das Team, das an dem Projekt arbeitet, einen vielfältigeren Hintergrund hat. Die Kombination von Fähigkeiten und Wissen von sehr unterschiedlichen Personen ergibt die beste Zusammenarbeit.


Kollaboratives Arbeiten ist ein Ziel für viele Unternehmen, aber zu wissen, wie man eine unterstützende Arbeitskultur implementiert, wird etwas schwieriger. Das Wichtigste ist, einen Zweck zu definieren und die Zusammenarbeit in jedes Projekt und jeden Prozess einzubetten, damit es zum Standard wird.


Auch die ergonomische Büroeinrichtung kann einen großen Unterschied in Bezug auf die Zusammenarbeit machen. Wir von FlexiSpot beraten dich gerne, wenn es um die Einrichtung und Gesundheit der Mitarbeiter geht.

Diese könnte Dich auch interessieren