KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Kein Durchhänger nach dem Urlaub – so vermeidest du das Stimmungstief
25. Jan. 2022
345 views

Direkt nach der Urlaubszeit um Weihnachten und Neujahr erreicht die Stimmung im Büro oft einen neuen Tiefpunkt. Das muss allerdings nicht so sein. In unserem heutigen Ratgeber verraten wir, warum es zu diesem Stimmungstiefpunkt kommt. Außerdem erklären wir, wie man diesen Durchhänger vermeiden und wieder für gute Stimmung im Büro sorgen kann. 

 

Darum kommt es zum Stimmungstief nach der Auszeit

Die freien Tage in der Weihnachtszeit und während das Jahreswechsels sind für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres: Man kann sich einmal so richtig entspannen und einfach nur die Füße hochlegen. Außerdem ist das auch die Jahreszeit, in der die ganze Familie einmal wieder zusammenkommt und man geliebte Menschen sieht, die man oft schon lange vermisst hat. 

 

Kein Wunder also, dass der Einstieg danach oft umso schwerer fällt. Dabei kommt oft zum sogenannten Post-Holiday-Syndrom: Man kommt im neuen Jahr einfach nicht in Schwung und kann sich nicht dazu motivieren, wieder 100% zu geben. Schließlich wünscht man sich nichts sehnlicher, als einfach wieder mit der eigenen Familie zu Hause zu entspannen – und bis es wieder so weit ist muss man jetzt ein ganzes Jahr durchhalten!

 

Das sorgt für Frustration, Motivationsverlust und Niedergeschlagenheit. Gleichzeitig haben die eigenen Mitarbeiter dieselben Gefühle, was dafür sorgt, dass man sich gegenseitig negativ beeinflusst. Und wenn dann auch noch der eigene Vorgesetzte immer mehr Druck ausübt, weil die Leistung des Teams absinkt, ist ein Stimmungstief quasi vorprogrammiert. 

 

Die besten Tipps gegen schlechte Stimmung nach den Feiertagen

Dass die Stimmung nach den Feiertagen in der Regel so schlecht ist, ist also kein Wunder. Das muss allerdings nicht so ein. Denn mit einigen Tipps und Tricks kann man nicht nur die schlechte Laune vertreiben, sondern auch dafür sorgen, dass das gesamte Team wieder motiviert und effizient arbeitet. In den folgenden Absätzen haben wir unsere effektivsten Tipps gegen miese Stimmung im neuen Jahr zusammengefasst. 

 

Neujahresziele für das gesamte Team 

Damit das eigene Team nach den Feiertagen nicht das Post-Holiday-Syndrom erleidet, lohnt es sich, den bisherigen Büro-Rhythmus etwas aufzubrechen. Denn wenn nach den Feiertagen einfach alles weiter nach Routine läuft, dann kann man nur zu leicht mit den eigenen Gedanken abschweifen und in einem Stimmungstief versinken. 

 

Wenn du allerdings dafür sorgst, dass sich das gesamte Team in einem spannenden Projekt engagieren kann, das nicht nur ablenkt, sondern auch Spaß macht, dann wird sich die Laune im Büro schnell wieder deutlich verbessern. Für ein solches Projekt eignet sich zu diesem Zeitpunkt im Geschäftsjahr natürlich besonders gut die Planung des neuen Jahres: Was wollen wir erreichen? Wo können wir uns noch verbessern? Und was hat im letzten Jahr schon richtig gut geklappt?

 

Damit ein solches Projekt allerdings wirklich motivieren und vom Post-Holiday-Syndrom ablenken kann, ist es entscheidend, dass auch wirklich das gesamte Team in die Planung mit einbezogen wird. Denn wenn du einfach nur einen Plan fürs neue Jahr anordnest und so den Druck unmittelbar nach der Urlaubszeit erhöhst, dann wird das den Frust deines Teams nur vergrößern. 

 

Wenn sich allerdings das ganze Team gemeinsam darüber berät, wie das neue Jahr im Büro aussehen soll, dann sorgt das dafür, dass alle Teammitglieder den Blick nach vorne richten. Umso kreativer und abwechslungsreicher du dieses Projekt gestalten kannst, umso positiver wird sich die Neujahresplanung auch auf dein Team auswirken. 

 

Sport am Arbeitsplatz 

Nichts hilft besser gegen schlechte Laune als Sport und Bewegung. Das hat gleich verschiedene Gründe. Erstens powern wir uns beim Sport aus, haben also deutlich weniger Energie, um in negativen Gedanken zu versinken. Darüber hinaus werden nach einem Workout Endorphine, also Glückshormone ausgeschüttet, was wiederum dazu führt, dass wir uns ausgefüllt und zufrieden fühlen. 

 

Ganz davon abgesehen ist Sport natürlich auch wichtig für unsere mentale und körperliche Gesundheit. Du solltest deine Mitarbeiter also immer dazu engagieren, sich so viel zu bewegen, wie irgendwie möglich. Das klappt noch besser, wenn sich alle im Büro gemeinsam dazu entscheiden, zukünftig mehr Sport zu betreiben und zusammen zu trainieren. Sport am Arbeitsplatz ist also eines der besten Mittel gegen das Post-Holiday-Syndrom. 

 

Aber wie genau soll das Training im Büro ablaufen? Dafür gibt es verschiedene Optionen. So können zum Beispiel gemeinsame Zumba-Einheiten oder Jogging-Runden in der Mittagspause eine tolle Möglichkeit für gemeinsamen Sport sein.  Noch besser funktioniert es allerdings mit dem Sit2Go Fitnesstuhl von FlexiSpot. 

 

Denn das moderne Fitnessgerät kann sowohl zum Training als auch als ergonomischer Bürostuhl verwendet werden und ist daher extrem platzsparend. Darüber hinaus ist das Tischfahrrad so leise, dass das Workout auch keine Kollegen stört, die sich konzentrieren müssen. Kurz gesagt: Wenn einer der Mitarbeiter Lust auf ein Workout hat, kann er oder sie einfach in die Pedale treten und muss dafür nicht einmal den eigenen Arbeitspatz verlassen. 

 

Der Sit2Go Fitnesstuhl punktet darüber hinaus mit einem integrierten Kalorientracker, so wie mehreren verschiedenen eingespeicherten Trainingsprogrammen, aus denen du immer das passende Workout wählen kannst. Diese Workouts wurden von unseren Fitnessexperten erstellt und garantieren optimale Ergebnisse beim Training. 

 

Verständnis statt Frustration 

Wenn es nach der Urlaubszeit zum Stimmungstief kommt, dann ist es extrem wichtig, dass du als Führungskraft Verständnis zeigst. Schließlich ist es aus den oben genannten Gründen durchaus nachvollziehbar, warum manche Mitarbeiter im neuen Jahr mit schlechter Laune starten. 

 

Wenn du in einer solchen Situation allerdings Frust über die gesunkene Arbeitsleistung oder Unverständnis kommunizierst, dann sinkt die Stimmung im Büro oft nur noch weiter ab. Stattdessen solltest du deinen Mitarbeitern zeigen, dass du durchaus Verständnis für ihre Gefühle hast und gemeinsam an einer Lösung dafür arbeiten willst. 

 

Die beste Zeit für Teambuilding 

Die meisten unserer Tipps in diesem Ratgeber haben das Ziel, das eigene Team von negativen Gedanken abzulenken. Das funktioniert am besten, in dem du mit deinem Team etwas Aufregendes machst und deinen Mitarbeitern so eine Pause von der täglichen Routine ermöglichst. Die Zeit direkt nach Weihnachten und Neujahr eignet sich daher perfekt für ein unvergessliches Team Building Event. 

 

Ein Ausflug mit dem ganzen Team ist schließlich hervorragend dafür geeignet, um wieder für gute Stimmung zu sorgen. Bei einem solchen Teambuilding-Event sollte es dann aber auch in erster Linie um die sozialen und zwischenmenschlichen Aspekte des Teams gehen – ein anstrengender Vortrag eines Unternehmensberaters wird die Laune des Teams wohl eher nicht verbessern. 

 

Stattdessen empfehlen sich Events, bei denen alle Teammitglieder Spaß haben und gleichzeitig so aktiv werden müssen, dass man keinen negativen Gedanken mehr nachhängen kann. Also zum Beispiel eine gemeinsame Schneeschuhwanderung, ein Besuch der Bowling-Bahn oder etwas Außergewöhnliches wie ein Escape Room. 


Diese könnte Dich auch interessieren