KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Kann ein Rückenstützgürtel tatsächlich Schmerzen verhindern?
07. Jan. 2022
459 views

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Beschwerden überhaupt. Knapp ein Drittel aller Deutschen leiden laut einer Umfrage der Ärztezeitung unter Schmerzen im Rückenbereich. Die sitzenden Tätigkeiten oder Aktivitäten, die eine optimale Körperhaltung erschweren und Druck auf die Wirbelsäule ausüben kann, gehören zu den häufigsten Ursachen von den Rückenschmerzen.

 

Daher wenden sich immer mehr dem Hilfsmittel eines Rückenstützgürtels zu, insbesondere wenn man einer Tätigkeit nachgeht, bei der schweres Heben notwendig ist. Doch bringen sie auch wirklich etwas und können sie ebenfalls bei einem sitzenden Beruf etwas bewirken?


Wir haben es genauer unter die Lupe genommen und zudem auch Alternativen gefunden.


Wie hilft eine Rückenstütze?

Ein Rückenstützgürtel ist eine Stützvorrichtung, die über dem Rücken und dem Bauch getragen wird, um Belastungen und unsichere Bewegungen bei körperlicher Aktivität oder im Sitzen zu vermeiden. Rückenstützen sind einem straffen Verband sehr ähnlich, nur dass sie in diesem Fall dazu beitragen, die Wirbelsäule in Form zu bringen.


Rückenstützen werden alternativ als lumbosakrale Orthese (LSO) bezeichnet. Sie bestehen normalerweise aus einem elastischen Kompressionsband, das entweder mit einer widerstandsfähigen externen Stütze aus Kunststoff oder Metall verbunden ist. Ein Rückenstützgürtel kann in individuell angepassten Spezifikationen oder als allgemeines vorgefertigtes Design geliefert werden.


Es ist nicht ungewöhnlich, dass Rückenorthesen als eigenständige Behandlung von Rückenbeschwerden verschrieben werden. In anderen Fällen ist das Gerät Teil einer ganzheitlichen medizinischen Behandlung eines Rückenleidens. Viele Verletzungen, die zu einer Operation führen, können auch erfordern, dass Patienten als postoperativer Behandlungsprozess für längere Zeit eine Rückenstütze tragen müssen.


Allerdings werden diese Hilfsmittel auch zur Vorbeugung verwendet. Da die meisten Typen in den meisten Sanitätshäusern rezeptfrei erhältlich sind, dienen sie für diejenigen, deren tägliche Routine sich um anstrengende körperliche Aktivität dreht, als Arbeitszubehör. Zum Beispiel macht es durchaus Sinn für Bauarbeiter, Landwirtschaftsgärtner, Bauern usw. einen Rückenstützgürtel zu tragen, um die Auswirkungen schwerer Lasten auf ihren Rücken zu reduzieren. Gleiches gilt für Büroangestellte, die als Vorsichtsmaßnahme gegen langes Sitzen eine Rückenstütze tragen können.


Ein Rückenstützgürtel wirkt, indem er die Rückenbewegung einschränkt und einen bestimmten Bewegungsbereich verhindert, der Rückenverletzungen bewirken kann. Ein Verdrehen, übermäßiges Beugen und andere Haltungen, die schmerzhafte Muskelverspannungen auslösen, werden so reduziert.


Sie können auch die Genesung von Rückenschmerzen oder Verletzungen schneller vorantreiben. Um die maximale Wirksamkeit eines Rückenstützgürtels zu gewährleisten, ist es ratsam, während der Verwendung die Verschreibung eines Arztes oder das Verwendungsverfahren im Produkthandbuch zu befolgen.


Wie funktioniert ein Rückenstützgürtel?

Die Einsatzbereiche von Rückenstützen sind sehr vielseitig. Das liegt daran, dass sie auf unterschiedliche Weise effektiv arbeiten, um dabei zu helfen, Rückenbeschwerden zu vermeiden und zu heilen. Im Folgenden sind einige der wichtigsten Funktionen und Einsatzbereiche von Rückenstützen aufgeführt.


Rückenstützen übertragen das Gewicht und reduzieren Muskelverspannungen

Sie funktionieren, indem sie das Gewicht über den Körper umleiten. Im Allgemeinen leitet das Gerät das Gewicht vom Rücken ab und in den Bauchbereich, wodurch das Rückenmark entlastet wird. Durch den Unterdruck auf den Rücken arbeitet der Körper daran, Muskelverspannungen und Schmerzen zu reduzieren, die durch eine Rückenverletzung entstehen.


Rückenstützgürtel unterstützen die Wirbelsäule und das schwache Rückengewebe

Zusätzlich dienen Rückenstützen als Unterstützung für den unteren Wirbelsäulenbereich des Körpers. In dieser Lage bewahren sie den gesamten Oberkörper hoch und den Körper fest in Form. Die Bandage hält die Wirbelsäule ebenso perfekt in Position, insbesondere in Fällen, in denen die Muskeln um das Rückenmark aufgrund des Alters oder Verletzungen schwach geworden sind.


Um diese Wirbelsäulenfunktion zu erreichen, reduzieren Rückenstützen die Bewegung in der Wirbelsäulenregion und der umgebenden Muskulatur deutlich. So heilen verletzte Rückenpartien schneller und geschwächte Muskeln entwickeln mit der Zeit Kraft. 


Rückenstützen verringern den Druck und die Schmerzen in der Wirbelsäule

Eine weitere häufige Funktion von Rückenstützen ist die Funktion des Geräts als Behandlungsergänzung oder als postoperatives Verfahren. In dieser Hinsicht wirken sie sowohl als Unterstützung des Rückgrats als auch um den Druck auf die Wirbelsäule zu reduzieren.


Bei körperlicher Aktivität werden die Sehnen, Gelenke und Bandscheiben im Bereich der Wirbelsäule durch Gewichte stark belastet, was zu Beschwerden führt. Durch die Verwendung einer Rückenstütze nimmt die innere Struktur der Wirbelsäule diesen Druck ab und beseitigt die daraus resultierenden Schmerzen.


Rückenorthesen verbessern die Haltung

Rückenstützen reduzieren nicht nur das Gewicht der Wirbelsäule, sondern verbessern auch die Körperhaltung. In diesem Sinne erinnern sie die Träger ständig auf subtile Weise daran, eine verformte Körperhaltung zu korrigieren und eine schmerzfreie, gesunde Körpermechanik aufrechtzuerhalten.


Mythen über Rückenstützen

So wertvoll sie auch sind, über ihre Verwendung sind manche falschen Annahmen im Umlauf. Wir untersuchen diese und stellen die Fakten fest. 

 

1. Die Verwendung von Rückenstützen führt zu schwachen Bauchmuskeln und machen den Körper instabil.

Es gibt widersprüchliche Berichte über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage. Während einige medizinische Forscher glauben, dass die Verwendung von Rückenstützgürtel als Unterstützung für den unteren Rücken über einen längeren Zeitraum den Körper tatsächlich schwächen kann, sind andere anderer Meinung.


Glücklicherweise zeigen aktuelle Studien, dass Patienten mit Rückenverletzungen tendenziell schneller heilen, wenn sie Rückenstützen zur Unterstützung und Linderung verwenden. So können sie nach vollständiger Genesung ohne Weiteres darauf verzichten.


Außerdem entlasten Rückenstützen den Druck auf der Wirbelsäule, wirken sich jedoch nicht auf den Bauch aus.  

 

2. Man sollte die Verwendung von Rückenstützen reduzieren oder einstellen.

Wurde ein Rückenstützgürtel von einem Arzt empfohlen, sollte man nicht damit aufhören, sie zu tragen. Er kann Patienten dabei helfen, sich schneller von den Rückenbeschwerden zu erholen. Von dem abgesehen ist das Tragen einer Rückenstütze nicht immer besonders angenehm, sodass die meisten froh sind, wenn sie wieder losgeworden sind. Man sollte sie jedoch nicht weglassen, bevor der Arzt grünes Licht gegeben hat. 

 

3. Rückenstützen können eine schlechte Körperhaltung verursachen.

Die Wahrheit ist, dass es umgekehrt ist. Sie unterstützen eher eine optimale, aufrechte Haltung, als dass sie eine falsche Position verursachen. Sie korrigiert somit Probleme, die durch eine schlechte Haltung hervorgerufen wurde.


Rückenstützen supporten die Rückenmuskulatur, indem sie Bewegungen einschränken, die für die Wirbelsäulengesundheit schädlich sind. Sie helfen zudem dabei, sich beim Gehen, Heben, Sitzen oder Bücken an die beste Haltung anzupassen.


Unser Tipp:

Wenn du einen sitzenden Beruf ausübst, bei dem du den ganzen Tag sitzen musst, solltest du über die Verwendung eines höhenverstellbaren Schreibtisches von FlexiSpot nachdenken. Dadurch bewegst du dich mehr und entlastest durch das Abwechseln von Sitzen und Stehen deine Wirbelsäule. Achtest du stets auf eine korrekte Haltung, wirst du höchstwahrscheinlich auch keine Rückenschmerzen haben. 

Diese könnte Dich auch interessieren