Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht
Zurück

Kann die Schlafposition tatsächlich etwas über die Persönlichkeit eines Menschen aussagen?

08. Okt. 2022
302 views

Vielleicht hast du dir noch nie viele Gedanken darüber gemacht, welche Schlafposition du einnimmst. Dabei spielt deine Schlafposition eine sehr wichtige Rolle für deine Gesundheit. Erfahre hier, wie sich deine Schlafposition auf deine Gesundheit auswirkt und was sie über deine Persönlichkeitsmerkmale verrät.


1. Rückenlage (Der Soldat)

Persönlichkeitsmerkmal - zurückhaltend

Auf dem Rücken zu liegen, mit den Armen an den Seiten (auch bekannt als "Der Soldat") ist eine gängige Schlafposition. Die gute Nachricht ist, dass dies eine gesunde Position für deine Wirbelsäule und die Ausrichtung deines Körpers ist. Dein Körper befindet sich in einer neutralen Position ohne ungewöhnliche Krümmungen in deiner Wirbelsäule. Auch wer unter Sodbrennen leidet, wird diese Position genießen, da der Kopf durch ein Kissen erhöht ist. Wenn du tagsüber gerne gut aussiehst, wirst du dich darüber freuen, dass die Rückenlage hervorragend geeignet ist, um Falten zu vermeiden (die du bekommen würdest, wenn dein Gesicht längere Zeit mit dem Kissen in Berührung käme).

Die schlechte Nachricht über die Rückenlage ist, dass Schnarchen in dieser Position ein größeres Problem darstellt als in jeder anderen. Wenn du schnarchst, solltest du zu einer anderen Position wechseln. Selbst wenn dein Schnarchen nicht ganz verschwindet, ist es in einer anderen Schlafposition wahrscheinlich viel weniger schlimm. Ein weiteres Problem der Rückenlage ist, dass sie für Menschen mit Schlafapnoe nicht geeignet ist. Schlafapnoe ist in der Rückenlage ein viel größeres Problem als in anderen Positionen. Unsere Lösung: Das elektrisch verstellbare Lattenrost S2. Das Anwinkeln des Oberkörpers um einige Grade hat sich als sehr hilfreich in Bezug auf Schlafapnoe und allgemeines Schnarchen gezeigt.


Achte außerdem darauf, dass du nicht mehr als ein Kissen verwendest, wenn du in der Rückenlage schläfst. Dein Kopf und dein Nacken sollen gestützt, aber nicht zu sehr aufgestützt werden.

Wenn Schnarchen oder Schlafapnoe für dich kein Problem sind, ist die Rückenlage insgesamt sehr gesund.

2. Rückenlage mit aufgestützten Armen (Der Seestern)

Persönlichkeitsmerkmal - guter Zuhörer

Der Seestern ist eine Variante der Rückenlage, die sich dadurch unterscheidet, dass die Arme in der Nähe des Kopfes liegen und nicht an den Seiten. Der Seestern ist ebenfalls eine gesunde Schlafposition, außer dass sie Schnarchen oder Schlafapnoe verschlimmern kann, wie der Soldat. Der Unterschied zwischen der Seesternstellung und der Soldatenstellung ist, dass sie auch zu Schulterschmerzen führen kann, weil die Schultern durch den Schlaf in dieser Position unter Druck stehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du, wenn du in der Seesternposition schläfst, in die Rückenlage wechseln solltest, indem du deine Arme an die Seiten legst. So vermeidest du längerfristig Schulterschmerzen. Hierbei kann dir auch unser elektrisch verstellbarer Lattenrost EB01 behilflich sein.

3. Seitenlage, mit den Armen an den Seiten (The Log)

Persönlichkeitsmerkmal - gesellig

Die Seitenlage mit den Armen an der Seite ist auch als "The Log" bekannt. Sie hat den Vorteil, dass deine Wirbelsäule natürlich aufgerichtet bleibt. Es ist auch eine gute Position, um das Schnarchen zu minimieren. Auch wenn du unter Sodbrennen leidest, aber nicht in der Rückenlage schlafen möchtest, ist der Baumstamm die nächstbeste Option für dich. Wenn du in dieser Seitenlage schläfst, solltest du darauf achten, dass dein Nacken durch ein dickes Kissen gut gestützt wird.

Der Nachteil der Baumstamm-Position ist, dass das obere Bein nicht gestützt wird, so dass das Knie auf der Matratze aufliegt und als Stützpunkt dient. Dadurch wird die Wirbelsäule gedreht, was zu Rücken- oder Hüftschmerzen führen kann.

4. Seitenlage, Arme ausstrecken (The Yearner)

Persönlichkeitsmerkmal - misstrauisch

Das Schlafen auf der Seite mit ausgestreckten Armen (The Yearner) ist eine Abwandlung von The Log (siehe oben). Der Yearner hat die gleichen Vorteile wie der Log, da er die Wirbelsäule aufrichtet. Aber wie der Baumstamm kann auch der Yearner zu Rücken- oder Hüftschmerzen führen, weil das obere Bein nicht abgestützt wird und die Wirbelsäule sich dreht.

Ein spezieller Nachteil der Yearner-Liege ist, dass die ausgestreckten Arme zusätzlichen Druck auf Schultern und Arme ausüben können, was zu Schmerzen führt.

Wenn du in dieser Position schläfst, solltest du am besten in die entsprechende Log-Position (auf der Seite, Arme an den Seiten) wechseln, um Oberarmbeschwerden zu vermeiden.


5. Seitenlage, Ellbogen und Knie angewinkelt (Fötusstellung)

Persönlichkeitsmerkmal - langsam, um Gefühle zu zeigen

Auf der Seite zu schlafen, zusammengerollt in einer Kugel, kann so gemütlich sein, nicht wahr? Aber du wirst überrascht sein zu hören, dass dies eine der schlechtesten Schlafpositionen ist, die du einnehmen kannst. Der Grund dafür ist, dass dein Rücken im Schlaf in eine nicht neutrale Position gekrümmt wird, was nicht gut für deine Wirbelsäule ist. Ein weiteres Problem der Fötusstellung ist, dass sie die Atembewegungen deines Zwerchfells einschränken kann, so dass du nicht so gut und tief atmest wie in einer gesünderen Schlafposition.

Wenn du auf der Seite schlafen möchtest, anstatt dich in der Fötusstellung zusammenzurollen, solltest du eine der alternativen Seitenlagepositionen in Betracht ziehen. Von den beiden ist die Blockstellung besser als die Jahresstellung, aber beide sind besser als die Fötusstellung.

6. Bauchlage (Der Freefaller)

Persönlichkeitsmerkmal - freundlich

Die Bauchlage (The Freefaller) kann helfen, wenn du unter Verdauungsproblemen leidest. In anderer Hinsicht ist sie jedoch keine gute Schlafposition. Der Grund dafür ist, dass dein Nacken in einem großen Winkel gedreht werden muss, um atmen zu können (da du mit dem Gesicht nach unten natürlich nicht atmen kannst). Diese extreme Drehung des Halses kann zu Verspannungen und Nackenschmerzen führen. Ein weiteres Problem beim Schlafen auf dem Bauch ist, dass die Wirbelsäule nicht richtig aufgerichtet wird und der Rücken beim Aufwachen steif oder schmerzhaft sein kann.

Die Bauchlage ist jedoch gut geeignet, um die Atemwege offen zu halten. Wenn du also schnarchst, kann die Bauchlage für dich von Vorteil sein.

Wenn du also nicht unter Verdauungsproblemen oder Schnarchen leidest, solltest du eine gesündere Schlafposition in Betracht ziehen, z. B. die Rückenlage. Wenn du auf dem Bauch schlafen musst, solltest du beachten, dass du auf dem Bauch gesünder schläfst, wenn du das Kissen weglässt oder nur ein sehr dünnes Kissen verwendest. Denn dadurch werden dein Nacken und deine Wirbelsäule nicht so stark belastet.


Diese könnte Dich auch interessieren