KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Kann die Arbeit in einem Café produktiv sein?
05. May. 2022
126 views

Es gibt nichts Besseres als den köstlichen Geruch von frisch gebrühtem Kaffee! Und in einem Café hast du diesen die ganze Zeit um dich. Diese Orte sind beliebte soziale Treffpunkte, um sich mit Freunden zu treffen und zu plaudern, sich seinen Kaffee am Morgen vor der Arbeit oder in der Mittagspause zu holen und noch ein paar kleine Leckereien zu genießen. Doch besonders seit viele vermehrt im Homeoffice tätig sind und sich dort manchmal ein wenig einsam fühlen, arbeiten immer mehr zwischendurch in einem Café.

Diese haben sich auf die Bedürfnisse der Berufstätigen eingestellt und bieten üblicherweise Plätze zum Arbeiten mit einer anständigen Wifi-Verbindung an. Zwar eignet sich das Café nicht immer als Büro, doch wenn du gerade Arbeiten zu erledigen hast, die nicht unbedingt deine volle Aufmerksamkeit benötigen oder du keine Gespräche online hast, kann dies ein guter Weg sein, der Einsamkeit im Homeoffice zu entkommen und sogar neue Leute zu treffen.

Daher macht es durchaus Sinn, ein paarmal in der Woche, auch wenn es lediglich nur wenige Stunden sind, es sich dort gemütlich zu machen. Alles, was nötig ist, ist üblicherweise, dass du dort etwas konsumierst, denn schließlich möchten die Besitzer auch etwas davon haben. Warum also nicht die Arbeit im Café mit der Mittagspause kombinieren?

Die Frage, die sich dabei aufwirft, ist natürlich, ob die Arbeit in einem Café überhaupt produktiv sein kann. Wir haben es ausführlich getestet, inklusive aller Leckereien und haben herausgefunden, dass es durchaus einige Vorteile, aber auch Nachteile gibt. Anhand dessen kannst du entscheiden, ob und wann diese Art zu arbeiten für dich geeignet sein kann.

Die Vorteile der Arbeit in einem Café

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre es eher kontraproduktiv, an einem öffentlichen, beschäftigten Ort wie einem Café zu arbeiten. Doch wir haben ebenso einige hervorragende Vorteile festgestellt. Wenn du einiges bedenkst und ein paar Vorkehrungen triffst, kann dies von Zeit zu Zeit durchaus eine großartige Alternative zum Homeoffice sein. Hier sind die Vorteile:

1. Ein Tapetenwechsel

Im Homeoffice, besonders wenn du alleine lebst, kann dir schon mal schnell die Decke auf den Kopf fallen. Immer und immer wieder siehst du den ganzen Tag und auch in der Nacht die gleichen Wände an. Die Arbeit in einem Café bietet dir hier einen angenehmen Tapetenwechsel. Anstatt jeden Tag im Haus eingesperrt zu sein, ermöglicht ein Café Remotearbeitern frische Eindrücke und sogar neue Menschen kennenzulernen. Dies fördert die psychische Gesundheit, da frische Luft und ein neuer Ort dein Wohlbefinden verbessern und die Wahrscheinlichkeit einer Depression verringern können.

2. Mehr Motivation

Es gibt ihn tatsächlich, den „Coffeeshop-Effekt“? Dieses Phänomen führt dazu, dass bei der Arbeit in Cafés tatsächlich ein höheres Maß an Produktivität und Konzentration erfolgt. Das klingt unglaublich? Es gibt jedoch sogar Studien hierzu, die dies bestätigen. Es wird geschätzt, dass die verbesserte Konzentration auf die konstanten Hintergrundgeräusche und weniger Unterbrechungen durch Kollegen zurückzuführen ist, sodass sich die Mitarbeiter länger auf Aufgaben konzentrieren können. Vorausgesetzt natürlich, dass du nicht ein Mensch bist, der schnell abgelenkt wird. 

3. Verbesserte Bewegung

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Arbeit in einem Café ist, dass du dich dadurch mehr bewegst. Statt den ganzen Tag auf deinem Stuhl im Homeoffice zu sitzen, gehst du idealerweise in das nächste Café, dort holst du dir etwas zu trinken und zu essen und machst viel wahrscheinlicher auch zwischendurch ein paar Pausen. Dies dient deiner Produktivität!

Obwohl die Verbindung zwischen einem Café und Aktivität weit hergeholt erscheint, ist es wahr! Wenn die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, verlassen sie das Haus, um in einem Café zu arbeiten, sie können unterwegs Sport treiben, und es ist wahrscheinlicher, dass sie an diesem Tag ein Training absolvieren. Diese zusätzlichen Endorphine fördern eine bessere Arbeit und auch einen besseren Schlaf.

4. Soziale Verbindungen

Cafés sind ein sozialer Treffpunkt in jeder Kultur. Besonders, wenn du eher ein extrovertierter Mensch bist, der von zu Hause ohne Kollegen vor Ort arbeitet und dir die Interaktionen fehlen, könnte sich die Arbeit von zu Hause für dich schwierig gestalten. Ein Café bietet soziale Interaktionen und eine geschäftige Atmosphäre und bewahrt dich vor der Isolation in deinem Zuhause.

5. Kaffee und Leckereien stets verfügbar

Schließlich ist ein wichtiger Vorteil der Arbeit in einem Café, dass du dir jederzeit eine Tasse Kaffee holen kannst! Nicht bloß das, die meisten Cafés bieten daneben eine Reihe leckerer Leckereien, um dich zu motivieren. Längst werden in Cafés nicht mehr nur Kaffeeleckereien angeboten, sondern auch Shakes, Tees oder Smoothies. Die meisten haben sich zudem auf gesunde Snacks spezialisiert, was bedeutet, dass du immer etwas Gesundes zu Essen griffbereit hast. Auch dies tut deiner Gesundheit gut.

Die Nachteile der Arbeit in einem Café

Aber wie alle Arbeitssituationen gibt es außerdem bei der Arbeit im Café ein paar Nachteile. Dabei kommt es jedoch auch auf deine Bedürfnisse und / oder Persönlichkeit und Vorlieben an, ob diese für dich passen oder nicht. Wir haben ein paar mögliche Negativpunkte aufgelistet, welche du abwägen kannst, ob sie eventuell auf dich zutreffen oder nicht.

1. Zu wenige Steckdosen

Während viele moderne Cafés Steckdosen speziell für diejenigen anbieten, die dort arbeiten möchten, kann es sein, dass es nicht genügend gibt oder genau diese Plätze belegt sind. Doch dabei kommt es darauf an, wie lange du vorhast, dort tätig zu sein. Wenn du lediglich ein paar Stunden dort bist, genügt es, wenn du deine Geräte vorher komplett auflädst. 

2. Kostenfaktor

Zwar ist die Arbeit in einem Café kostenlos, doch die Versuchungen sind einfach zu groß, um ihnen widerstehen zu können. Und es wird alles andere als gerne gesehen, wenn du dich für Stunden bei einem Glas Wasser niederlässt und den Platz für zahlende Kunden blockierst. Dies kann verständlicherweise dazu führen, dass man dir die Arbeit dort verweigert. Somit summieren sich die Ausgaben, denn Cafés sind nicht gerade billig.

3. Viele Ablenkungen

Obwohl der „Coffeeshop-Effekt“ aufzeigt, dass der niedrige Hintergrundgeräuschpegel dabei helfen, sich besser zu konzentrieren, ist dies nicht für jeden der Fall. Einige lassen sich allzu leicht von den Geschehnissen und Geräuschen im Café ablenken. Eine Abhilfe kann sein, dass du entweder Musik hörst, die dich produktiv macht oder einen geräuschunterdrückenden Kopfhörer trägst.

4. Unsicheres öffentliches Wifi

Du musst dir zudem darüber im Klaren sein, dass du deine Geschäfte in einem ungesicherten öffentlichen Wifi durchführst. Dies kann dazu führen, dass sich Hacker oder andere Cyberkriminelle in das Netzwerk und sogar einen Computer einschleusen. Dem kannst du jedoch entgegenwirken, indem du ein VPN verwendet. Damit wird deine Identität im Netz nicht nachverfolgbar. 

Diese könnte Dich auch interessieren