KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Ist die 4-Tage-Woche realistisch?
20. Dec. 2021
493 views

Unsere Arbeitswelt befindet sich aktuell im Umbruch. Konzepte, die noch vor zwei Jahren undenkbar waren, werden heute in der Praxis erfolgreich eingesetzt. Immer mehr Angestellte und Unternehmen wollen jetzt auch die 4-Tage-Woche versuchshalber einführen. Aber was genau hat es mit diesem Arbeitszeitmodell auf sich? Und kann ein solches Modell auch tatsächlich erfolgreich eingeführt werden? Unsere Experten haben die wichtigen Fakten zum Thema in diesem Artikel zusammengefasst. 

 

Das Konzept der 4-Tage-Woche

Homeoffice, flexible Arbeitsmodelle, digitale Innovationen: Noch nie hat sich unsere Arbeitswelt in so kurzer Zeit so stark verändert. Die meisten dieser Neuerungen haben sich bereits in der Praxis bewährt. Aktuell suchen Coaches, Unternehmen und Führungskräfte daher nach dem nächsten Trend, der ein Mehr an Zufriedenheit, Effizienz und Produktivität bedeutet. 

 

Eine der beliebtesten Ideen ist dabei aktuell die 4-Tage-Woche. Dabei arbeiten alle Teammitglieder nur an 4 Tagen in der Woche, also in der Regel von Montag bis Donnerstag. Freitag, Samstag und Sonntag hat das Team dann frei. Das bedeutet allerdings nicht, dass dadurch weniger Arbeit erledigt wird. Vielmehr bliebt das Arbeitspensum dasselbe und wir nur in einem viel kürzeren Zeitraum erledigt. 

 

In der Theorie sollen dadurch gleich zwei Ziele erreicht werden: Erstens soll so eine erhöhte Effizienz und Produktivität erzielt werden. Da jetzt nur vier Tage zur Verfügung stehen, versuchen Mitarbeiter, keine Zeit mehr zu verschwenden und mit praktischen Methoden bessere Ergebnisse zu erzielen, was wiederum die allgemeine Produktivität steigert. 

 

Und da die Mitarbeiter mit drei freien Tagen mehr Zeit für Familie und Freizeit haben, soll so auch die Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation gesteigert werden. Glückliche Mitarbeiter erzielen wiederum bessere Ergebnisse – das ist schon lange kein Geheimnis mehr. 

 

Die 4 Tage Woche in der praktischen Anwendung

Einige Unternehmen und Organisationen haben die 4-Tage-Woche bereits eingeführt – und sind von den Ergebnissen begeistert. Bei Microsoft Japan konnte durch das Einführen einer verkürzten Arbeitswoche eine Produktivitätssteigerung von 40 % erzielt werden, während die Stromkosten gleichzeitig um 40 % sanken. 

 

Auch das neuseeländische Unternehmen Perpetual Guardian konnte durch die 4-Tage-Woche einen Produktivitätsanstieg von 20 % sowie ein geringeres Stressniveau und eine größere Arbeitszufriedenheit bei seinen Mitarbeitern erzielen. Die Vereinigten Arabischen Emiraten gehen sogar noch einen Schritt weiter: Dort gilt für alle Behörden und regierungsnahe Unternehmen ab sofort die 4,5 Tage Woche. 

 

Das ist wichtig für eine erfolgreiche Einführung der 4-Tage-Woche

Wenn man die 4-Tage-Woche auch im eigenen Unternehmen einführen will, dann ist es wichtig, dabei einige Details zu beachten. Zunächst muss man sicherstellen, dass sich das jeweilige Team auch wirklich für eine 4-Tage-Woche eignet. Kreative Teams oder Software Entwickler können mit einem solchen Modell sicherlich hervorragende Ergebnisse erzielen. 

 

Mitarbeiter, deren tatsächliches Vorhandensein, zum Beispiel im Controlling Bereich, notwendig ist, können natürlich nicht einfach so einen Tag weniger zur Arbeit kommen. Auch im Verkauf bzw. in Bereichen, in denen häufiger Kundenkontakt nötig ist, kann die Umsetzung schwierig sein. Denn viele Kunden bzw. Ansprechpartner erwarten einfach, Montag bis Freitag einen Ansprechpartner vorzufinden. Hier muss abgewogen werden, ob die 4-Tage-Woche mehr Stress als Nutzen bringt. 

 

Damit die 4-Tage-Woche gelingen kann, ist es außerdem wichtig, dass sich sowohl Angestellte als auch Führungskräfte wirklich an dieses Arbeitszeitmodell halten. Wenn der Chef auch am freien Tag immer wieder anruft, dann kann sich der Mitarbeiter nicht wirklich entspannen, was wiederum dafür sorgt, dass der Mitarbeiter in den verbleibenden 4 Tagen weniger effizient und motiviert arbeitet. Andererseits muss aber auch das Teammitglied dazu bereit sein, wirklich alle Arbeit innerhalb von 4 Tagen zu erledigen und nicht noch Aufgaben mit ins Wochenende zu nehmen. 

 

So können Sie Ihre Effizienz und Motivation außerdem steigern 

Eine 4 Tage Woche kann also, wenn richtig umgesetzt, für mehr Motivation, Effizienz und Zufriedenheit im Unternehmen sorgen. Allerdings gibt es noch mehr Methoden und Gewohnheiten, durch die Sie glücklicher und erfolgreicher arbeiten könne. In den nächsten Absätzen wollen wir Ihnen deshalb einige unserer erfolgreichsten Tricks und Tipps vorstellen. 

 

Ausreichend Sport und Bewegung ist sowohl für die körperliche als auch die mentale Gesundheit extrem wichtig. Denn erstens eignet sich das Training hervorragend dazu, nach der Arbeit ordentlich Dampf abzulassen und so einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu schaffen. Darüber hinaus sorgt ein Workout für die Ausschüttung von Dopamin, also Glücksstoffen im Körper und sorgt für einen tieferen und gesünderen Schlaf. 

 

Natürlich hat ein regelmäßiges Training auch viele Vorteile für die körperliche Fitness. Dadurch wird zum Beispiel das Herz-Kreislauf-System gestärkt, was entscheidend für die Vorbeugung von Schlaganfällen Herz-Rhythmus-Störungen und Herzinfarkten ist. Die Stärkung der Muskulatur und Gelenke sorgt außerdem dafür, dass Sie im privaten und beruflichen Leben nicht nur widerstandsfähiger werden, sondern auch Herausforderungen angehen können, ohne sich Sorgen um Schmerzen oder Ermüdungserscheinungen machen zu müssen. 

 

Wie gelingt Sport trotz Stress im Büro?

Ein regelmäßiges Training ist für Körper und Geist also extrem wichtig. Dabei gibt es häufig allerdings ein Problem: Neben dem stressigen Büroalltag und einem ausgefüllten Privatleben haben nur die Wenigsten auch noch Zeit für ein regelmäßiges Workout. Das sorgt häufig dafür, dass das Training verschoben oder abgesagt werden muss, was auf Dauer dann negative Konsequenzen für die eigene Gesundheit hat. 

 

Allerdings muss das nicht so sein. Denn mit dem Tischfahrrad von FlexiSpot können Sie ganz einfach und unkompliziert trainieren – und müssen dafür noch nicht einmal Ihren Arbeitsplatz verlassen! Denn das Tischfahrrad ist ein echter Alles-Könner und fungiert gleichzeitig als Tisch, Schreibtischstuhl und Fitnessgerät. So gelingt es Ihnen, Sport mit privatem und beruflichem Leben zu verbinden. 

 

Das Tischfahrrad verfügt dabei über ein ergonomisches Design, das eine gesunde Sitzhaltung fördert und unterstützt – egal, ob bei der Arbeit oder beim Workout. Das ist wichtig, damit das Training auch wirklich einen positiven Effekt hat und es zu keinen Verletzungen kommt. Der bequeme Sitz und geräumige Tisch sorgen darüber hinaus dafür, dass Sie das Tischfahrrad auch tatsächlich über einen längeren Zeitraum für die Arbeit nutzen können. 

 

Gleichzeitig ist das ergonomische Fitnessgerät natürlich mit allem ausgestattet, was Sie für ein umfassendes Training brauchen. Ein modernes Display gibt Ihnen über Ihr Trainingsprogramm, Fortschritte sowie die verbrannten Kalorien Auskunft. Außerdem lässt sich der Widerstand in acht verschiedenen Stufen anpassen, damit Sie immer das richtige Workout auswählen können. 


Diese könnte Dich auch interessieren