KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Hybrides Arbeiten: Die Zukunft der Büroarbeit
06. Jan. 2022
520 views

Das Wiedereinführen der Home Office Pflicht zum Ende dieses Jahres hat bewiesen, dass ein normaler Büroalltag noch lange nicht wieder möglich sein wird. Und auch wenn die Pandemie besiegt ist, wird sich die Arbeitswelt danach für immer verändert haben. Viele Arbeitnehmer haben sich an das Home Office gewöhnt und wollen auch zukünftig, zumindest teilweise, von zu Hause aus arbeiten. 

Darüber hinaus haben viele Unternehmen die eigenen Büro-Kapazitäten bereits reduziert und so von Kostensenkungen sowie einer Reduktion des Verwaltungsaufwands profitiert. Gleichzeitig würden viele Unternehmen und auch Mitarbeiter für einige Prozesse weiterhin gerne das Büro nutzen. So zum Beispiel für das Durchführen von Kundengesprächen, Teambuilding oder wichtige strategische Sitzungen. 

Hybride Arbeitsmodelle werden deshalb von Büroexperten auf der ganzen Welt als die Zukunft der Büroarbeit genannt. Was ein hybrides Arbeitsmodell eigentlich ist, wo die Stärken und Schwächen eines solchen Modells liegen und was bei der Umsetzung besonders wichtig ist, haben wir in folgendem Artikel zusammengefasst. 

Was ist hybrides Arbeiten?

Hybrides Arbeitsmodell beschreibt einen Hybrid, also eine Mischform aus zwei bekannten Arbeitsmodellen: Der Arbeit im Büro und der Arbeit an einem Arbeitsplatz außerhalb des Büros. Der Arbeitsplatz außerhalb des Büros ist in den meisten Fällen das Home Office, kann aber genauso gut eine Parkbank oder die Sitzecke im Starbucks sein. 

Unternehmen greifen für die Gestaltung der neuen Arbeitsmodelle auf unterschiedliche Optionen zu: So geben manche Firmen zum Beispiel vor, dass der Mitarbeiter an einem bestimmten Tag in der Woche oder für eine Mindestanzahl von Stunden pro Woche im Unternehmen arbeitet und die restliche Zeit an einem Arbeitsplatz außerhalb des Büros verbringt. 

Andere Firmen geben hierfür keine klaren Vorgaben, sondern überlassen es den Teams und den einzelnen Mitarbeitern, zu bestimmen, wie viel Zeit im Büro und wie viel Zeit an einem externen Arbeitsplatz verbracht wird. So könntest du dich zum Beispiel dazu entscheiden, am Tag eines externen Kundentermins morgens einige Stunden von Zuhause aus zu arbeiten und dich dann am folgenden Tag mit deinen Kollegen für eine Besprechung auf der Arbeit zu treffen. 

Vor- und Nachteile von hybriden Arbeitsmodellen

Das hybride Arbeitsmodell wird immer beliebter, weil es so unglaublich viele Vorteile bietet. So können Teams und einzelne Mitarbeiter das eigene Arbeitsmodell problemlos an die Anforderungen und Termine der jeweiligen Woche optimal anpassen. Darüber hinaus können Prozesse bei Bedarf, wie jetzt mit Home-Office Pflicht, viel leichter ins Home Office verlagert werden. 

Außerdem kann man damit die Vorteile der Büroarbeit und die der Home-Office Arbeit miteinander verbinden: Mitarbeiter sind durch das Mehr an Home Office Zeit produktiver und zufriedener. Gleichzeitig ist ein persönlicher Kontakt, zum Beispiel für Kundengespräche oder zum Zwecke des Teambuildings im Büro dennoch problemlos möglich.  

Die einzigen echten Nachteile am hybriden Arbeitsmodell sind, dass es dadurch in der Übergangsphase eventuell zu höheren Kosten und einem Absinken der Produktivität kommt. Diesen Schritt haben die meisten Firmen aber schon mit der Einführung der Home-Office Pflicht getan.  

Für eine bessere Übersicht haben wir hier die wichtigsten Vor- und Nachteile noch einmal zusammengefasst:

Vorteile:

  • Individuell anpassbar an Events, Termine und andere Ereignisse

  • Prozesse können bei Bedarf leicht vollständig ins Home Office verlagert werden

  • Durch Rotationen im Büro können Miet- und andere Kosten für die Büroräume gespart werden

  • Persönlicher Kontakt zwischen Mitarbeitern und zwischen Mitarbeitern und Kunden ist dennoch möglich

  • Hybrides Arbeitsmodell inzwischen einer der wichtigsten Faktoren für Bewerber! 

  • Mehr Produktivität und Konzentration im Home Office

  • Höhere Mitarbeiterzufriedenheit

Nachteile

  • Nur möglich, wenn digitale Infrastruktur bereitsteht

  • Kann in der Umstellungsphase zu Einbußen bei der Produktivität führen 

Was ist bei der Einführung von hybrider Arbeit besonders wichtig? 

Ein hybrides Arbeitsmodell bietet also deutlich mehr Vorteile als Nachteile. Bei der Einführung eines solchen Modells sollte man allerdings einige Punkte beachten. In den folgenden Absätzen haben wir die wichtigsten Tipps zusammengefasst. 

Der richtige Arbeitsplatz für den richtigen Zweck 

Damit dein Unternehmen wirklich von einem flexiblen Arbeitsmodell profitieren kann, ist es wichtig, die Arbeit im Büro und im Home Office sinnvoll aufzuteilen. Wenn es für Mitarbeiter beispielsweise eine Büropflicht von einigen Stunden pro Woche gibt, nur damit diese im Büro dann die gleiche Arbeit wie im Home Office machen, ist das wenig sinnvoll.

Das Büro sollte stattdessen immer dann genutzt werden, wenn ein echter Vorteil durch persönlichen Kontakt entsteht. So zum Beispiel für das Verbessern der sozialen Bindungen mit den eigenen Kollegen oder einer stärkeren Identifizierung der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Auch Kundengespräche und wichtige strategische Meetings können persönlich einen deutlichen Mehrwert haben. Alle Prozesse, bei denen das nicht der Fall ist, sollten ins Home Office verlagert werden. 

Die richtige Ausstattung

Nur mit der richtigen Büroausstattung kann dein Team langfristig effektiv und motiviert arbeiten. Dazu gehören neben der digitalen Ausstattung vor allem auch gesundheitsförderliche Büromöbel. Denn nur mit ergonomischen Möbeln lassen sich Gesundheitsschäden vorbeugen und gleichzeitig die Zufriedenheit des Teams erhöhen. 

Dazu gehört in erster Linie ein gesunder Schreibtischstuhl, wie das Modell BackSupport BS10. Schließlich ist eine ungesunde Sitzhaltung eines der größten Gesundheitsrisiken im Büro. Der BackSupport BS10 fördert und unterstützt auf Grund seines besonderen Designs eine ergonomische Arbeitshaltung und ermöglicht dank des modernen Materials ein Maximum an Komfort, auch an langen Arbeitstagen. 

Darüber hinaus empfehlen wir die Benutzung eines elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischs. Denn nur, wenn sich auch der Schreibtisch individuell an die eigene Größe anpassen lässt, ist eine wirklich gesunde Arbeitshaltung wirklich möglich. Die elektrische Höhenverstellung ermöglicht darüber hinaus ein müheloses Wechseln zwischen einer stehenden und sitzenden Arbeitsposition. Das ist besonders entlastend für die Wirbelsäule und Gelenke. Außerdem verbrennst du damit auch ganz nebenbei einige Kalorien bei der Arbeit. 

 

Digital nahtlos Arbeiten 

Wenn ein hybrides Arbeitsmodell wirklich erfolgreich sein soll, dann ist es entscheidend, dass dem eigenen Team ein nahtloses und digitales Arbeiten ermöglicht wird. Das bedeutet, dass der absolute Großteil der eigenen Daten und Prozesse mobil verfügbar sein muss. 

 

Wenn wichtige Kundendaten oder Abrechnungen nur im Büro durchgeführt werden können, dann kann der Mitarbeiter im Home Office nicht effektiv arbeiten und muss auch für Prozesse, die man eigentlich von Zuhause durchführen kann, ins Büro kommen. Die meisten Vorteile eines hybriden Arbeitsmodells gehen damit verloren. Nach Möglichkeiten sollte daher die gesamte IT des Unternehmens von überall und von jedem Gerät aus zugänglich sein.


Diese könnte Dich auch interessieren