KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Home-Office mit Katze – so bleiben Sie produktiv
04. Aug. 2021
1120 views

Gehören Sie auch zu den Menschen, die von zu Hause aus arbeiten und die meiste Zeit am Tag mit Ihrer Katze und Familie verbringen? Wenn das der Fall ist, sind Sie wahrscheinlich unter Stress. Denn die Katze kennen leider diese Arbeitsweise nicht. Wie Sie im Home-Office mit Ihrer Katze am besten produktiv bleiben, erfahren Sie jetzt in folgendem Beitrag. 

 

Die Einrichtung Ihres Arbeitszimmers

Die Einrichtung des Arbeitszimmers spielt eine sehr wichtige Rolle, wenn Sie zu Hause mit Katze arbeiten müssen. So sollte man sich hier zum Beispiel ausschließlich für umweltfreundliche Produkte entscheiden, die keine chemischen Stoffe enthalten. Hier bietet sich ein Schreibtisch aus Naturholz sehr gut an. Dieser sollte vor allem auch stabil sein und eine hohe Standsicherheit aufweisen, denn es kann auch hin und wieder mal vorkommen, dass der kleine Vierbeiner auf den Tisch springt. Ebenfalls bieten sich in diesem Fall sehr gut höhenverstellbare Tische an, die über eine Sperre verfügen. So verstellt sich der Tisch nicht automatisch, wenn die Katze darauf springt.

 

Wichtig!

FlexiSpot feiert am 8. August den Internationalen Katzentag. Hier können Sie viele unterschiedliche Produkte, wie zum Beispiel auch Schreibtische zu sehr guten Preisen vorfinden.

 

So gestalten Sie einen Arbeitstag zu Hause mit dem kleinen Vierbeiner!

 

Füttern Sie und beschäftigen Sie Ihre Katze, bevor Sie mit der Arbeit beginnen

In der Regel sind Katzen vor allem morgens und abends sehr aktiv. Am besten ist es, wenn Sie versuchen, die morgendliche Routine einzuhalten. Gestalten Sie den Morgen so, als würden Sie ins Büro fahren. Nutzen Sie die Zeit am Morgen mit Ihrer Katze, spielen Sie mit ihr und frühstücken Sie zusammen, wie an jeden normalen Morgen auch.

Wenn Sie Glück haben, ist Ihre Katze anschließend bereits ausgelastet und etwas müde, damit Sie ungestört Ihre Arbeit anfangen können.


Tastatur-Schutz

Bestimmt ist es auch bei Ihnen schon einmal vorgekommen, dass Ihre Katze auf einmal auf Ihren Laptop gesprungen ist. Schnell kann es passieren, dass eine E-Mail unbewacht versendet wird. Ebenfalls können dadurch auch Katzenhaare in die Tastatur gelangen, wodurch die Tastatur beschädigt wird und nicht mehr, wie gewünscht, funktioniert.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie sich für eine Tastatur mit sogenanntem Tastaturschutz entscheiden. Wenn Sie nicht arbeiten und den Bürostuhl verlassen, nutzen Sie diesen Schutz. So spielt es auch keine Rolle, wenn die Katze auf Ihren Laptop hüpft, wenn Sie gerade nicht im Arbeitszimmer sind.


Stellen Sie Futter und Wasser bereit

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, empfiehlt es sich, dass Sie Ihrem Haustier ausreichend Wasser und Futter zur Verfügung stellen. So müssen Sie Ihre Arbeit nicht unterbrechen, wenn Ihre Katze Hunger bekommt. Es gibt auch spezielle Activity-Feeder. Hierbei muss sich die Katze erstmal beschäftigen, bevor Sie das Futter erreicht. Der Vorteil dabei ist es, dass Ihre Katze sowohl körperlich als auch mental arbeiten muss, bevor Sie zum Futter bekommt.

 

Den Tag mit der Katze gut planen

Nur wenn ein Tag auch gut geplant wird, kann man diesen auch erfolgreich enden. Katzen lieben Routinen. Das bedeutet, dass Sie diese auch nach Routine Kuscheln und Füttern sollten. Auch das Spielen gehört hier dazu. Versuchen Sie sich nach der Routine Ihrer Katze zu bewegen. So wissen Sie auch, um welche Uhrzeiten Ihre Katze schläft und wann Sie am besten ungestört arbeiten können. Am besten ist es, dass Sie schwierige und wichtige Aufgaben in der Zeit abarbeiten, in der Ihre Katze schläft.

Auch hier haben wir für Sie eine sehr gute Nachricht. Katzen schlafen in der Regel zwischen 12 und 17 Stunden am Tag.

 

Nutzen Sie die Pause und spielen Sie mit Ihrer Katze

Nicht nur deine Katze kann davon profitieren, wenn in den Pausen gespielt wird. Auch Sie können davon profitieren, denn sowohl die Produktivität als auch die Kreativität wird während des Spielens bestens gefördert. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie zum Beispiel alle 2 Stunden für etwa 10 Minuten mit Ihrer Katze spielen. In diesen 10 Minuten ist es jedoch sehr wichtig, dass Ihre Katze die volle Aufmerksamkeit von Ihnen bekommt.

Wie bereits erwähnt, lieben Katzen Routinen. Das bedeutet, dass Sie jeden Tag, um die gleiche Zeit mit ihnen spielen sollten.

 

Verstecken Sie wichtige Dokumente

Wer eine Katze zu Hause hat, sollte wichtige Dokumente immer verstecken. Zum einen spielen die Katzen sehr gerne mit Papierstücken, da diese sehr schöne Geräusche machen und zum anderen kann es auch immer wieder vorkommen, dass diese darauf springen und Pfotenabdrücke auf Unterlagen hinterlassen. Dies kommt vor allem dann sehr häufig vor, wenn Ihre Katze zu den Freigängern gehört und sich sehr häufig außer Haus befindet.

Räumen Sie alle Unterlagen und Dokumente, die wichtig sind, in eine Schublade. So hat die Katze keine Chance, diese zu erreichen.

Alle Ressourcen sollten zugänglich aufbewahrt werden

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es zudem, dass alle Ressourcen wie zum Beispiel Wasser, Futter und die Toilette für die Katze zugänglich aufbewahrt werden. Futter und Wasser sollten zudem, bevor Sie mit der Arbeit beginnen, aufgefüllt werden. Auch die Katzentoilette sollte unbedingt sauber gemacht werden, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sehr geräuschempfindlich sind, dann empfiehlt es sich zudem auch, dass Sie die Toilette weit entfernt vom Büro platzieren. Viele finden es zudem auch sehr störend, der Katze beim Essen zuzuhören. Gehören auch Sie zu den Menschen, dann achten Sie darauf, dass alles an einem sicheren Ort steht, welcher von Ihnen weit entfernt ist. Auch für Katzen, die sich gerne zurückziehen, ist dies ein sehr großer Vorteil.

 

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie 2 Katzen haben

Haben Sie sich für 2 Katzen entschieden, dann haben Sie mit Sicherheit keine falsche Entscheidung getroffen. Dadurch Katzen keine Einzelgänger sind und sich sehr gerne beschäftigen, haben diese dadurch den perfekten Spielgefährten und Sie können sich etwas mehr Ruhe in Ihren Pausen gönnen. Wenn Sie 2 Katzen haben, sollten Sie außerdem darauf achten, dass jede Katze davon ihre eigenen Ressourcen hat. Der Grund dafür ist, dass Katzen nicht gerne teilen.

Diese könnte Dich auch interessieren