KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Groß im Kommen: Der Retro-Look im Homeoffice
21. Feb. 2022
739 views

Der Retro-Look ist nicht nur im Wohnambiente wieder mehr im Kommen, sondern auch im Büro. Und gerade hier ist es nicht so einfach, die Schönheit von alten, aufwendig gestalteten Möbeln mit einer guten Ergonomie und einem gesunden Arbeiten zu vereinen. Doch es ist möglich, das Moderne mit dem Alten zu vereinen. Wir von FlexiSpot haben hier was ganz Besonderes für dich. Doch dazu kommen wir ein wenig später. 

 

Was sind Möbel im Retro-Stil?

Wir hören des Öfteren den Satz "Das ist so retro!" Wenn man sich auf Möbel bezieht, ist es schwierig zu unterscheiden, was das bedeutet. Der Begriff „Retro“ ist weniger spezifisch als andere Möbelstile wie „Jugendstil“ oder „Art Deko“. Retro bezieht sich in der Regel auf etwas, das kulturell veraltet ist oder in einem Stil gealtert ist, der inzwischen abermals in Mode gekommen ist. Zum Beispiel gelten Miniröcke und runde, übergroße Sonnenbrillen als Retro, weil sie in den 1960er-Jahren äußerst beliebt waren und heute wieder beliebter werden.


Wie man Retro-Möbel definiert

Der Retro-Stil hängt oft von einer persönlichen Entscheidung ab. Es kann um seiner selbst willen attraktiv sein oder nostalgische Gefühle hervorrufen. Wenn Designer, Hersteller und Kunden von Retro-Möbeln sprechen, beziehen sie sich oft auf einen Möbelstil, der eine Hommage an Stile darstellt, die vor Jahren beliebt waren. Retro-Möbel waren nämlich in den Jahrzehnten der 1950er, 1960er und 1970er-Jahre beliebt. Kürzlich hat die Branche die 80er in die Liste aufgenommen. Oft findet man heute neu hergestellte Möbel, die im Retro-Look hergestellt wurden.


Der Retro-Stil kann skurril sein, auf die Popkultur anspielen und kitschig sein. Es kann Anspielungen auf Trends in der Popkultur, Mode, Grafikdesign, natürlichen Ressourcen oder aktuellen Ereignissen haben. Dabei handelt es sind um Retro-Möbel. Alles andere gilt als klassisch oder antik.


Die Möbelstile im Laufe der Jahrzehnte 

Die 50er-Jahre

Die 50er-Jahre sind das erste Jahrzehnt dessen, was die meisten als den Beginn von Retro-Möbeln betrachten. Die Einrichtung aus diesem Jahrzehnt belegt den wachsenden Einfluss neuzeitlicher Möbel. Der Wechsel zu modernen Möbeln zeigte einen Stilwandel. Die Stücke wurden viel simpler und schlanker mit einem moderneren Profil. Neben dem Stilwechsel der Möbel wurden auch die Bezüge und Dekorationen moderner. Stoffe und Tapeten stachen mit kräftigen Grafiken und leuchtenden Mustern heraus. Schließlich wurden neue Materialien für Möbel verwendet, darunter Resopal-Tische und verchromte Barhocker.


Die 60er-Jahre

Im Laufe der Jahrzehnte flößten die Trends der 60er-Jahre modernen Möbeln einen skurrilen Stil ein. Helle psychedelische Muster und kräftige Farbexplosionen wurden zum generellen Trend. Der schlanke und niedrige gehaltene Stil der 50er-Jahre war immer noch beliebt, aber trendige Möbel wie einteilig geformte oder aufblasbare Stühle sind neue Innovationen.


Die 70er-Jahre

In den 70ern fand ein Wandel von schlichten zu wuchtigen Möbeln statt. Die alltäglichen, schlanken Stile wandelten sich zu einem größeren, voluminöseren und klobigeren Einrichtungsstil. Darüber hinaus wurde die Farbpalette von Erdtönen dominiert, die in diesem Jahrzehnt sehr beliebt waren. Es herrschten Avocadogrün, Gold, Orange und erdige Brauntöne in der Farbpalette der Möbel und des dazugehörigen Dekors vor.


Die 80er-Jahre

In den 80ern beeinflusste Art Deko den Dekorationsstil stark, ebenso wie südwestliche Motive. Auch der Landhausstil zog in die Häuser ein. Blaugrün und Malve, Farben, die an den Südwesten erinnern, sind solche, die in vielen Designschemata eine herausragende Rolle spielten. Zudem auch Muster, die von geometrischen bis hin zu floralen Mustern reichten. Spiegel und verspiegelte Einrichtungsgegenstände wie Sideboards oder Kommoden waren ebenfalls ein wiederkehrendes Merkmal der Möbel der 80er-Jahre.


Kurz gesagt, obwohl diese Möbel- und Einrichtungsstile unterschiedlich waren, fallen sie alle unter den Begriff Retro-Stil. Heute findet man Anspielungen auf eine breite Palette von Retro-Stilen in modernen Kollektionen.


Kauf von Retro-Möbeln vs. antiken Möbeln

Für die meisten Sammler können Retro-Möbel als Vintage, aber nicht als antik betrachtet werden. Eine gängige Klassifizierung für antike Möbel ist alles, was 100 Jahre oder älter ist. Als Vintage-Möbel gilt alles, was unter 100 Jahre alt ist und sich auf Möbel bezieht, die im 20. Jahrhundert hergestellt wurden. Natürlich sind dies nur Etiketten und haben keine offiziell vereinbarten Bedingungen von Sammlern oder Käufern.


Authentische Retro-Möbel findest du in einigen Antiquitätengeschäften, bei Online-Händlern oder lokalen Flohmärkten. Das Schöne an Retro ist, dass alles subjektiv ist. Für viele Menschen ist der Kitschfaktor der Möbel der Reiz, also stimmt es wirklich mit dem Sprichwort „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ überein.


Von den 50er-Jahren inspiriertes Homeoffice

Klassiker aus der Mitte des Jahrhunderts sind oft auf Antiquitätenmessen und in Second-Hand-Läden zu finden. Doch auch immer mehr Möbelhersteller bieten neue Möbel im Stil der 50er-Jahre an, welche über moderne Aspekte verfügen. Bei der Einrichtung eines Homeoffice solltest du auf die folgenden Punkte achten:


1. Verwende eine kühle Kontrastfarbe

Kombiniere warme Holztöne mit einem kühleren Kontrast wie einem kühleren Beige an den Wänden. Sie sorgt für eine gewisse Tiefe und die dunkleren Möbel stechen in einem schönen Kontrast hervor. 


2. Mische die Holztöne

Wenn du Holz verwendest, mach dir keine Gedanken über passende Farbtöne. Das Mischen der Holztöne sorgt für einen interessanten Aspekt. Während die Hauptmöbelstücke in einem gleichen Ton gehalten werden sollten – wie zum Beispiel der Schreibtisch und ein danebenstehendes Regal, kannst du einen Stuhl, ein Sofa oder Sideboard in einem anderen Holzton wählen. 

  

3. Mach deinen Schreibtisch zum Star

Wenn du Platz hast, positioniere deinen Schreibtisch in der Mitte deines Heimbüros und definiere den Bereich mit einem geometrisch gemusterten Teppich. Und hier kommt nun eine ganz neue Besonderheit von FlexiSpot: Der höhenverstellbare Retro-Schreibtisch EHD5. Dieser Tisch bietet dir nicht nur einen schönen Retro-Look der 50er-Jahre, sondern auch die modernen Vorteile, die ein Sitz-Steh-Schreibtisch mit sich bringt. 


Du kannst den Retro-Schreibtisch mit dem modernen Bedienelement auf Knopfdruck zu einem Stehpult machen und somit die gesundheitlichen Vorteile des Arbeitens im Stehen genießen. Zudem verfügt er über eingebaute USB-Anschlüsse und eine geräumige Schublade für Elektro-Kleinteile. 


Mit diesem Tisch musst du nicht auf die Vorteile der Technik verzichten und kannst dennoch dein Homeoffice in einen unverwechselbaren Retro-Look verwandeln. Sei es, dass du das gesamte Büro im Stil der 50er einrichtest oder mit anderen Stilen kombinierst. Dieser Tisch wird auf jeden Fall der Hingucker sein!


Diese könnte Dich auch interessieren