Müssen Alterung und Rückenschmerzen zusammengehören?

Mai 12, 2022

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen, mit denen fast 80 % aller Erwachsenen irgendwann im Laufe ihres Lebens konfrontiert werden. Es gibt viele Ursachen für Rückenschmerzen, von Übergewicht bis hin zu Sportverletzungen, aber eine scheint allgemein als unvermeidlich angesehen zu werden: das Alter.

 

Warum scheinen altersbedingte Rückenschmerzen so eng miteinander verbunden zu sein? Müssen Alterung und Rückenschmerzen zusammengehören? Wir werfen einen Blick darauf, warum diese beiden so häufig miteinander verbunden sind und wie man sie durch eine gesunde Wirbelsäule vermeiden kann.

 

Warum sind altersbedingte Rückenschmerzen so häufig?

Der Grund, warum altersbedingte Rückenschmerzen so häufig sind, ist ganz einfach der normale Verschleiß, den wir unserem Körper mit der Zeit zumuten. Wenn du dich im Alter nicht um deine Wirbelsäule kümmerst und sie nicht förderst, kann es sein, dass die Bandscheiben ihre Feuchtigkeit verlieren, dass du eine Spinalkanalstenose bekommst oder dass es häufiger zu Bandscheibenvorfällen kommt, weil sie aus ihrer Position rutschen.


Das muss aber nicht so sein. Altern und Rückenschmerzen sind keine unvermeidlichen Begleiterscheinungen. 

 

Häufige Symptome von Alterung und Rückenschmerzen

Da Rückenschmerzen und Altern so oft in einen Topf geworfen werden, ist es hilfreich, einige der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen zu kennen, die mit dem Alter zusammenhängen können. Wenn du weißt, was zu altersbedingten Rückenschmerzen beiträgt, kannst du lernen, wie du sie behandeln oder vermeiden kannst.


Einige häufige Ursachen für altersbedingte Rückenschmerzen sind:

  • Bandscheibenprobleme

  • Arthritis und andere altersbedingte Krankheiten

  • Rückenschmerzen aufgrund von Spinalkanalstenose

  • Bandscheibenschmerzen im unteren Rücken


Eine der häufigsten Ursachen für altersbedingte Rückenschmerzen sind dehydrierte Bandscheiben. Mit zunehmendem Alter neigen die Bandscheiben dazu, auszutrocknen und weniger biegsam zu werden. Diese steiferen Bandscheiben können Stöße beim Gehen oder Laufen nicht mehr so gut abfedern wie hydratisierte Bandscheiben. Wenn deine Bandscheiben steif und dehydriert sind, besteht auch ein höheres Risiko, dass sie aus ihrer Position rutschen und einen Bandscheibenvorfall verursachen. Bandscheibenvorfälle können große Schmerzen verursachen, sind aber gut behandelbar.

 

Altersbedingte Rückenschmerzen durch Arthritis

Arthritis ist eine sehr häufige altersbedingte Krankheit, die zu Nacken- und Rückenschmerzen führen kann. Arthrose, eine Art "Abnutzungsform" der Arthritis, ist der Grund, warum viele Menschen das Altern und Rückenschmerzen als unvermeidliche Begleiter betrachten. Die Gelenke, die die Wirbel deiner Wirbelsäule verbinden, sind mit Knorpel ausgestattet. Wenn du älter wirst, nutzt sich dieser flexible Knorpel ab. Gleichzeitig mit dem Knorpelverlust verlieren auch die Bandscheiben Wasser und werden schmaler, was den Druck auf die Gelenke erhöht. Dieser Druck verursacht Entzündungen und kann zu Rückenschmerzen führen.

 

Rückenschmerzen durch Spinalkanalstenose

Die Verengung der Wirbelsäule wird als Spinalkanalstenose bezeichnet. Die Spinalkanalstenose ist ein häufiges Symptom des Alterns und von Rückenschmerzen. Sie erhöht den Druck auf deine Wirbelsäule und kann zu Schmerzen, Krämpfen oder Taubheitsgefühlen führen.

 

Wie du verhinderst, dass Altern und Rückenschmerzen zusammenkommen

Nur weil du älter wirst, heißt das nicht, dass du dich mit deinen Schmerzen abfinden musst! Methoden zur Behandlung von Spinalkanalstenose, zur Linderung von Arthritisschmerzen und zur Rehydrierung der Wirbelsäule können dir helfen, die Kombination von Altern und Rückenschmerzen zu vermeiden.


Ein paar Dinge, die du tun kannst, um zu verhindern, dass Altern und Rückenschmerzen zusammenkommen, sind:

  • Aktiv bleiben

  • Kältekompressen und Wärmetherapie anwenden

  • Behandlungen zur Dekompression der Wirbelsäule

  • Verwendung eines ergonomischen Bürostuhls (BS8)

 

Aktiv bleiben, um Alterung und Rückenschmerzen zu bekämpfen

Ein Gegenstand, der in Bewegung ist, bleibt auch in Bewegung, oder? Wenn es darum geht, das Altern und die Rückenschmerzen zu bekämpfen, kann ein aktiver Lebensstil dazu beitragen, dass deine Muskeln locker und flexibel bleiben, während du deine Beweglichkeit und Flexibilität erhöhst.

 

Übungen mit geringer Belastung wie Yoga und Tai Chi sind perfekt geeignet, um Rückenschmerzen zu lindern, die Blutzirkulation zu verbessern und sogar deine Stimmung zu heben. Du kannst auch andere Übungen in dein tägliches Fitnessprogramm integrieren, die deine Rumpfmuskulatur stärken. Eine starke Rumpfmuskulatur trägt dazu bei, dass deine Wirbelsäule besser gestützt wird, und verringert das Risiko eines Bandscheibenvorfalls oder einer anderen Rückenverletzung.

 

Kältekompressen und Wärmetherapie bei Rückenschmerzen und Alterung

Eine weitere beliebte Methode zur Bekämpfung von Alterung und Rückenschmerzen ist die Anwendung von Kälte- und Wärmetherapie. Diese Behandlungsmethoden zur Linderung von Nacken- und Rückenschmerzen können einen großen Nutzen für die Beschwerden haben.


Die Kältetherapie, auch Kryotherapie genannt, kann zur Schmerzlinderung beitragen, da sie das Nervenempfinden im betroffenen Bereich reduziert. Sie kann auch helfen, schmerzhafte Muskelkrämpfe zu lindern und Entzündungen zu reduzieren. Wenn du Eis auf deinen Körper aufträgst, solltest du es nie direkt auf deine Haut legen. Wickle deinen Eisbeutel zuerst in ein dünnes Handtuch ein, um das Hautgewebe nicht versehentlich zu beschädigen.


Eine Wärmetherapie sollte nach ein paar Tagen auf kalte Kompressen folgen, um ihre kombinierte Wirkung gegen Alterung und Rückenschmerzen zu maximieren. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du die Wärmetherapie anwenden kannst. Du kannst ein Heizkissen für kleinere Schmerzpunkte verwenden, ein warmes Bad für die sogenannte "feuchte Wärmetherapie" nehmen.


Die Anwendung von Wärme auf deinem Rücken kann die Durchblutung anregen und die Muskeln entspannen. Die erhöhte Blutzirkulation lässt das Gewebe schneller heilen und kann helfen, altersbedingte Rückenschmerzen zu lindern.

 

Wirbelsäulendekompressionsbehandlungen bei altersbedingten Rückenschmerzen

Wir können nicht über die Abnutzung sprechen, die zum Zusammenhang von Alterung und Rückenschmerzen beiträgt, ohne zu erwähnen, wie eine Wirbelsäulendekompression zu Hause helfen kann, sie zu vermeiden. Jeden Tag wird unsere Wirbelsäule durch unsere Bewegungen und sogar durch die Auswirkungen der Schwerkraft zusammengedrückt. Kein Wunder, dass wir mit zunehmendem Alter und wenn unsere Bandscheiben dieser Kompression nicht mehr standhalten können, Rückenschmerzen bekommen können.

 

Diese Behandlungen zu Hause können helfen, die Auswirkungen der Kompression der Wirbelsäule rückgängig zu machen und den übermäßigen Druck auf unsere Wirbelsäule zu verringern. Dadurch können sich die Bandscheiben neu ausrichten und rehydrieren, so dass sie schneller heilen und die Schmerzen gelindert werden.