KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Gesünder im neuen Jahr – die Digitaldiät
17. Jan. 2022
432 views

Mit dem Beginn des neuen Jahres ist es auch wieder Zeit für gute Vorsätze. Einer der häufigsten Vorsätze dabei lautet, künftig gesünder zu leben. Hat dies für frühere Generationen häufig noch den Verzicht auf das Rauchen, eine Gewichtsreduktion oder mehr Sport bedeutet, so ist den letzten Jahren eine ganz andere Form der Diät immer beliebter geworden: Die Digitaldiät.

 

Denn inzwischen verbringen wir immer mehr Zeit unseres Lebens am Desktop bzw. Smartphone und Tablet. Dadurch ist unser Leben zwar in vielen Bereichen angenehmer und sicherer geworden – für unsere Gesundheit kann das ständige checken des Smartphones aber auch extrem schädlich sein. Deshalb erklären wir in diesem Ratgeber was eine Digitaldiät eigentlich ist, wie du einen solchen Vorsatz am besten umsetzt und was dabei besonders wichtig ist. Viel Spaß beim Entdecken!

 

Das Problem mit der Smartphone Nutzung

62,6 Millionen Menschen in Deutschland besitzen ein Smartphone. 2023 werden es bereits 68,6 Millionen sein. Dabei verbringen wir pro Schnitt fast 4 Stunden am Tag vor dem mobilen Endgerät. Und das gilt nur für das Smartphone: Wenn man die Zeit, die wir privat vor Desktop und Tablet verbringen noch hinzu rechnet, verbringen wir ca. 6 Stunden am Tag vor einem digitalen Gerät. 

 

Besonders gravierend sind dabei zwei Faktoren: Erstens, und das in erster Linie auf Grund des Smartphones, greifen wir im Schnitt 85 mal am Tag auf ein digitales Gerät zu. Auch wenn die tatsächliche Nutzungsdauer dabei relativ kurz ist, gibt es praktisch also keine Zeit des Tages, an dem wir das Smartphone für einen längeren Zeitraum nicht in die Hand nehmen. 

 

Wohlmöglich noch gravierender ist die Tatsache, dass wir uns dieses Handelns gar nicht bewusst sind. Studien, bei denen die Teilnehmer nach ihren digitalen Gewohnheiten befragt wurden haben ergeben, dass die tatsächliche Nutzungsdauer in den meisten Fällen doppelt so hoch ist wie von den befragten angenommen. Ganz unbewusst ist das Smartphone also zu einem bestimmenden Teil unseres Lebens geworden – mit zum Teil gravierenden Auswirkungen auf unsere mentale und körperliche Gesundheit.  

 

So haben Untersuchungen zum Beispiel ergeben, dass es uns unglaublich schwerer fällt, morgens richtig aufzuwachen und in Fahrt zu kommen, wenn wir als allererstes nach dem Aufwachen auf den Bildschirm starren. Das liegt daran, dass wir von Natur aus darauf programmiert sind, mit „rotem“ natürlichem Licht aufzuwachen – nimmt unser Körper als erste Sache am Morgen blaues Licht wahr, dann werden unsere körpereigenen Systeme nicht aktiviert. Die Folge davon ist, dass wir uns den ganzen Tag müde, niedergeschlagen und ausgelaugt fühlen. 

 

Darüber hinaus sorgt das Gefühl, immer auf dem Laufenden bleiben zu müssen, für ein unglaublich hohes Maß an psychischem Stress. Außerdem kann auch der Content selbst, den wir durch die Smartphones konsumieren, häufig einen negativen Einfluss auf uns haben. Das beste Beispiel dafür sind negative Nachrichten, die man in den sozialen Medien häufiger als jede andere Content Form antrifft. 

 

Die Antwort: Eine Digitaldiät

Die übermäßige Nutzung des Smartphones, die für die meisten Nutzer inzwischen ganz normal geworden ist, kann also einen extrem schädlichen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Allerdings gibt es dagegen ein tolles Heilmittel: Eine Digitaldiät. 

 

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es dabei darum, das Handy weniger, oder am besten gar nicht zu benutzen. Umso länger du es schaffst, ganz auf digitale Geräte zu verzichten, umso besser wird es dir nach deiner Smartphone Diät gehen. Der beste Zeitpunkt für einen solchen Entzug ist daher dein nächster Urlaub, wenn du auch für deine Kollegen nicht erreichbar sein musst. 

 

Eine Dauer von einer Woche hat sich in der Vergangenheit als idealer Zeitraum für eine solche Diät erwiesen. Das hört sich jetzt vielleicht ganz schön extrem an. Wenn du dich allerdings darauf einlässt, wirst du schnell merken, wie viel entspannter, ausgeglichener und energetischer du bist. Außerdem hast du dann auch deutlich mehr Zeit zu Verfügung, um deinen Urlaub zu genießen.  Am besten solltest du aber deine Freunde und deine Familie über deine Auszeit vom Smartphone informieren, damit sich niemand unnötig Sorgen macht. 

 

Gesünder in 2022 – weitere Tipps

Eine Digitaldiät kann also eine der effektivsten Methoden für ein gesünderes und glücklicheres Leben sein. Allerdings gibt es noch einige andere Dinge, die du im neuen Jahr machen kannst, um dich besser zu fühlen und allgemein leistungsfähiger zu sein. Dazu gehört eine „echte“ Diät genauso wie ausreichend Sport und Bewegung sowie Regeneration und Erholung.

 

Sport und Bewegung

Regelmäßiges Training ist unglaublich wichtig für deine physische und psychische Gesundheit. So stärkt Ausdauertraining dein Herz-Kreislauf-System und beugt so Erkrankungen wie Herzinfarkten und Schlaganfällen vor. Regelmäßiges Krafttraining führt darüber hinaus nicht nur zu stärkeren Muskeln, sondern auch zu widerstandsfähigeren Bändern, Sehnen, Gelenken und Knochen. 

 

Für deine mentale Gesundheit ist Sport mindestens genauso wichtig. Denn erstens sind körperliche Aktivitäten das beste Mittel für Stress- und Frustabbau. Auch gegen Niedergeschlagenheit und Depression hilft regelmäßiger Sport. Darüber hinaus sieht man natürlich auch optisch besser aus, wenn man sich viel bewegt – und das wiederum hat einen unglaublich positiven Einfluss auf das eigene Selbstwertgefühl. 

 

Ein regelmäßiges Training abzuhalten ist aktuell jedoch gar nicht so einfach. Schließlich haben viele Sportvereine und Fitnessstudios immer noch mit Einschränkungen zu kämpfen. Gleichzeitig scheuen viele Personen auch vor dem Besuch einer solchen Einrichtung zurück, um das eigene Ansteckungsrisiko zu minimieren. Sport im Freien ist während der kalten Wintermonate oft ebenfalls unmöglich. 

 

Aber keine Sorge: Du kannst dich trotz allem ganz einfach geistig und körperlich Top-Fit halten: Mit dem FlexiSpot Sit2Go Fitnessstuhl kannst du ganz einfach von Zuhause oder dem Büro aus trainieren – und musst dafür noch nicht einmal deinen Arbeitsplatz verlassen. 

 

Die ergonomische Form des Stuhls stellt sicher, dass du auf dem Möbelstück immer eine gesunde Sitzhaltung einnimmst – ganz egal, ob du den Sit2Go gerade für dein Training oder als normalen Bürostuhl verwendest. Das moderne Mesh Material ist darüber hinaus nicht nur unglaublich bequem, sondern garantiert auch ein optimales Feuchtigkeitsmanagement.

 

Der Sit2Go kommt mit einprogrammierten Trainingsprogrammen und einem Kalorientracker. So behältst du immer den Überblick über dein Training und kannst unkompliziert von den Trainingsplänen unserer Experten profitieren. Gleichzeitig dreht sich das Standfahrrad so leise, dass du auch problemlos während der Arbeit trainieren kannst, ohne dabei deine Kollegen zu stören.


Diese könnte Dich auch interessieren