KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Gesunde Lebensmittel, die Medikamente ersetzen können
11. Feb. 2022
446 views

In unserer Gesellschaft ist es normal, zum Arzt zu gehen, wenn irgendwo der Schuh drückt. Dort erhalten wir dann unzählige Pillen, Pülverchen oder Cremes. Doch bei einigen Wehwehchen oder Beschwerden ist dies gar nicht nötig, denn die Natur hat so einiges für uns parat, das genauso gut funktioniert und dabei viel gesünder ist. 


Und nicht nur, wenn man Beschwerden hat, lohnt sich die Aufnahme von einigen Nahrungsmitteln in den täglichen Speiseplan, sondern auch zur Vorbeugung. Dabei ist es wichtig, mit Bedacht zu essen, was heißt, dass du darauf achtest, was du deinem Körper zuführst. Ist deine Ernährung ausgewogen und angereichert mit genügend wichtigen Mineralien und Vitaminen, wirst du den Gang zum Arzt sehr viel seltener benötigen. 

 

Wir haben für dich einige besonders wirkungsvolle Lebensmittel zusammengestellt, die deiner Gesundheit sehr gut tun werden. 


1. Ingwer

Ingwer gilt in vielen Kulturen bereits seit Jahrtausenden wegen seiner vielfältigen gesundheitlichen Vorteile als eine Wunderpflanze. Regelmäßig eingenommen, sorgt er für ein starkes Immunsystem und kann bei akuten Beschwerden wie Halsschmerzen die Schmerzen und Entzündung hemmen. Besonders in der Kombination mit Honig und Zitrone gibt der Ingwer als kraftvolles Hausmittel gegen Erkältungen – auch zur Vorbeugung.  


Zudem werden dem Ingwer auch schmerzstillende Eigenschaften nachgesagt, sodass ein Ingwertee beispielsweise Menstruationskrämpfe lindern kann und in einer hoch dosierten Form in Kapseln sogar Schmerzmittel wie Ibuprofen ersetzen kann.  


Ingwer verfügt nachweislich über entzündungshemmende und antioxidative Fähigkeiten, weshalb er sogar als krebshemmendes Mittel eingesetzt wird. Daher solltest du Tag für Tag deine Dosis Ingwer zu dir nehmen, egal ob du bestimmte Beschwerden hast oder nicht. Am besten machst du dir einen Ingwertee mit Zitrone oder Limette und Honig und trinkst davon täglich einen Liter.  


2. Fermentierte Lebensmittel

Fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Gurken, Miso, Kimchi, Kefir und Tempeh enthalten lebende Bakterien, die die Verdauung erheblich unterstützen können. Bei einem regelmäßigen Verzehr dieser fermentierten Nahrungsmittel werden die Magen-Darm-Funktionen verbessert und sogar Symptome des Reizdarmsyndroms gelindert. Sie wirken gegen Durchfall, sorgen für einen rascheren Abtransport von Giften im Körper und tragen zu einer schnelleren Fettverbrennung bei. 


3. Kurkuma

Kurkuma ist ein weiteres oft verwendetes Gewürz, das aus der südwestlichen Region Indiens stammt und sehr viele gesundheitliche Vorteile bietet. Wenn man sich natürlich gesund und gestärkt ernähren möchte, darf Kurkuma in der Kräuterküche nicht fehlen. Seine Schlüsselkomponente Curcumin bekämpft Entzündungen und bakterielle Infektionen. 

 

Die medizinischen Anwendungen umfassen die Bekämpfung von Infektionen, die Wiederherstellung der Leberfunktion, Schmerzlinderung und eine verbesserte Gewichtsabnahme. Einige Ärzte empfehlen es sogar als Hilfsmittel zur Linderung der Symptome von Arthritis. 


4. Grüner Tee

Forschungen haben bewiesen, dass grüner Tee den Stoffwechsel ankurbelt und zur Gewichtsabnahme beiträgt. Viele Menschen genießen ihn aufgrund des natürlichen Koffeins zum Frühstück als energiegeladenen Start in den Tag. Die Catechine in grünem Tee haben zudem Vorteile für die Mundgesundheit, was manche dazu veranlasst, grünen Tee zur Bekämpfung von Mundgeruch zu verwenden. 


5. Knoblauch

Knoblauch wird bereits seit Jahrtausenden in der Naturmedizin verwendet. Die vielseitigen Einsatzgebiete reichen von Magen-Darm-Beschwerden, da seine antibakteriellen Eigenschaften helfen, Infektionen zu lindern, die durch das Bakterium Campylobacter verursacht werden, eine der häufigsten Ursachen für Darminfektionen bis hin zur Behandlung von niedrigeren Blutdruck- und Cholesterinwerten. 

 

Im Allgemeinen bietet die regelmäßige Einnahme von Knoblauch sehr viele Vorteile für die gesamte Herz-Kreislauf-Gesundheit.  


6. Kakao

Heutzutage wird Kakao am häufigsten mit Schokoriegeln und heißer Schokolade in Verbindung gebracht. Doch in seiner reinen Form hat er eine lange Geschichte sowohl als Zahlungsmittel als auch als medizinische Zutat. Im vorkolonialen Südamerika wurde die Kakaopflanze so verehrt, dass sie von der Maya-Zivilisation als Währung verwendet wurde.

 

Kein Wunder, wird doch die Pflanze mit dem Schutz von Herz und Gehirn in Verbindung gebracht. Kakao ist dafür bekannt, dank seiner phytochemischen Bestandteile wie Procyanidine, Flavonole und Flavonoide die kognitive Funktion zu erhöhen, die Energie zu steigern und die allgemeine Stimmung zu verbessern.

 

Kakao wird oft zur Behandlung von Angstzuständen und Allergien empfohlen und hat sogar vielversprechende Ergebnisse bei der Vorbeugung von Schlaganfällen gezeigt. 


7. Pfefferminze

Pfefferminze wird oft in Süßigkeiten, Pralinen und Kaugummis verwendet und für viele die erste Wahl bei Zahnpasta. Aber abgesehen von seinem frischen Geschmack ist Pfefferminze auch dafür bekannt, dass sie viele medizinische Vorteile bietet. 

 

Besonders für die Behandlung des Magen-Darm-Traktes, speziell bei Bauchschmerzen und Reizdarmsyndrom ist Pfefferminze einsetzbar. Als Medizin kann die Minze als Öl, Tee oder durch das Kauen der Blätter direkt von der Pflanze konsumiert werden. 


8. Chiasamen

Chiasamen haben sich in den letzten Jahren zu einem Grundnahrungsmittel für gesundheitsbewusste Esser entwickelt, und das aus gutem Grund! Chiasamen sind hoch konzentriert in Nährstoffen und werden von Ernährungswissenschaftlern wegen ihrer Fähigkeit empfohlen, den Cholesterinspiegel zu senken und die Herz-Kreislauf-Gesundheit zu verbessern.

 

Dies liegt daran, dass Chiasamen ein Antioxidans namens Quercetin und Unmengen von Ballaststoffen enthalten, die nachweislich zu einem niedrigeren Blutdruck und zu einem stärkeren Herzen beitragen. 


9. Fischöl

Die gesundheitlichen Vorteile von Fischöl sind schier unbegrenzt und würden den Rahmen dieses Artikels sprengen. Fischöl enthält nicht nur sehr viel signifikantes Omega-3, sondern auch Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure.

 

Dabei handelt es sich um essenzielle Nährstoffe, die vor allem bei der Vorbeugung und Behandlung von Herzerkrankungen wichtig sind. Forschungen haben ergeben, dass Fischöl helfen kann, den Blutdruck zu senken, Ablagerungen in den Arterien zu vermeiden, den Herzrhythmus in Schach zu halten und sogar das Risiko eines Herzinfarktes und Schlaganfalls minimieren kann. 


10. Kamille

Kamillentee wird seit Langem als traditionelles Volksheilmittel für eine große Bandbreite von Gesundheitsproblemen verwendet. Heutzutage untersuchen Forscher zunehmend seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Krankheiten, einschließlich Krebs und Diabetes.

 

Schon unsere Großeltern haben ihn für ihre Babys eingesetzt, die beispielsweise zahnten, da er Schmerzen stillen und Entzündungen hemmen kann. Zudem hat die Kamille ebenso eine beruhigende und reinigende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt.

 

Weitere Anwendungsgebiete sind die Reduzierung von Menstruationsschmerzen, Senkung des Blutzuckerspiegels bei Diabetes und die Verlangsamung oder Verhinderung von Osteoporose.


Diese könnte Dich auch interessieren