KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Frühjahrsputz im Büro
22. Feb. 2022
390 views

Es ist die Zeit des Jahres, in der wir alle plötzlich einen seltsamen Drang zum Putzen verspüren. Auch wenn Putzen nicht zu deinen Talenten gehört, ist der Frühling eine gute Gelegenheit, die Gummihandschuhe anzuziehen und es zu versuchen. Du wirst wahrscheinlich dein Zuhause putzen, aber was ist mit dem Büro?

 

Büroräume können sehr schmutzig und unordentlich werden, deshalb solltest du dir etwas Zeit für die Reinigung deines Arbeitsplatzes nehmen. In diesem Leitfaden stellen wir dir einige Tipps für den Frühjahrsputz im Büro vor, die dir den Einstieg erleichtern. Hier erfährst du, wie du dein Büro mit einer neuen Gestaltung, Möbeln und Dekoration auffrischen kannst, damit deine Mitarbeiter/innen eine produktive und attraktive Umgebung vorfinden.


Vorteile der Reinigung und Neuorganisation deines Büros und deines Arbeitsplatzes

Seien wir mal ehrlich - die meisten Menschen putzen nicht gerne. Eine gründliche Reinigung und Organisation kostet Zeit und Ressourcen, also willst du wahrscheinlich verstehen, warum du in ein saubereres und besser organisiertes Büro investierst. Eine blitzsaubere Umgebung ist wichtig, um sowohl dein gesamtes Büro als auch die Arbeitsplätze deiner Mitarbeiter zu verbessern. Hier sind die fünf wichtigsten Vorteile eines sauberen Büros: 

  

1. Höhere Konzentration und Produktivität

Ein aufgeräumter und gut ausgestatteter Büroraum hat eindeutig mentale Vorteile. Du hast wahrscheinlich schon festgestellt, dass du dich besser konzentrieren und mehr Aufgaben erledigen kannst, wenn du von Sauberkeit und Ordnung umgeben bist, statt von Chaos. Mehrere wissenschaftliche Studien haben diese Tatsache bestätigt. Unordnung ist eine Ablenkung, die ständig an unseren kognitiven Ressourcen zehrt und unsere Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Eine saubere, aufgeräumte Umgebung fördert die Produktivität und die Konzentration, was sich auch positiv auf die Arbeitsmoral und den Erfolg deines Unternehmens auswirken kann. 

 

2. Senkung des Stress-Niveaus

Eine unordentliche Umgebung lenkt nicht nur ab, sondern kann auch Stress für die Beschäftigten verursachen. Stress am Arbeitsplatz ist heute ein allzu häufiges Problem für Arbeitnehmer/innen, und eine Ursache dafür kann die Arbeitsumgebung sein. Zusätzlich zu anderen möglichen Ursachen für Stress trägt eine chaotische Arbeitsumgebung mit Sicherheit zur Anspannung bei.

Ein sauberes, gut organisiertes Büro ist dagegen viel ruhiger und kann die Stimmung der Beschäftigten verbessern und Ängste abbauen. Wenn du die Gestaltung und Einrichtung deines Büros auf dem neuesten Stand hältst, kannst du auch ein angenehmes Arbeitsumfeld für deine Mitarbeiter schaffen. 

 

3. Umgebungen sicherer machen

In einem gut organisierten und aufgeräumten Büro ist es auch sicherer, sich zurechtzufinden. Die Beschäftigten sollten nicht das Gefühl haben, dass sie sich bei der Arbeit durch einen Hindernisparcours bewegen. In einer aufgeräumten Umgebung ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie über Kabel stolpern, von einem herunterfallenden Bücherstapel getroffen werden oder andere vermeidbare Unfälle erleiden. Jeder Arbeitgeber möchte seine Beschäftigten schützen und Schadenersatzansprüche vermeiden. Die Erhöhung der Sicherheit an deinem Arbeitsplatz sollte also Grund genug sein, einen Frühjahrsputz zu machen und neu zu organisieren. 

 

4. Gesündere Umgebung

Eine saubere Umgebung ist auch eine gesündere Umgebung. Staub und Schmutz können sich mit der Zeit ansammeln und die Luftqualität in Innenräumen beeinträchtigen, was zu Problemen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und vielem mehr führen kann. Wenn du Staub und Schmutz entfernst, können deine Beschäftigten besser durchatmen, vor allem diejenigen, die unter Allergien oder Asthma leiden.

Außerdem kann die regelmäßige Desinfektion von Oberflächen die Verbreitung von Krankheiten durch Bakterien und Viren verhindern. Arbeitgeber sollten immer bestrebt sein, ihre Mitarbeiter/innen gesund zu halten, vor allem, weil Arbeitsausfälle die Unternehmen finanziell belasten. 

 

5. Stärkerer erster Eindruck

Du putzt, organisierst und dekorierst dein Zuhause wahrscheinlich für dich selbst, aber auch, um bei Gästen den richtigen Eindruck zu hinterlassen. Das Gleiche sollte auch für dein Büro gelten. Egal, ob es sich um einen Bewerber handelt, der zu einem Vorstellungsgespräch kommt, um einen Geschäftspartner, der an einer Besprechung teilnimmt, um einen Journalisten, der für ein Interview kommt, oder um irgendjemand anderen - du möchtest, dass der erste Eindruck von deinem Unternehmen positiv ist.

Wenn du ein schönes, gut organisiertes Büro betrittst und nicht ein chaotisches, unordentliches, vermittelt das einen guten ersten Eindruck von deinem Unternehmen. 

 

6. Wie du dein Büro reinigst

Eine der einfachsten Möglichkeiten, dein Büro zu reinigen, ist, es nach seinen Hauptbestandteilen zu unterteilen. Wenn deine Mitarbeiter/innen gemeinsam an der Reinigung deines Büros arbeiten, kannst du Teams oder Einzelpersonen einem dieser Bereiche zuweisen:

  • Möbel: Deine Büromöbel werden wahrscheinlich viel benutzt und nicht oft gereinigt, daher ist der Frühjahrsputz ein guter Zeitpunkt, um sie aufzufrischen. Wische harte Oberflächen wie Holz und Kunststoff mit einem desinfizierenden Reinigungsmittel ab. Bei Polstermöbeln nimm einen Staubsauger, um Schmutz und Dreck zu entfernen. Verwende dann einen Reinigungsschaum und eine Bürste, um die Polster zu schrubben - oder versuche es mit einem Dampfreiniger.

  • Kabinen: Wenn du in deinem Büro Kabinen mit Stoffpaneelen hast, solltest du den Frühjahrsputz der Kabinen auf deine Checkliste setzen. In manchen Fällen kannst du einen milden Reiniger oder einen Dampfreiniger verwenden, um die Paneele selbst abzuwischen.

  • Fußboden: Die Fußböden sollten das ganze Jahr über regelmäßig gereinigt werden. Sauge den Boden und wende dann je nach Art des Bodens die entsprechende Reinigungsmethode an. Manche Böden sollten einmal im Jahr gewachst werden, also ist dies ein guter Zeitpunkt, um sie neu zu wachsen, damit sie glänzend und glatt aussehen.

  • Fenster: Natürliches Licht erhellt jedes Büro, aber du willst nicht, dass dieses Licht durch ein verschmiertes, schmutziges Fenster strömt. Du kannst die Innenseiten mit einem Abzieher und einer Spülmittellösung sauber halten, was oft besser funktioniert als Glasreiniger und Papiertücher.

  • Elektronik: Jeder Keim oder Rückstand an den Händen der Beschäftigten kann sich auf Tasten und Oberflächen ansammeln - vor allem auf gemeinsam genutzten elektronischen Geräten wie Kopierern und Faxgeräten. Deshalb sollte auf der Checkliste für den Frühjahrsputz auch das Abwischen von elektronischen Geräten mit einem Desinfektionsmittel stehen. Du kannst auch einen Staubsauger für alle Ritzen verwenden.

  • Küche: Wenn dein Büro über eine Küche oder einen Pausenraum mit Küchengeräten verfügt, solltest du diese Bereiche regelmäßig gründlich reinigen. Wirf alte Lebensmittel weg, wische das Innere des Kühlschranks ab, reinige die Mikrowelle, desinfiziere die Arbeitsflächen und wische Geräte wie Kaffeekannen ab.

Diese könnte Dich auch interessieren