KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Fastenzeit Ideen
18. Mar. 2022
275 views

Viele Deutsche entscheiden sich in der Fastenzeit dazu, gänzlich auf einige Annehmlichkeiten zu verzichten. Wenn Sie noch auf der Suche nach Ideen sind, was Sie dieses Jahr fasten könnten, hier finden Sie einige Möglichkeiten, die Sie ausprobieren können!  

 

Fastenzeit

Die bekannteste Fastenzeit in Mitteleuropa ist sehr wahrscheinlich die Zeit zwischen dem Ende des Karnevals und Ostersonntag. Ansonsten gibt es noch weitere, weniger populäre Fastenzeiten wie den Advent, der mit dem ersten Adventsonntag beginnt und am Vorabend des Christtages (25. Dezember) endet. Doch egal ob Sie sich an eine dieser Fastenzeiten halten möchten, oder ganz individuell einen Zeitraum festsetzen (fasten kann schließlich jeder zu jeder Zeit!), das Ziel des Fastens ist immer ein ähnliches.


Warum fasten wir?

Ursprünglich ging es in der Fastenzeit darum zu beten, Dankbarkeit zu zeigen oder sich ihrer zu besinnen, indem auf Dinge oder Nahrungs- oder Genussmittel verzichtet wurde, um sich ihren Wert bewusst vor Augen zu führen. 

 

Außerdem gibt es natürlich auch gesundheitliche Auswirkungen. Wenn beispielsweise weniger Fleisch und Fisch gegessen werden und dies mit Gemüse kompensiert wird, ist der Effekt selbsterklärend. Dasselbe gilt auch für den Verzicht auf Zucker, da in der westlichen Welt allgemein deutlich zu viele Süßspeisen verspeist werden.


Was können Sie fasten? Einige Ideen!

So individuell wie Sie Ihre Fastenzeiten setzen können, können Sie auch die Art des Fastens individuell bestimmen. Warum probieren Sie nicht eine völlig neue Lebensweise aus? Wenn Ihnen die Lebensweise nicht zusagt, können Sie diese nach der Fastenzeit wieder beenden, vielleicht aber finden Sie etwas, das Sie sogar permanent in Ihrem Leben integrieren möchten!  

 

Keine Süßigkeiten

Mit Sicherheit einer der Klassiker. Verzichten Sie schlicht auf alles Süße wie Mehlspeisen, Schokoriegel und so weiter. Wie streng Sie hierbei sind, liegt natürlich an Ihnen. Beispielsweise können Sie überlegen nur noch mit Obst zu süßen, oder Sie verzichten auch darauf. Das können Sie völlig frei ausprobieren!


Go Vegetarian!

Vielleicht wollten Sie schon öfter ausprobieren als Vegetarier zu leben, aber haben sich noch nicht zu der Veränderung aufraffen können? Probieren Sie es doch in der nächsten Fastenperiode aus! Das kann sich ausschließlich auf die Ernährung beziehen, oder sogar Ihren kompletten Lifestyle! 

 

Was bedeutet das konkret? Sie verspeisen und verwenden keine Produkte mehr, für die ein Tier sterben musste. Das kann heißen, Sie essen kein Fleisch und keinen Fisch mehr, Lederprodukte sind nur noch aus Kunstleder und in den Kosmetikartikeln befinden sich keine tierischen Fette mehr.


Vegan leben!

Wenn Sie schon immer mal vegan leben wollten, können Sie doch diesen Lifestyle auch in der Fastenzeit ausprobieren. Auch hier können Sie das ausschließlich auf die Ernährung beziehen, oder aber Ihren gesamten Lifestyle. 

 

Tabu ist dann alles, was von Tieren produziert wurde, oder wofür Tiere sterben müssen. Also kommt zu dem vegetarischen Lifestyle noch hinzu, dass Eier, Milchprodukte und so weiter ebenfalls aus der Ernährung verschwinden.


Keine Suchtmittel

Versuchen Sie doch auf Alkohol und/oder Zigaretten zu verzichten! Sie werden rasch feststellen, dass auch Partys ohne Alkohol und Pausen ohne Zigaretten wunderbare Augenblicke sind! Außerdem sind sie deutlich gesünder und machen mindestens so viel Spaß!


Stop Shopping Sprees!

Wie?! Ich darf nicht mehr einkaufen gehen?! Nein, nein! Keine Sorge! Die Idee dahinter ist, während der Fastenzeit nichts zu kaufen, das nicht zum Überleben nötig ist. Das bedeutet als Idee: Keine Luxusartikel, keine neuen Klamotten und keine neuen Möbel oder Dekoartikel zu kaufen. Dasselbe kann auch für Kosmetikartikel gelten, warum denn die siebte Wimperntusche kaufen, wenn doch immer noch 6 andere angefangen sind? Das wirkt mächtig befreiend und macht Ihnen bewusst, wie viel Sie bereits in Ihrem Kleiderkasten oder Kosmetikschränkchen haben!


Wasser trinken

Probieren Sie doch in der Fastenzeit aus, nur noch Wasser zu trinken, anstelle von Softdrinks, Fruchtsäften, Energy Drinks und so weiter. Natürlich können Sie auch hier wählen, wie streng Sie sein möchten. Besonders gesundheitsfördernd sind solche Kuren, wenn tatsächlich nur Tee und Wasser getrunken werden. Versuchen Sie es doch einfach!


Verpackung sparen

Achten Sie doch während der Fastenzeit darauf, nur Produkte zu kaufen und zu konsumieren, die nicht verpackt sind. Das können Sie ganz einfach machen, indem Sie beispielsweise nur offenes Obst und Gemüse kaufen. Viele Läden erlauben auch, dass Sie Ihre eigenen Boxen mitnehmen um darin frischen Käse oder Wurst zu verpacken, anstatt bereits vorverpackte Produkte zu kaufen. 

 

Insbesondere gilt dieses Fasten Verhalten für alle To Go Produkte, für die ausschließlich Einwegverpackungen verwendet werden. Diese sind mitverantwortlich für gigantische Müllberge. Versuchen Sie doch ohne den Coffee To Go auszukommen, oder aber Sie trinken den Kaffee vor Ort. Das Tolle daran ist: Sie sparen Müll und haben ein wenig Zeit nur für sich alleine, eine Möglichkeit vom Stress des Alltages etwas abzuschalten, bevor Sie sich wieder in Ihren Alltag stürzen!


Bio, Fairtrade, Regional

Kaufen Sie nur noch Produkte die Fairtrade, Regional und Bio, oder wenigstens eines davon sind! Wie streng Sie dabei sind, hängt natürlich von Ihnen ab! Aber es gibt zahlreiche Abstufungen, aus denen Sie wählen können. Sie können zum Beispiel beschließen, dass es wenigstens die EU-Biorichtlinien erfüllen muss. Natürlich können Sie aber auch deutlich strenger vorgehen und nur noch Produkte kaufen, die biologisch hergestellt wurden und aus Ihrem Land stammen! 


Auto fasten

Das Auto ist sicher ein Gegenstand, auf das nicht jeder immer ganz einfach verzichten kann. Aber vielleicht gibt es die Möglichkeit, in der Fastenzeit so gut wie möglich darauf zu verzichten. Sehen Sie doch nach, ob es nicht die Möglichkeit gibt, Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zu fahren. Oder Sie können Mitfahrgelegenheiten und Carsharing Angebote nutzen. Auch damit können sie wunderbar der Umwelt helfen, denn wenn ein Auto voll besetzt ist, ist das eine Reduktion von mindestens die Hälfte der Autos, wenn es sich nur um einen Zweisitzer handelt, oder sogar um ein Viertel, wenn es sich um einen Viersitzer handelt. Sie verstehen in welche Richtung das geht!


Fazit

Hier haben wir einige Ideen für Sie zusammengefasst. Natürlich können Sie die Ideen allesamt ausprobieren, oder sich nur einige davon auswählen, die Sie immer schon ausprobieren wollten! Vielleicht ist Ihnen ein kompletter Verzicht zu viel, dann können Sie immer noch eine der Ideen auswählen und beispielsweise einen Tag pro Woche danach leben!


Diese könnte Dich auch interessieren