Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Ernährungstipps für Wellness im Winter

22 Dezember. 2023

Wenn der Winter naht, können die sinkenden Temperaturen und das geringere Tageslicht unsere Gesundheit und Stimmung erheblich beeinträchtigen. Erkältungen und Grippe treten in dieser Jahreszeit häufiger auf, und viele Menschen berichten, dass sie sich lethargisch und weniger motiviert fühlen.

Eine der effektivsten Möglichkeiten, den Winterblues zu bekämpfen und unser Immunsystem zu stärken, ist unsere Ernährung. Dieser Artikel enthält wichtige Ernährungstipps, die Ihnen helfen, in den kalten Monaten gesund, energiegeladen und fröhlich zu bleiben.

Welche Lebensmittel sind im Winter eine gute Quelle?

In den Wintermonaten ist es entscheidend, sich auf vitamin- und proteinreiche Lebensmittel zu konzentrieren, um gesund und energiegeladen zu bleiben. Vitaminreiche Lebensmittel spielen eine entscheidende Rolle bei der Stärkung des Immunsystems, der Verbesserung der Stimmung und der Förderung des allgemeinen Wohlbefindens während der kalten, dunklen Tage.

Zitrusfrüchte wie Orangen, Grapefruits und Zitronen sind winterliche Grundnahrungsmittel, die reich an Vitamin C sind, das für die Immunfunktion und die Gesundheit der Haut wichtig ist. Sie sind auch eine gute Quelle für Ballaststoffe, die das Sättigungsgefühl verstärken und die Verdauung anregen.

Wurzelgemüse wie Süßkartoffeln und Karotten enthalten viel Vitamin A und sind hervorragend für die Gesundheit der Augen und des Immunsystems. Sie lassen sich leicht in Suppen, Eintöpfe und gebratene Gerichte integrieren.

Grünes Blattgemüse wird zwar eher mit dem Sommer in Verbindung gebracht, ist aber ebenso wichtig für die winterliche Ernährung. Grünkohl, Spinat und Mangold sind reich an den Vitaminen A, C und K sowie an wichtigen Mineralien wie Eisen und Kalzium. Diese Gemüsesorten können in warmen Salaten, Pfannengerichten und als Zugabe zu herzhaften Wintersuppen verwendet werden.

Für Vitamin D, das aufgrund der geringen Sonneneinstrahlung im Winter oft knapp ist, sind fette Fische wie Lachs, Makrele und Sardinen ideal. Diese Fische sind nicht nur reich an Vitamin D, sondern auch reich an Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf die Gesundheit des Herzens und die kognitiven Funktionen auswirken.

Proteine sind von grundlegender Bedeutung für die Muskelreparatur und die Gesamtenergie. Mageres Fleisch wie Huhn und Pute, Bohnen, Hülsenfrüchte und Tofu liefern hochwertiges Eiweiß, das Sie satt und energiegeladen hält. Eier sind ebenfalls eine vielseitige Proteinquelle, die reich an B-Vitaminen ist, die für die Energieproduktion und die Gesundheit des Nervensystems wichtig sind.

Nüsse und Samen, wie Mandeln, Walnüsse und Chiasamen, sind ebenfalls von unschätzbarem Wert für die Winterdiät. Sie sind reich an Proteinen, gesunden Fetten und verschiedenen Vitaminen und Mineralien. Sie können dem Frühstücksmüsli, dem Joghurt oder einem Snack hinzugefügt werden, um den Energielevel über den Tag hinweg zu steigern.

So stärken Sie Ihr Immunsystem im Winter

Es muss nicht sein, dass Sie im Winter von einer Erkältung zur nächsten gehen. Sie können aktiv dafür sorgen, dass Sie widerstandsfähiger gegen Viren werden. Hier sind einige Tipps:

1. Nehmen Sie saisonale Produkte zu sich

Der Winter bringt eine Fülle von saisonalen Produkten mit sich, die nicht nur köstlich schmecken, sondern auch reich an Nährstoffen sind, die für eine gute Gesundheit in den kalten Monaten wichtig sind. Wurzelgemüse wie Karotten, Rüben und Runkelrüben sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und eignen sich hervorragend für herzhafte Suppen und Eintöpfe. Wintergemüse wie Grünkohl und Mangold sind reich an den Vitaminen A, C und K. Vergessen Sie auch nicht den bescheidenen Kürbis, der reich an Vitamin A und Ballaststoffen ist.

2. Geben Sie Vitamin D den Vorrang

Mit den kürzeren Tageslichtstunden verringert sich unsere Sonneneinstrahlung drastisch, was zu einem möglichen Vitamin-D-Mangel führt. Vitamin D ist wichtig für die Knochengesundheit, die Immunfunktion und die Regulierung der Stimmung. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie vitamin-D-reiche Lebensmittel wie fetten Fisch (Lachs, Makrele und Sardinen), Eigelb und angereicherte Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen. Ziehen Sie in Erwägung, mit Ihrem Arzt über eine Vitamin-D-Ergänzung zu sprechen, insbesondere wenn Sie in nördlichen Gefilden leben.

3. Flüssigkeitszufuhr ist der Schlüssel

Wenn es draußen kalt ist, vergisst man leicht, auf seine Flüssigkeitszufuhr zu achten, aber Dehydrierung kann im Winter genauso leicht auftreten wie im Sommer. Ausreichend Wasser zu trinken hilft, das Energieniveau aufrechtzuerhalten und fördert die Verdauung. Warme Kräutertees und Brühen können im Winter ebenfalls beruhigend und feuchtigkeitsspendend wirken.

4. Erhöhen Sie Ihre Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für die Gesundheit des Herzens und verbessern nachweislich die Stimmung, was besonders in den dunkleren, kälteren Monaten wichtig ist. Zu den Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, gehören Leinsamen, Walnüsse und fetter Fisch. Wenn Sie diese Nahrungsmittel in Ihre Mahlzeiten einbauen, können Sie den Winterblues bekämpfen.

5. Vergessen Sie die Ballaststoffe nicht

Ballaststoffreiche Lebensmittel sind wichtig für ein gesundes Verdauungssystem und können dazu beitragen, dass Sie sich satt und zufrieden fühlen. Der Winter ist eine gute Zeit, um Vollkornprodukte wie Hafer, Gerste und Quinoa zu genießen, die Sie in warme, gemütliche Gerichte einbauen können. Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sind ebenfalls ausgezeichnete Ballaststoffquellen.

6. Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Antioxidantien

Antioxidantien spielen eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems. Beeren werden vielleicht eher mit dem Sommer in Verbindung gebracht, aber gefrorene Beeren sind genauso nahrhaft. Zitrusfrüchte, die im Winter Saison haben, sind ebenfalls reich an Vitamin C, einem starken Antioxidans. Wenn Sie eine Vielzahl bunter Obst- und Gemüsesorten auf Ihren Speiseplan setzen, sorgen Sie für eine Vielzahl von Antioxidantien.

7. Magere Proteine sind unverzichtbar

Eiweiß ist lebenswichtig für die Reparatur und den Aufbau von Gewebe, besonders wichtig im Winter, wenn Ihr Körper Überstunden machen muss, um warm und gesund zu bleiben. Mageres Fleisch, Geflügel, Fisch, Tofu, Hülsenfrüchte und Bohnen sind allesamt ausgezeichnete Proteinquellen.

8. Reduzieren Sie raffinierten Zucker und verarbeitete Lebensmittel

Es ist zwar verlockend, sich in den kälteren Monaten Süßigkeiten und Wohlfühlkost zu gönnen, aber das kann zu Energieabstürzen und Stimmungsschwankungen führen. Versuchen Sie, die Aufnahme von verfeinertem Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln einzuschränken. Entscheiden Sie sich stattdessen für Vollwertkost, die nachhaltig Energie liefert.

9. Gewürze für Wärme und Gesundheit

Viele Gewürze fügen den Gerichten nicht nur Wärme und Geschmack hinzu, sondern haben auch einen gesundheitlichen Nutzen. Ingwer und Kurkuma haben zum Beispiel entzündungshemmende Eigenschaften, und Zimt kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Unser Zusatztipp:

Vergessen Sie nicht, sich mehr zu bewegen! Besonders im Winter tendieren wir dazu, lieber auf der Couch mit einer warmen Decke zu liegen. Sie müssen aber nicht nur nach draußen gehen, obwohl Ihnen das natürlich guttut. Verwenden Sie einen Sitz-Steh-Schreibtisch bei der Arbeit, wie das höhenverstellbare Tischgestell E7, das höhenverstellbare Tischgestell E8 oder das Modell E5 von FlexiSpot. Wechseln Sie am besten stündlich Ihre Position und sorgen Sie so für mehr Bewegung im Winter.