KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Ergonomische Trends für das Jahr 2021
28. Jul. 2021
537 views

Die Corona-Pandemie hat die ergonomischen Trends für das Jahr 2021 und die kommende Zeit enorm beeinflusst. So ist es wichtiger denn je geworden, auch das Homeoffice ergonomisch einzurichten, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Und dies betrifft nicht mehr nur Remotearbeiter, Selbstständige und Freelancer, sondern ebenfalls ganz normale Büroangestellte. 

Dass das Sitzen das neue Rauchen ist, ist inzwischen keine Neuigkeit mehr. Während die meisten Arbeitgeber die Ergonomie der Mitarbeiterarbeitsplätze berücksichtigen, gibt es nun ein neues Problem: das Homeoffice. 


Aber auch beim Arbeiten im Unternehmen kann noch sehr viel mehr getan werden, um die Folgen vom zu vielen Sitzen zu mindern. Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Statistiken und die Trends für das Jahr 2021: 


Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland arbeitet im Sitzen

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts verbringen über 50 % der Erwachsenen ihren Tag überwiegend im Sitzen. Nicht überraschend ist die Tatsache, dass der Frauenanteil bei sitzenden Tätigkeiten höher ist als bei Männern, bedingt durch weniger schwere körperliche Arbeit. 


Je höher der Bildungsstand einer Person ist, umso mehr sitzt sie während der Arbeit, so das Ergebnis der Studie. 


Ein sitzender Lebensstil erhöht die Sterblichkeitsrate um 71 %

Menschen, die mehr als 6 Stunden pro Tag mit geringer körperlicher Aktivität sitzen, weisen eine um 71 % erhöhte Sterblichkeitsrate auf. Selbst bei 4-7 Stunden mäßigem bis intensivem Training pro Woche und 5-6 Stunden Sitzen täglich erhöht die Sterblichkeitsrate noch immer um 50 %. Diese Erkenntnis ist alarmierend, denn die meisten denken, dass Sie das Risiko minimieren, indem sie in ihrer Freizeit Sport treiben. 


Menschen, die mehr als 7 Stunden pro Tag oder länger sitzen, entwickeln viel häufiger Depressionen, Demenz und Alzheimer

Laut einer Studie mit 8.950 Frauen mittleren Alters erhöht das tägliche Sitzen von mehr als 7 Stunden das Depressionsrisiko um 47 % im Vergleich zu denen, die nur 4 Stunden oder weniger sitzen. Die schlechte Durchblutung erschwert es den Glückshormonen wie Endorphin, Dopamin und Serotonin, die Rezeptoren zu erreichen.


Ein Mangel an regelmäßiger Bewegung und langem Sitzen wurde auch mit Demenz und Alzheimer in Verbindung gebracht. Eine Studie des Journal of Alzheimer’s Disease hat ergeben, dass eine sitzende Lebensweise das Alzheimer-Risiko um das bis zu 12-fache erhöhen kann, vergleichbar mit Menschen, die genetisch prädisponiert für die Entwicklung von Alzheimer sind.


Seit 1950 hat die Zahl der sitzenden Tätigkeiten um 83 % zugenommen

Während früher noch körperliche Aktivität für die Verrichtung der meisten Arbeiten notwendig war, wird vieles heute von Robotern erledigt oder durch Automatisierung erleichtert. Dies hat in hohem Maße zu der sitzenden Lebensweise und körperlichen Inaktivität meisten Menschen beigetragen.


2 Minuten Bewegung pro Stunde kann das Sterblichkeitsrisiko um 33 % senken

Der Ausgleich der negativen Auswirkungen von längerem Sitzen kann mit nur zwei Minuten pro Stunde beginnen. Dehnen Sie sich regelmäßig, gehen Sie ein paar Runden oder legen Sie eine kleine Trinkpause ein, um Ihren Körper zu hydrieren. 


Lediglich zwei Minuten pro Stunde senken das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder andere durch langes Sitzen ausgelöste Krankheiten um ein Drittel zu minimieren. 


So sorgen Sie für mehr Bewegung im Büro

Es ist gar nicht so schwer, sich mehr zu bewegen, wenn Sie einen Bürojob ausführen. Wir haben Ihnen die aktuellen ergonomischen Trends zusammengefasst:


  1. Wechsel zwischen Arbeiten im Sitzen und Stehen

Mehr denn je haben sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer erkannt, dass der Wechsel zwischen einer Tätigkeit im Sitzen und Stehen einen signifikanten Vorteil für die Gesundheit hat. 


Sie kurbeln das Herz-Kreislauf-System an, wodurch Ihr Körper mit mehr Sauerstoff versorgt wird und Sie wieder wacher sind. Zudem entlasten Sie Ihren Rücken, entspannen die Schultern und den Nacken und nutzen mehr Muskelgruppen als im Sitzen.


Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wie der Öko Bambus von FlexiSpot ermöglicht einen schnellen und einfachen Wechsel der Arbeitsposition. Mit nur einem Knopfdruck auf das programmierbare LED-Bedienelement fährt den Tisch auf die gewünschte Höhe. 


Dabei schlägt der Öko Bambus höhenverstellbare Schreibtisch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Er ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern trägt auch einen wichtigen Beitrag zur Umwelt. 


  1. Verwendung eines Stuhlfarrads während der Arbeit

Tauschen Sie Ihren ergonomischen Bürostuhl entweder permanent in einen Fahrradstuhl wie den Sit2Go Fitnessstuhl von FlexiSpot aus oder verwenden Sie in Pausen, Meetings oder bei Telefonkonferenzen den V9U Fahrradstuhl von FlexiSpot


Ganz neben der Arbeit bewegen Sie sich und verbrennen sogar Kalorien. Ihre Durchblutung wird gefördert, der Körper mit mehr Sauerstoff versorgt und das Risiko von Übergewicht wird erheblich gesenkt. 


  1. Regelmäßige Bewegungspausen

Machen Sie jede Stunde eine kurze Pause, in der Sie ihren Körper dehnen und sich bewegen. Gönnen Sie auch Ihren Augen eine Verschnaufpause. Holen Sie sich ein Glas Wasser, damit Sie hydriert bleiben und machen Sie einen kleinen Umweg dorthin. 


Die meisten höhenverstellbaren Schreibtische von FlexiSpot verfügen über ein Bedienelement, welches einen Intervalltimer beinhaltet. Dieser erinnert Sie dezent daran, dass es an der Zeit ist, die Position zu wechseln. Wenn Sie das tun, können Sie Ihre kleine Bewegungspause durchführen. 


  1. Hocken Sie beim Arbeiten

Hocken Sie von Zeit zu Zeit vor einem niedrigen Tisch, was sich als viel besser erwiesen hat als das Sitzen, um Muskelaktivität zu induzieren. Sie entlasten damit überbeanspruchte Bereiche und beugen Sitzermüdung vor. Allerdings sollten Sie nicht länger als eine halbe Stunde in dieser Position arbeiten. Abwechslung ist die Devise!


  1. Verwenden Sie alternative Sitzmöglichkeiten

Neben Ihrem ergonomischen Bürostuhl und dem Arbeiten im Stehen sollten Sie zwischendurch auch die Art von Sitzmöbel wechseln. Der Wobble Hocker von FlexiSpot verfügt über eine flexible Basis, sodass Sie nie steif sitzen. 


Sie beanspruchen damit eine Reihe von Muskelgruppen, die Sie auf einem herkömmlichen Bürostuhl nicht nutzen. Sie können den Hocker zudem als Stehhilfe am Stehpult verwenden. 


Weitere alternative Sitzmöglichkeiten sind ein Kniestuhl und ein ergonomischer Sitzball. 


Diese ergonomischen Trends 2021 halten Einzug in die Büros

Immer mehr Arbeitgeber erkennen, dass Entspannung und Pausen sich positiv auf die Produktivität und das Wohlbefinden der Mitarbeiter auswirkt. Hier sind einige Trends, die nicht nur Spaß machen, sondern auch förderlich für die Gesundheit sind: 


  1. Große, interaktive Bildschirme

Diese können für Konferenzen oder gar Videospiele in den Pausen genutzt werden. Kombinieren Sie sie mit einem Fahrradstuhl von FlexiSpot, sorgen Sie zudem für mehr Bewegung. 


  1. Yogastunden

Immer mehr Firmen bieten Yogastunden während der Arbeitszeit an, um für die notwendige Entspannung und Dehnung der Mitarbeiter zu sorgen.


  1. Ruheräume

Ruheräume sorgen dafür, dass sich Mitarbeiter bei Stress entspannen oder konzentrierter arbeiten können. Diese Räume gleichen eher einem Zuhause als einem Büro, was das allgemeine Wohlbefinden fördert.


  1. Workstations

Workstations ermöglichen die Arbeit in einer liegenden Position, was besonders den Rücken sehr entlastet. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, Schmerzen zu lindern und Stress abzubauen.


Diese könnte Dich auch interessieren