KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Erfrischungen für unsere Samtpfoten!
21. Apr. 2022
153 views

Der Sommer kommt in großen Schritten näher. Im Gepäck hat er Sonne und bestimmt wieder viel Hitze und heiße Tage. Aus diesem Grund haben wir hier einige Möglichkeiten für dich zusammengestellt, wie du deinen Samtpfoten etwas Abkühlung verschaffen kannst.

 

Besonders in sehr warmen Wohnungen - beispielsweise Wohnungen direkt unter dem Dach - kann es auch für deine Vierbeiner herausfordernd werden, wenn du keine Klimaanlage hast. Daher ist es wichtig, dass du für das Wohlbefinden deiner Katzen sorgst.

 

Wir Menschen haben es relativ einfach uns Abkühlung zu verschaffen. Wir gehen ins Freibad, an den Strand, schalten die Klimaanlage ein oder ziehen uns einfach deutlich luftiger mit Shorts und Shirt oder gleich nur mit Bikini und Badehose an.

 

Diese Optionen besteht leider für unsere kleinen Katzenfreunde nicht. Aber wir können ihnen dennoch helfen, den massiven Stress, dem sie bei hoher Hitze ausgesetzt sind, reduzieren.

 

Wie unterstütze ich meine Katzen an heißen Tagen?

 

Glücklicherweise haben wir Menschen viele Möglichkeiten mit denen wir unseren kleinen Freunden unter die Arme greifen können, damit sie die Hitze und die heißen Sommermonate gut überstehen können!

 

Bürste deine Katzen häufig

 

Du hast bestimmt schon festgestellt, dass deine Katzen nach dem Ende der kalten Wintermonate sehr rasch sehr viel von ihrem Winterpelz verlieren. Das ist ähnlich als würden wir uns die Jacke ausziehen und stattdessen im T-Shirt herumlaufen. 

 

Katzen können auch in den Sommermonaten, wenn es besonders warm ist, noch etwas mehr von ihrem Fell verlieren, damit sie sich auch bei schnell steigenden Temperaturen noch relativ rasch an die Hitze anpassen können.

 

Wir können unseren Katzen dabei helfen, indem wir sie regelmäßig bürsten. Das beschleunigt den Prozess, quasi so als würden wir ihnen helfen ihre Jacke auszuziehen. 

 

Ein weiterer Vorteil ist, durch das regelmäßige Bürsten landen auch weniger Haare im Magen deiner Katze, sodass sie diese weniger häufig herauswürgen muss.

 

Außerdem bewirkt weniger Haare im Fell, dass die Katze sich leichter abkühlen kann, ähnlich der Jacke die wir ganz einfach ausziehen, wenn es uns zu warm ist!

 

Stelle ausreichend frisches Wasser bereit!

 

Vermutlich kannst du den Tipp “trinken, trinken und noch mal trinken!” gar nicht mehr hören! Dennoch ist diese Regel ganz besonders an heißen Sommertagen sehr wichtig. Frisches Wasser führt bei Katzen zwar nicht unmittelbar zur Kühlung ihres Körpers, aber auch sie brauchen an heißen Tagen deutlich mehr Flüssigkeit als an normalen Tagen.

 

Ähnlich wie beim Menschen hilft es auch der Katze, wenn sie ständig daran “erinnert” wird, dass sie trinken soll. 

 

Stelle doch einfach einige zusätzliche Wassernäpfe in deiner Wohnung auf. Dadurch wird deine Katze laufend daran erinnert, dass sie noch trinken soll und die Wahrscheinlichkeit, dass sie das annehmen wird, ist sehr hoch.

 

Wenn dir ein gewöhnlicher Wassernapf zu … nun ja, gewöhnlich ist, kannst du auch einen Katzenbrunnen verwenden. Die Katzen werden ihren Spaß mit dem Objekt haben und wahrscheinlich ebenfalls deutlich lieber und häufiger Wasser zu sich nehmen.

 

Sobald wieder eine Hitzewelle über das Land rollt, kannst du deine Katzen auch etwas überlisten, indem du das Nassfutter abends mit ein bisschen Wasser anreicherst. Dadurch trinken deine Katzen unbewusst noch ein bisschen mehr. Natürlich kannst du diesen Trick auch einfach jeden Tag anwenden, wenn du Sorge hast, dass deine Samtpfoten zu wenig trinken.

 

Streicheln mit feuchten Händen

 

Wenn es besonders heiß ist und du deinen Katzen eine kleine Erfrischung beim Kuscheln gönnen möchtest, kannst du ganz einfach deine Hände etwas anfeuchten, bevor du sie streichelst. Die Feuchtigkeit auf dem Fell bedeutet für die Fellnasen eine willkommene Abkühlung. Alternativ kannst du auch einen Eiswürfel dazu verwenden. Er schmilzt bei hohen Temperaturen sehr schnell und hilft das Katzenfell anzufeuchten.

 

Das Fell wird von den Katzen bei der Fellpflege ebenfalls angefeuchtet und sorgt für natürliche Erfrischung. Daher werden sie die Fellpflege bei steigenden Temperaturen auch deutlich intensiver betreiben. 

 

Temperaturen mit Verdunklungen regulieren

 

Ganz allgemein ist die Temperatur in der Wohnung einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf das Wohlbefinden von dir und deiner Fellnase. Solltest du in deiner Wohnung den Luxus von Rollos oder Rollläden haben, nutze die Option diese vor dem Fenster zu belassen. Damit kannst du sie als Verdunklung und Sonnenschutz verwenden. Damit bleiben die Räume in deiner Wohnung deutlich kühler, was dir und deinen Katzen helfen wird sich allgemein deutlich wohler zu fühlen.

 

Wenn es besonders heiß ist, kannst du zusätzlich feuchte Handtücher vor deinen Fenstern aufhängen. Das Wasser das dabei verdunstet kühlt den Raum ähnlich einer Klimaanlage etwas herunter.

 

Lege feuchte Handtücher aus!

 

Nicht nur vor dem Fenster sind feuchte Handtücher eine tolle Möglichkeit um die Temperatur etwas zu reduzieren. Du kannst sie auch auf den Boden legen, wo deine Katze tagsüber gerne unterwegs ist.

 

Sollte das noch nicht ausreichen, kannst du das Handtuch auch im Kühlschrank noch etwas weiter herunter kühlen. Die Kühle hält zwar nicht sonderlich lange, kann deiner Katze aber dennoch ungemein weiterhelfen.

 

Ansonsten kannst du deiner Katze auch Zugang zu Räumen mit Fliesenboden bieten. Sie kann sich dann einfach dorthin legen, wenn es ihr zu heiß wird!

 

Vorsicht: Sonnenbrand bei Katzen!

 

Das hat zwar nicht viel mit dem Thema Abkühlung an sich zu tun. Dennoch solltest du Bescheid wissen, dass auch deine Katzen einen Sonnenbrand abbekommen können. 

 

Das besonders interessante daran ist, dass dabei insbesondere Katzen mit hellen Fellfarben deutlich anfälliger sind als ihre dunkel befellten Katzenkollegen. 

 

Das bedeutet also, wenn du einen Balkon hast der nach Süden hin ausgerichtet ist und deine Katze ist gerne einige Minuten lang in der Sonne, kannst du die empfindlichen Stellen deiner Katze - wie Ohren oder Kopf - eincremen. Dazu verwendest du ganz einfach Baby Sonnencreme, die unbedingt parfümfrei sein sollte. Damit kannst du das Risiko eines Sonnenbrandes deutlich reduzieren und damit auch das Risiko eines möglichen folgenden Hautkrebses.

 

Katzeneis

 

Du genießt sicherlich gerne an heißen Tagen ein leckeres Eis, haben wir recht? Warum gönnst du nicht auch deinem kleinen Vierbeiner die leckere Erfrischung? Du kannst Katzeneis ganz einfach selbst machen. Im Internet findest du zahllose Rezepte dazu!

 

Natürlich sollte das Katzeneis eine gelegentliche Ausnahme oder eine besondere Überraschung sein. Aber es liefert ein tolles Leckerli gemeinsam mit wohltuender Abkühlung für deinen kleinen vierbeinigen Freund.

Diese könnte Dich auch interessieren