KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Erfrischungen für Hunde
05. May. 2022
188 views

Die Prognosen für diesen Sommer in Österreich und Deutschland stehen auf “es wird heiß!” Heiße Tage mit 30° Celsius und mehr werden uns erwarten. Hier haben wir einige tolle Tipps für dich, wie du deinen vierbeinigen Freund putzmunter und entspannt durch den Sommer bringst! 

Allgemeines Hundephysiologie

Als Hundehalter weißt du wahrscheinlich, dass Hunde nicht schwitzen können. Sie haben lediglich an den Pfotenballen einige Schweißdrüsen, was ihnen aber kaum dabei hilft sich abzukühlen. Das macht es insbesondere für Hunde mit dichtem, langem Fell im Sommer oft sehr schwierig, da sie sich kaum Abkühlung verschaffen können. Folgen sind ständiges Hecheln und möglicherweise eine gewisse Lethargie. Wenn der Hund hechelt reguliert er seine Körpertemperatur und kann bis zu zehn Atemzüge pro Sekunde machen, was etwa 100 Litern Luft pro Minute entspricht. Damit gibt dein Hund viel Feuchtigkeit und Wärme als Wasserdampf an seine Umgebung ab. Daher: Immer genug Wasser zur Verfügung stellen! 

Damit der Hund aber auch in großer Hitze seinen Spaß hat, haben wir hier einige tolle Ideen für dich!


Möglichkeiten, deinem Hund Erfrischung zu verschaffen!

Wie kannst du denn deinem vierbeinigen Freund Erfrischung verschaffen? Dafür hast du viele Möglichkeiten!


Schwimmen, Wasserschlauch oder Planschbecken?

Mag dein Hund Wasser? Na dann wunderbar! Nimm ihn doch einfach mit an den See, den Teich, den Fluss oder das Meer. Ganz egal, wo du schwimmen gehst (und Hunde auch erlaubt sind), nimm deinen Hund doch einfach mit und ihr könnt im Wasser wunderbar Spaß haben!

Wenn es noch etwas Action nebenbei sein darf, nimm doch schwimmende Bälle oder schwimmendes Spielzeug mit! 

Hast du kein größeres Gewässer in deiner Nähe, ist das auch kein Problem: Du kannst auch zum nächsten Bach gehen und deinen Hund seine Pfoten darin kühlen lassen! Auch das wirkt bereits Wunder!  

Vielleicht hast du sogar einen Garten und dein Hund hat kein Problem damit mit Wasser abgespritzt zu werden? Perfekt, dann veranstaltet doch eine Wasserschlacht mit dem Wasserschlauch!  

Vorsicht: Beginne beim Anspritzen von deinem Hund mit den Gliedmaßen! 

Wenn dein Hund nicht gerne abgespritzt wird, dann stelle in deinem Garten doch gerne ein robustes Planschbecken auf!


Schattige Plätzchen und Spaziergänge im Wald

Dein Hund kann Wasser nicht wirklich leiden oder du hast keinen Platz für die oben genannten Ideen? Keine Bange, dann kannst du deinem Hund immer noch ein schattiges Plätzchen im Garten reservieren. Lege ihm einfach eine seiner Decken hinaus und lass ihn das warme Wetter ganz bequem genießen! 

Geht doch auch gerne immer wieder ein wenig wandern! Die Wälder spenden Schatten und wenn ihr auf den Berg geht wird es dort meist deutlich kühler! Pass aber auf die direkte Sonne auf, sie ist hier meist stärker als im Flachland! 

Wenn es auch auf dem Berg heiß ist, solltest du auch da auf Sport verzichten, um das Herz-Kreislauf-System nicht allzu sehr zu belasten.


Hunde Eis und Hunde Spielzeug

Auch Hunde mögen Erfrischungen, die sich schlecken lassen! Während du also dein Schokoladeneis schleckst, kann dein Hund doch gerne ein wenig Hundeeis genießen, was meinst du? Mach doch einfach selbst etwas Eis aus Naturjoghurt oder Topfen aufgepeppt mit etwas Nassfutter oder Leberwurst (Stelle sicher, dass dein Hund alle Zutaten auch verträgt!). Kühle es gern etwas herunter (aber nicht zu doll!) und gib es ihm damit ihr gemeinsam das Eis an einem schattigen Plätzchen genießen könnt. 

Du kannst auch einen Kong aus Naturkautschuk füllen mit unterschiedlichen Leckerlis und alles kühlen. Damit hat dein Hund eine erfrischende Beschäftigungstherapie. Achte auch hier darauf, dass das Spielzeug nicht zu kalt ist!


Vermeide direkte Sonneneinstrahlung oder Mittagshitze

Dein Hund soll immer die Möglichkeit haben, sich vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Biete ihm doch einen schattigen Platz mit kühlem Untergrund, beispielsweise einen Platz auf der gefliesten Terrasse, mit einem Sonnenschirm, oder Steinböden, ein Fleck schattiger Wiese unter einem Baum oder ähnliches. 

Genauso wie du auch, sollte die Mittagshitze von deinem Hund vermieden werden. Macht stattdessen lieber ein Nickerchen um fit zu sein für die Spaziergänge am Morgen oder am Abend.


Frisches Wasser

Dein Hund sollte natürlich immer und jederzeit Zugang zu frischem Wasser haben. Aber insbesondere im Sommer, wenn es heiß und trocken ist, braucht dein Hund ausreichend frisches Wasser, damit er jederzeit etwas trinken kann.


Vermeide heiße Flächen und NIEMALS den Hund im Auto lassen!

Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr insbesondere im Sommer Spazierstrecken wählen, die nicht über heißen Asphalt, aufgeheiztes Pflaster oder offenes Gelände ohne jeglichen Schatten führen. Das tut weder dir noch deinem vierbeinigen Gefährten gut. 

Und ganz wichtig: Lasse deinen Hund NIEMALS bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurück! Die Temperaturen im Inneren des Autos können sehr schnell zur Todesfalle für deinen Vierbeiner werden! 

Solltest du einen Hund sehen, der im Sommer in einem Auto eingesperrt ist und das bei hohen Außentemperaturen oder direkter Sonneneinstrahlung, verständige am besten die Polizei!


Kurzer, flotter Haarschnitt

Was wir Menschen uns zu Beginn des Sommers gerne gönnen, können wir auch unseren Hunden gönnen! Wenn du eine langhaarige Rasse hast, kannst du deinem Hund doch einen flotten Kurzhaarschnitt verpassen! Du kannst auch besonders dichtes Fell etwas ausdünnen und regelmäßig sein Fell bürsten.  

Wo wir schon beim Fell sind: Insbesondere Hunde mit dunklem Fell leiden deutlich mehr unter der Hitze. Also auf jeden Fall ab in den Schatten mit dem Vierbeiner! 

Kleinere Portionen anbieten

Große Mengen Nahrung auf einmal strengen den Hund durch die Verdauung an und können den Organismus deutlich belasten. Biete deinem Hund stattdessen kleinere Portionen und dafür aber öfter etwas Nahrung an!

Einfach chillen!

Wer sagt denn, dass du unbedingt jeden Tag Extremsport machen musst? Niemand, richtig? Macht doch einfach ab und zu auch einen Tag lang Extremchillen, das passt doch auch gut! Natürlich könnt ihr spielen und spazieren gehen, aber sieh zu, dass viele der Aktivitäten im Schatten stattfinden oder eben ein wenig kürzer als sonst ausfallen!  

Hauptsache dir und deinem Liebling geht es gut! 

Wenn du einen kleinen Sonnenanbeter hast, der von selbst immer nur in der prallen Sonne herumläuft, kannst du ihn unauffällig in den Schatten verlagern, indem das Spiel immer weiter in die schattigen Bereiche verlegt wird. Du weißt: Wo du bist ist dein Hund am liebsten!

Diese könnte Dich auch interessieren