KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Endlich wieder ein Urlaub ohne Covid
31. May. 2022
112 views

Nach einem Jahr Flugverbot und abgesagten Feiertagen fühlt es sich endlich so an, als könnten wir damit beginnen, uns auf die Rückkehr zur Normalität im Reiseverkehr zu freuen. Impfstoffe gegen COVID-19 werden derzeit auf der ganzen Welt eingeführt, und mehrere Länder bieten Touristen sogar Anreize, ihren nächsten Urlaub zu buchen. Doch nicht jeder traut dem Ganzen. Was, wenn es wieder Einschränkungen gibt oder sich im Urlaub etwas ändert?

Während wir uns auf die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs nach der Pandemie vorbereiten, ist es wichtig zu berücksichtigen, wie sich die Branche verändert hat. Der internationale Reiseverkehr hat im vergangenen Jahr einen massiven Schlag erlitten, und Dienstleister mussten ihre Art und Weise, wie sie Reisende unterstützen, an die neue Situation anpassen. Mit der zunehmenden Wiedereröffnung des Reiseverkehrs haben Urlauber jetzt viel mehr Fragen darüber, wie sie in Zukunft reisen werden.

Das Ende des Reise-Shamings?

Wer sich in den letzten beiden Jahren – wenn es denn irgendwie ging – in den Urlaub gewagt hat, musst sich bei vielen dafür rechtfertigen und hat sich so manches anhören müssen. Egal, ob man das gut fand oder nicht, in diesem Jahr sieht es so aus, als würde sich niemand wirklich Gedanken über Covid machen. Die meisten Länder haben sämtliche Regelungen aufgehoben und es scheint wieder alles ganz normal zu sein. Allerdings gilt das noch nicht überall. Eines steht jedoch fest: Schämen muss man sich nicht mehr, wenn man in diesem Sommer in den Urlaub fährt.

Doch man sollte außerdem bedenken, dass es einigen nicht wirklich freistand, ob sie reisen oder nicht. Sei es, weil ihre Familie weit weg wohnt, weil man im Ausland gelebt hat und wieder zurück möchte, eine Versetzung im Beruf und auch Geschäftsreisen. Unsere Welt war vor Covid sehr global und niemand hatte mit solchen Einschränkungen und Veränderungen gerechnet. Nicht für jeden bedeutet eine Reise nur Spaß.

Doch das alles gehört zum Glück nun wieder der Vergangenheit an und hoffen wir, dass dies auch so bleibt. Hier haben wir einige Tipps für dich, wenn du Post-Covid auf Reisen gehst.

1. Wähle einen Ort der Entspannung mit viel Platz

Entscheiden dich bei deinem nächsten Urlaub für die freie Natur. Die Rechnung ist hier einfach: Je mehr Natur, desto weniger Kontakt hat man zu anderen Menschen. Denk darüber nach, an einen Ort zu gehen, der von deinem Touristengeld profitieren könnte. Die meisten Orte auf der ganzen Welt wurden während der Pandemie schwer getroffen, aber viele Reiseziele, die auf den Tourismus angewiesen sind, erlitten einen zusätzlichen Schlag. Wenn du also versuchst, Reisen als eine Möglichkeit zu betrachten, etwas zurückzugeben oder deine geliebte globale Gemeinschaft zu unterstützen, solltest du an Orte gehen, an denen dein Urlaubsgeld die Wirtschaft ankurbeln könnte.

Viele kleine Inseln – wie zum Beispiel Jamaika und St. Lucia und die Seychellen – sind ziemlich stark vom Tourismus abhängig. Und egal, wo du landest, unterstütze lokale kleine Unternehmen statt größerer Ketten, wo und wann immer du kannst.

2. Plane einen positiven Covidtest mit ein

Reist du international, wähle einen Ort, an dem du es dir leisten kannst, länger zu bleiben, solltest du positiv auf Covid getestet werden und daher eventuellen Einschränkungen ausgesetzt sein. Einige Länder verlangen bei der Einreise noch immer einen Test. Informiere dich also vorab, wie das Worst-Case-Szenario aussehen könnte. Frag dich also vor der Buchung: Kannst du dir eine eventuelle Quarantäne leisten, was zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt, wenn du positiv getestet wirst? Stell sicher, dass du für diesen Fall Geld beiseitegelegt hast, und packe für einen solchen Notfall genügend Vorräte (Kontaktlinsen, Medikamente usw.) ein.

3. Lass dir deinen Urlaub nicht verderben

Es mag sich sehr komisch anfühlen, nach all dem Covid-Stress, dem wir zwei Jahre lang ausgeliefert waren. Tatsächlich gibt es das sogenannte Corona-Trauma, mit dem wir alle in der einen oder anderen Weise zu kämpfen haben. Es wird sich komisch anfühlen, sich wieder unter die Leute zu begeben, in ein Flugzeug auf kleinstem Raum zu quetschen und am Strand mit vielen anderen zu liegen.

Doch es wird wundervoll sein, endlich wieder sorgenfrei zu sein! Ja, es gibt den Virus noch immer und je nachdem, in welchem Land du deinen Urlaub verbringen wirst, kann es Einschränkungen geben. Doch diese sind fast überall nur noch sehr gering. Zwar kannst du daran erkranken und musst eventuell in eine Quarantäne oder behandelt werden, doch heute ist man auf diese Fälle viel besser vorbereitet. Zudem sind die Verläufe der Krankheit inzwischen nicht mehr so schlimm.

Also versuche, vorbereitet zu sein, aber dir vor allem deinen Urlaub nach so langer Zeit nicht verderben zu lassen. Unsere mentale Gesundheit hat in den Pandemiejahren 2020 und 2021 sehr gelitten, sodass du die Entspannung dringend brauchst und sie dir ebenso verdient hast. Hab einfach Spaß und genieße die „neue alte Freiheit“. Es wird dir einfach nur guttun.

So! Was ist hier das Fazit? Was ist der beste Weg, um im Jahr 2022 über das Reisen nachzudenken? Wie immer in der Pandemie-Ära hängt alles von deinen persönlichen Vorlieben ab. Doch denk nicht nur an die etwaigen negativen Folgen, sondern auch daran, den Stress der letzten beiden Jahre abzulassen. Du kannst, um auf Nummer sicher zu gehen und wenn du dich noch nicht so wohl fühlst, die Regeln befolgen, so weit wie möglich Distanz zu halten, Hände waschen, desinfizieren usw. Mach eine Reise zu einem Ort, an dem es nicht so viele Menschen gibt, sodass du deinen Geist beruhigen kannst. Und keine Bange, es ist vollkommen normal, dass nach all dem Stress die Angst vielleicht noch im Nacken sitzen mag. Doch es ist nun an der Zeit, wieder Spaß zu haben und den Urlaub zu genießen!

Diese könnte Dich auch interessieren