KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Dinge, die du nach dem Essen nicht tun solltest
09. Aug. 2022
34 views

Fühlst du dich ohne Energie oder sogar unwohl nach dem Essen, besonders am Nachmittag nach der Mittagspause? Dies ist vollkommen normal und es muss kein Anzeichen dafür sein, dass du krank bist. Doch es hat höchstwahrscheinlich damit zu tun, was du isst und nach dem Essen machst. Doch anstatt dich ins Bett oder auf die Couch zu legen und ein Nickerchen zu machen, solltest du etwas dagegen unternehmen. Was, das haben wir hier für dich zusammengestellt.




Die Gründe, warum wir uns nach dem Essen müde oder unwohl fühlen


Ohne es bewusst wahrzunehmen, tun wir oft genau das Falsche nach dem Essen, was dazu führt, dass wir entweder keine Energie mehr haben oder sogar Schmerzen und Unwohlsein erfahren. Um etwas dagegen unternehmen zu können, müssen wir erst einmal verstehen, warum dies so ist. Die Gründe hierfür sind.


1. Du isst zu viel

Wenn du das Gefühl hast, nach dem Mittagessen einzuschlafen, liegt das wahrscheinlich daran, wie viel du zu dir genommen hast. Die Antwort auf dieses Phänomen ist einfach: Es braucht viel Energie, um die Nahrungsmittel zu verdauen, die du gerade gegessen hast. Daher ist es umso wahrscheinlicher, dass du dich nach dem Essen schläfrig fühlst, je größer die Mahlzeiten sind.


2. Es ist ein natürlicher Teil des Verdauungsprozesses

Unser Darm braucht etwa zwei Stunden, um eine ganze Mahlzeit zu verdauen. Aus diesem Grund bist du nach dem Essen oft schläfrig. Dies gilt insbesondere nach dem Mittagessen, da wir kurz danach wieder zur Arbeit zurückkehren oder mit unseren Aufgaben fortfahren. Außerdem beeinflusst die Qualität der Nahrung, die du zu dir nimmst, ebenso die Menge an Energie, die du nach einer Mahlzeit noch zur Verfügung hast.


3. Du isst zu viele verarbeitete Lebensmittel

Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren, einfachen Kohlenhydraten und künstlichen Aromen (wie Junk Food) sind, rauben dir viel mehr Energie und laden deinen Körper mit vielen Kalorien auf. Neben dem notwendigen Verdauungsprozess machen die hohen Mengen an Kohlenhydraten und Fetten deinen Blutzucker instabil und erzeugen ständige Spitzen. Dies verursacht die Energieeinbrüche in der Nachmittagszeit.


4. Du isst Lebensmittel, die reich an Proteinen und Kohlenhydraten sind

Du solltest jeden Tag ausreichend Eiweiß und Kohlenhydrate zu dir nehmen. Denk also nicht, dass du weniger Protein essen oder Kohlenhydrate eliminieren solltest. In der Tat werden diese dazu beitragen, ständiges Verlangen den ganzen Tag über zu verhindern und dich insgesamt gesund zu halten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass bestimmte Lebensmittel dazu führen können, dass du dich nach einer Mahlzeit schläfrig fühlst.


Proteinreiche Nahrungsmittel wie Lachs, Geflügel, Milchprodukte, Soja, Eier und Samen haben einen höheren Tryptophanspiegel. Diesen Stoff findet man auch in kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Weißbrot und Crackern sowie verarbeitetem Gebäck.


Tryptophan ist eine Aminosäure, die dem Körper hilft, Serotonin zu produzieren, das das Hormon ist, das Entspannung bringt. Einige Wissenschaftler fanden heraus, dass sich Menschen nach dem Essen müde fühlen, weil ihr Körper mehr Serotonin produziert. An sich etwas Gutes, doch nicht unbedingt, wenn du arbeiten und dich konzentrieren musst.


5. Blutzuckerspitzen

Während es völlig normal ist, dass dein Blutzuckerspiegel steigt und fällt, können ungesunde Zuckerspitzen den berüchtigten Energie-Crash verursachen. Dies geschieht, weil plötzlich eine hohe Menge an Zucker in deinem Blut vorhanden ist, die ihn dazu zwingt, ihn zu speichern, wodurch du einen sehr niedrigen Zuckerspiegel bekommst, der dazu führt, dass du dich nach mehr zuckerhaltigen Lebensmitteln sehnst.


6. Du isst zu wenig

Den ganzen Tag über nicht genug zu essen oder sogar Speisen auszulassen, ist ebenfalls ein sehr häufiger Grund dafür, dass man sich nach dem Essen müde fühlt. Manchmal merken wir nicht, warum unser Energieniveau so niedrig ist, bis wir eine Mahlzeit auslassen.


Studien zeigen, dass man schläfrig wird, weniger Energie hat und den Drang verspürt, bei der nächsten Mahlzeit zu viel zu essen, wenn man während der regulären Stunden hungert. Da der Körper nicht genügend Energie hinzugefügt bekommt, verbraucht er mehr Energie und du wirst müde.


7. Du nimmst zu viel Koffein zu dir

Es ist nichts falsch daran, den Tag mit der Lieblingstasse Kaffee zu beginnen. Kaffee ist eines dieser Lebensmittel, das uns helfen kann, tagsüber wach zu bleiben. Aber eine Übertreibung davon kann den gegenteiligen Effekt hervorrufen und dich schläfrig machen. Das Gleiche gilt für Energiedrinks.


Zu viel Koffein lässt die energiesteigernde Wirkung irgendwann nach. Das passiert vor allem während der nächsten Kaffeepause am Nachmittag oder nach der Mittagszeit.


8. Dir fehlt Bewegung

Das mag so klingen, als ob es nicht direkt mit Schläfrigkeit zusammenhängt, aber es ist so. Wenn du nicht körperlich aktiv bist, fehlt deinem Körper die Energie, die er braucht, um problemlos zu funktionieren und dir zu helfen, wach zu bleiben.


Statt dich also auszuruhen, solltest du in der Arbeit einen höhenverstellbaren Schreibtisch wie den Bambustisch Q8, das höhenverstellbare Tischgestell E7 oder E8 von FlexiSpot verwenden, um nach dem Essen im Stehen zu arbeiten. Dies fördert die Durchblutung, fördert den Verdauungsprozess und macht dich wieder wacher.


Oder du fährst während deiner Arbeit sogar Rad, was du mit einem Tischfahrrad ganz einfach tun kannst. Sieh dir unsere Auswahl auf der Webseite an, wo du noch mehr Fitnessgeräte für die Arbeit findest.


9. Du bekommst keinen ausreichenden Schlaf

Ein weiterer Grund, warum du dich nach dem Essen müde fühlst, ist, dass du nicht anständig schläfst. Unser Körper braucht ausreichend Ruhe, um gut zu funktionieren und uns mit genügend Energie zu versorgen. Wenn du in der Nacht zuvor nicht genug geschlafen hast, wirst du am nächsten Tag nach mehr Essen verlangen und in den Nachmittagsstunden müde sein.


Bring deinen Schlaf auf ein neues Level, indem du den bequemen und praktischen verstellbaren Lattenrost EB01 von FlexiSpot verwendest. Er sorgt dafür, dass du beim Fernsehen oder lesen im Bett bequem aufrecht sitzen kannst und keine Rückenschmerzen bekommst, und er kann sogar das Schnarchen verhindern.


10. Du nimmst zu viel Alkohol zu dir

Auch wenn Alkohol an sich nicht einer der Hauptgründe für Müdigkeit nach dem Essen ist, solltest du vielleicht dein Trinkverhalten überprüfen. Dies bedeutet, dass Alkohol zu den Mahlzeiten oder das Trinken in der Nacht zuvor zu Schläfrigkeit führen kann. Laut Harvard-Experten ist Alkohol ein Beruhigungsmittel und kann somit deine Energie senken.


Diese könnte Dich auch interessieren