Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Dinge, die du beim Kauf eines Monitorarms für einen Stehschreibtisch beachten solltest

23 September. 2022

Du hast also beschlossen, dass es an der Zeit ist, deinen Arbeitsplatz aufzurüsten. Sei versichert, dass du nicht allein bist. Immer mehr Menschen, die an einen Schreibtisch gebunden sind, stellen fest, dass ein herkömmlicher Schreibtisch mit Monitor nicht mehr ausreicht. Stehpulte sind auf dem Vormarsch und die möglichen Risiken einer acht- oder mehrstündigen Schreibtischarbeit sind, ehrlich gesagt, ziemlich beängstigend. Es gibt Rückenverletzungen, Muskelverspannungen und Gewichtszunahme, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Aber keine Angst! Mit der Zunahme an Informationen gibt es auch immer mehr Hilfsmittel, mit denen du sicherstellen kannst, dass du so arbeitest, dass es für deinen Körper nicht schädlich ist.


Eine der einfachsten Möglichkeiten, deinen Arbeitsplatz anzupassen, besteht darin, deinen Monitor auf die richtige ergonomische Höhe zu bringen. Das bedeutet, dass du den verstaubten Ständer, mit dem er geliefert wurde, wegwirfst und einen verstellbaren Monitorarm, wie den F6/F6D, anschaffst. Wenn du mit einem Laptop arbeitest, ist ein weiterer Monitor, der an einem Arm befestigt ist, nicht nur gut für deine Gesundheit, sondern bietet dir auch den Vorteil, dass du auf zwei Bildschirmen arbeiten kannst.




Studien haben gezeigt, dass das ständige Beugen des Kopfes nach vorne, um auf den Monitor zu schauen, Augen, Nacken und Rücken belasten kann und dass du mit der Zeit dazu neigst, dich nach vorne zu lehnen, um die Anspannung abzubauen, was langfristig zu Haltungsschäden führt. Wenn du deinen Monitor an einem Arm befestigst, kannst du deinen Schreibtisch individuell anpassen und alle Gesundheitsrisiken vermeiden, die mit einer falschen Monitorhöhe verbunden sind. Auch das Neigen des Monitors kann bei diesem häufigen Problem helfen, um den Bildschirm während der Arbeit besser zu positionieren.


Monitorarme sind keine Einheitsgröße, und es gibt eine ganze Reihe von Optionen.

1. Brauchst du eine Einzel-, Doppel- oder Dreifachkonfiguration?


Die Erweiterung deines Arbeitsplatzes um einen oder mehrere Bildschirme kann einen großen Unterschied in deiner Produktivität ausmachen. Wenn du nur E-Mails beantwortest oder im Internet surfst, reicht ein einzelner Monitorarm aus. Du arbeitest an Tabellenkalkulationen, programmierst oder verwendest kreative Software? Eine Doppel- oder Dreifachkonfiguration kann deine Arbeitsweise zum Besseren verändern.

2. Welcher Monitorarm ist mit der Größe und dem Gewicht deines Monitors kompatibel?


Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Monitorarme gleich sind. Achte darauf, dass du die Gewichtsklasse deines Monitors angibst. Ein leichter Monitor, der mit einem Schwerlastarm verwendet wird, bietet nicht genug Spannung, um ihn in der richtigen Position zu halten. Ein schwerer Monitor, der mit einem Arm verwendet wird, der für eine leichte Nutzung ausgelegt ist, wird dagegen zu sehr belastet. Auch die Größenangaben und die Montagehalterung sind wichtig. Die meisten Monitore und Monitorarme sind heute VESA-kompatibel, aber überprüfe vor dem Kauf die technischen Daten beider Geräte.

3. Welche Monitorarm-Positionierung passt zu dir?


Eines der besten Dinge an Monitorarmen ist, dass sie individuell anpassbar sind. Zwei oder drei Monitore nebeneinander können ein breites Layout bieten, das sich z. B. perfekt für den Videoschnitt oder das Abmischen von Ton eignet. Ein einzelner Monitor, der vertikal ausgerichtet ist, kann einen Social Media Feed oder eine lange Tabelle anzeigen. Du hast die Wahl und solltest dich nicht scheuen, verschiedene Anordnungen auszuprobieren, um herauszufinden, was für dich am besten funktioniert!

4. Ist dein Schreibtisch kompatibel?


Die meisten Arme lassen sich mit einer Klemme oder einem Adapter mit Tüllenöffnung an deinem Schreibtisch befestigen. Vergewissere dich immer, dass die Dicke deines Schreibtisches und/oder der Durchmesser der Tülle mit dem von dir gewählten Wand- oder Tischmonitorarm kompatibel ist.

5. Welche Farbe sollst du wählen?


Bei den meisten Marken hast du die spannende Wahl zwischen Schwarz, Weiß oder Grau. Das ist vielleicht nicht der wichtigste Faktor bei der Wahl eines Monitorarms, aber wenn du die Farbe auf deinen Monitor oder die Umgebung deines Schreibtischs abstimmst, kann dein Arbeitsplatz nahtloser wirken. Sie kann auch einen schönen Farbakzent setzen, wenn der Rest deines Arbeitsplatzes unifarben ist und du einen kleinen Akzent setzen möchtest.

6. Verfügt er über ein Kabelmanagement?


Das ist eine wertvolle, aber oft vergessene Eigenschaft. Wer will schon, dass die Kabel von den Monitoren herabhängen und überall auf dem Schreibtisch verstreut sind? Niemand. Vergewissere dich, dass dein Arm über ein integriertes Kabelmanagementsystem verfügt, damit die Kabel dort bleiben, wo sie hingehören: weg von deinem Stehpult und aus dem Blickfeld!

7. Was willst du mit dem ganzen Platz machen, den du sparst?


Nichts ist eine gute Antwort auf diese Frage. Ein aufgeräumter Schreibtisch ohne Ablenkung kann dir helfen, produktiv zu bleiben. Aber all der freie Platz eröffnet dir die Möglichkeit, Dinge hinzuzufügen, für die du vorher keinen Platz hattest. Vielleicht eine coole Schreibtischlampe, um den Raum zu verschönern?



Wir von FlexiSpot sind dir gerne jederzeit zur Verfügung, um dir bei jeder Angelegenheit rund um ergonomische Stühle, Tische, etc. an der Seite beizustehen und jegliche Fragen, bezüglich unserer Produkte zu klären. Trete dafür einfach mit unserem Support-Team in Verbindung und zögere nicht. Wir sind gerne für dich da!