Kostenloser Versand in DE, AT, LU
Bis zu 10 Jahre Garantie
60 Tage Rückgaberecht

Diese drei Lebensmittel solltest Du bei chronischem Schlafmangel essen

03 August. 2023

Schlafmangel ist weiterverbreitet, als Du denkst.


Chronischer Schlafmangel ist nicht nur lästig und schlecht für Deine Produktivität, sondern auch gefährlich für Dein körperliches und geistiges Wohlbefinden. Die einzige Möglichkeit, Schlafmangel vollständig zu bekämpfen, ist durch mehr Schlaf. Ganz offensichtlich ist das jedoch nicht wirklich einfach. Es gibt aber weitere Möglichkeiten, wie Du die Auswirkungen von Schlafmangel reduzieren und einen gesunden Schlaf begünstigen kannst.

Ein Bereich, mit dem Du das erreichst, ist die Ernährung. Folgend stellen wir Dir drei Lebensmittel vor, die Dir bei Schlafmangel helfen.

Was ist Schlafmangel?

Schlafmangel ist ein häufiges Phänomen in unserer Gesellschaft, besonders unter Berufstätigen. Mit dem Begriff des chronischen Schlafmangels beschreibt man den Zustand, in dem eine Person über längere Zeit nicht ausreichend Schlaf bekommt. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und reichen von Arbeitsbelastung bis zu stressigen Lebensumständen und vielen weiteren Faktoren.

Wie aber weißt Du überhaupt, ob Du an Schlafmangel leidest? Nun, Schlafmangel kann sich auf verschiedene Weise äußern. Körperliche Symptome umfassen unter anderem Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

Um Schlafmangel zu bekämpfen, ist es wichtig, auf eine gute Schlafhygiene zu achten. Regelmäßige Schlafenszeiten, eine angenehme Schlafumgebung und ein hochwertiger Lattenrost wie der elektrisch verstellbare Lattenrost S2 fördern einen gesunden Schlaf.

Wenn Schlafmangel ein wiederkehrendes Problem ist, solltest Du ärztlichen Rat einholen, um eventuelle zugrunde liegende Ursachen zu klären. In unserer hektischen Welt ist es essenziell, Schlafmangel ernst zu nehmen und ihm mit der nötigen Sorgfalt entgegenzutreten. Denn ein guter Schlaf ist die Basis für ein gesundes und erfülltes Leben.

Weshalb ist Schlafmangel ungesund?

Schlafmangel ist ein unterschätztes Gesundheitsrisiko, von dem unglaubliche 43 Prozent der deutschen Bevölkerung betroffen sind. Für Körper und Psyche kann die chronische Unterversorgung mit Schlaf verheerende Folgen haben. Der Körper kämpft gegen ein geschwächtes Immunsystem, erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten und Diabetes. Doch das ist noch nicht alles. Psychisch gesehen leidet die Konzentration, die Stimmung schwankt, Angst und Depressionen schleichen sich ein.

Hormonelle Ungleichgewichte sind unausweichlich und beeinflussen den gesamten Organismus. Um diese Risiken zu minimieren, musst Du Deinen Schlafmangel ernst nehmen. Eine entspannende Schlafumgebung und ergonomisches Mobiliar helfen Dir bei der Stressreduktion. Beispiel für ergonomisches Mobiliar im Schlafzimmer sind der elektrisch verstellbare Lattenrost S1 und der elektrisch verstellbare Lattenrost S5.

Das sollte man bei Schlafmangel essen

Die Rolle der Ernährung bei der Bekämpfung der Folgen von Schlafmangel wurde lange unterschätzt. Eine ausgewogene Ernährung ist jedoch maßgeblich damit verknüpft, wie wir uns erholen.

In den ruhelosen Wirren des Schlafmangels strebst Du mit den richtigen Lebensmitteln eine Balance der Nährstoffe an. Schlüsselakteure sind hier die Aminosäure Tryptophan und Magnesium. In welchen Lebensmittel diese Komponenten enthalten sind, erfährst Du weiter unten in diesem Artikel.

Allerdings gibt es auch Lebensmittel, bei denen Vorsicht geboten ist. Besonders Speisen und Getränke mit Koffein und Zucker wirken sich negativ auf den Schlaf aus. So stört Koffein, welches unter anderem in Kaffee und Energy-Drinks zu finden ist, den Schlaf-Wach-Rhythmus. Zucker hingegen kann den Blutzuckerspiegel destabilisieren und zu nächtlichem Aufwachen führen.

1. Bananen

Bananen sind wahre Alleskönner, wenn es um innere Ruhe und einen müden Geist geht. Mit einem Hauch von Kalium, einer Prise Magnesium und einer guten Portion Vitamin B6 verbessern sie Deine Schlafqualität. Zudem setzen Bananen auf Tempo, indem sie als sofortige Energiezufuhr dienen.

Inmitten des hektischen Alltags sind Bananen ein wahres Superfood. Egal, ob im stressigen Büro oder nach einem anstrengenden Tag, der Konsum von frischen Bananen kann die Nerven beruhigen und gleichzeitig den Geist beleben.

Allerdings solltest Du auf den exzessiven Konsum von Bananen vor dem Schlafen verzichten. Bananen mögen zwar die Helden des Energieschubs sein, aber sie sind kein Allheilmittel. Zudem stecken bis zu 17 Gramm Zucker in einer Banane, was kurz vor dem Schlafen aufputschend wirken kann.

2. Haferflocken

Eine weitere nahrhafte Superfood-Option bei Schlafmangel sind Haferflocken. Die Wirkung der Haferflocken beruht auf ihren komplexen Kohlenhydraten, die Deinen Blutzuckerspiegel stabilisieren.

Darüber hinaus ist in Haferflocken die Aminosäure Tryptophan enthalten. Tryptophan begünstigt die Produktion von Serotonin, dem Botenstoff der Freude und Gelassenheit. Mit seinem Mix aus verschiedenen Spurenelementen, Proteinen und Kohlenhydraten helfen Haferflocken sowohl dabei, die Folgen von Schlafmangel zu mildern, als auch, besser einzuschlafen.

Bei der Zubereitung solltest Du aber darauf achten, dass Du die Haferflocken nicht mit anderen Lebensmitteln mischst, die den Haferflocken entgegenwirken. So kannst Du beispielsweise Haferflocken mit Milch mischen, Zucker solltest Du allerdings möglichst keinen dazu geben.

3. Nüsse

Bei akutem Schlafmangel können neben Bananen und Haferflocken Nüsse und Samen wahre Retter sein. Reich an Proteinen, gesunden Fetten und Ballaststoffen, liefern sie nicht nur eine sättigende Wirkung, sondern auch die dringend benötigte Energie. Zudem enthalten auch wertvolle Mineralien wie Magnesium und Vitamin B6, die als natürliche Stresskiller fungieren.

Angesichts der wachsenden Anforderungen unserer modernen Gesellschaft sind diese kleinen Powerpakete in vielen Büros unverzichtbar geworden. Besonders beliebt sind Cashew-Nüsse, Haselnüsse, Quinoa-Samen und Mandeln.

Da Nüsse auch als Kalorienbombe gelten, solltest Du Deinen Konsum jedoch nicht übertreiben. Gerade zum Frühstück oder vor dem Einschlafen ist eine Handvoll Nüsse aber nicht falsch.

Diese drei Lebensmittel solltest Du bei chronischem Schlafmangel essen: Fazit

Eine ausgewogene und gezielte Ernährung kann gegen die Effekte des Schlafmangels dienen und dessen Auswirkungen reduzieren. Unter den Lebensmitteln, die sich bei chronischem Schlafmangel eignen, finden sich Bananen, Haferflocken und Nüsse.

Bananen mit ihrer Vielzahl von Nährstoffen beruhigen und beleben gleichermaßen, Haferflocken stabilisieren den Blutzuckerspiegel und begünstigen die Produktion von Serotonin, während Nüsse wertvolle Proteine, gesunde Fette und Stress reduzierende Mineralien liefern. Eine bewusste Ernährung wird Dir dabei helfen, innere Ruhe zu finden und die Folgen von Schlafmangel zu mildern.

Doch bedenke stets, dass diese Lebensmittel nur Teil eines größeren Gesamtkonzepts sind. Eine disziplinierte Schlafhygiene und eine achtsame Balance anderer Lebensmittel sind mindestens so wichtig.