KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die wichtigsten IT-Trends für 2022
10. Feb. 2022
378 views

Die IT Welt entwickelt sich unglaublich rasant weiter. Technologien wie Blockchain, die Cloud und künstliche Intelligenz waren vor einigen Jahren noch völlig unbekannt, sind aus unserer heutigen Welt aber nicht mehr wegzudenken. Und auch im nächsten Jahren wird es wieder zu einigen bahnbrechenden Entwicklungen in der IT Branche kommen. Im folgenden Ratgeber wollen wir deshalb die wichtigsten IT Trends für 2022 vorstellen. 

 

Data Fabrik

Im digitalen Zeitalter braucht jedes Unternehmen eine sichere, effiziente und einheitliche Umgebung für das Austauschen von Daten und Informationen. Eine Data Fabrik ist die zentrale Plattform, auf der Datenbanken und andere virtuelle Maschinen (VM) des Systems miteinander vernetzt werden. Data Fabriken integrieren Daten aus verschiedenen Quellen und Formaten in ein einheitliches System. 


Data Fabrik ermöglicht Unternehmen, die Kosten für die Cloud-basierte Datenverarbeitung zu reduzieren, effizienter zu arbeiten und schnell zu reagieren. Außerdem bietet Data Fabrik Echtzeit-Konnektivität, universelle Transformationen, Self-Service und Automatisierung. 2022 dürfte die Nutzung dieser Technologie daher rasant zunehmen. 

 

Zero-Trust-Architektur

Die moderne IT-Sicherheitslandschaft ist komplexer und vielschichtiger als jemals zuvor. Bei der sogenannten Zero-Trust-Architektur geht es darum, die Verschlüsselung von Informationen und die Authentifizierung von Geräten und Daten auch in komplexen System zu ermöglichen. 


Denn da moderne IT-Infrastrukturen immer umfassender werden, reicht es nicht mehr aus, einzelne Netzwerke isoliert zu sichern. Stattdessen müssen Netzwerke in Verbindung mit deinem Betriebssystem, deinen Anwendungen und anderen Diensten gesichert und synchronisiert werden. Im Zentrum steht dabei die Idee, die gesamte Infrastruktur, einschließlich der virtuellen Maschinen, durch eine auf der Blockchain-basierten Schnittstelle zu leiten.


Netzwerksegmentierung, Identitäts- und Asset-Management, Threat Intelligence und Anwendungsauthentifizierung sind einige wichtige technologische Funktionen, die die Zero Trust Architektur benutzt, um die Geschäftsdaten noch besser zu schützen.  Zero Trust stellt daher sicher, dass auch in sehr großen und komplexen Systemen immer nur die Nutzer Zugriff auf Informationen und Prozesse haben, die auch dazu berechtigt sind.


Künstliche Intelligenz 

Künstliche Intelligenz hat sich in den vergangenen Jahren rapide weiterentwickelt und ist in vielen Bereichen ein wichtiger Bestandteil im Alltag geworden. Das hat verschiedene Gründe. Einmal kann künstliche Intelligenz in vielen Bereichen schneller arbeiten. Außerdem macht die künstliche Intelligenz, vor allem bei Routineaufgaben, weniger Fehler. Durch KI könnten Unternehmen daher effizienter und kostengünstiger agieren. 


KI kann sich darüber hinaus in Sekunden auf neue Situationen einstellen, Daten automatisch aufbereiten und selbstständig Entscheidungen treffen. Diese Flexibilität erlaubt es IT-Mitarbeitern, sich auf komplexere Projekte zu konzentrieren. Außerdem können KI Anwendungen dabei helfen, künftige Muster und Trends noch schneller zu entdecken. Künstliche Intelligenz gehört daher zu den wichtigsten IT Trends für 2022. 

 

Cyber Sicherheit

Cyber Sicherheit ist aktuell eines der wichtigsten IT Themen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, die mit sensiblen Daten arbeiten. Unter Cybersicherheit versteht man den Prozess des Schutzes von Daten, Informationen und Systemen vor Bedrohungen, die von Computerhackern bis hin zu Malware reichen.


Zu den neuen Trends in diesem Bereich gehört unter anderem die Multi-Faktor-Authentifizierung. Diese soll zukünftig aber immer mehr durch Online Prozesse und weniger durch SMS Nachrichten erfolgen, da SMS nicht verschlüsselt und daher anfällig für Hacker sind. Ein bekanntes Beispiel für eben diese Online Prozesse ist zum Beispiel die Google-Verifizierung, die immer häufiger auch für das Bezahlen mit dem Smartphone genutzt wird. 


Eine weitere wichtige Entwicklung auf dem Gebiet der Cybersicherheit ist VPN. VPN steht für Virtual Private Network. Mit einem VPN sinkt das Risiko für einen Hackerangriff deutlich, da alle Online Daten verschlüsselt übertragen werden. Unternehmen können sich so zum Beispiel gegen Datendiebstahl und Tracking schützen. 

 

 Auch Cloud Anwendungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Dass alle Informationen eines Unternehmens online zur Verfügung stehen, erfährt natürlich aber auch die Gefahr eines unerlaubten Zugriffs auf diese Daten. Im nächsten Jahr wird der zusätzliche Schutz von Cloud Anwendungen daher einer der wichtigsten Trends in der IT-Branche werden. 


Privacy Enhancing Computation

Der Datenschutz wird durch strengere weltweite Datenschutzgesetze wie die EU-Datenschutzgrundverordnung (GDPR) immer mehr in den Vordergrund gerückt. Und auch für Konsumenten wird dieser Faktor immer wichtiger. Kein Wunder also, dass neue Methoden zum Schutz privater Daten aktuell ein echter IT-Trend sind. 


Bei einer dieser Methoden handelt es sich um Privacy Enhancing Computation. PEC greift unter anderem auf Nullwissensbeweise, anonyme Transaktionen, Kryptoanalyse und Penetrationstests von Datenschutzprotokollen zu, um den Schutz sensibler Daten zu erhöhen. Darüber hinaus können komplexe Berechnungsaufgaben durchgeführt werden, ohne dass die Details Ihrer privaten Daten offengelegt bzw. vom System genutzt werden. 


PEC sorgt also nicht nur dafür, dass Unternehmen weniger Daten der eigenen Kunden weiterverwerten müssen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus sorgen die intelligenten Systeme aber auch dafür, dass Daten, die verwendet werden müssen, so anonym und sicher wie nur irgendwie möglich genutzt werden. 

 

Kryptowährungen

Im Jahr 2022 werden Kryptowährungen wohl endgültig Teil unseres täglichen Lebens werden. Kryptowährungen können zukünftig nicht mehr nur als Investition, sondern auch zum Kauf von Lebensmitteln, zum Bezahlen von Rechnungen sowie zum Versenden von Beträgen an Freunde oder Familienmitglieder verwendet werden.

 

Einige der größten Unternehmen der Welt werden Kryptowährungen zukünftig als Zahlungsmittel akzeptieren, wodurch der Verbreitungsgrad der Kryptos noch weiter steigen wird. Overstock, Microsoft, Expedia, Subway und Newegg sind nur ein paar Beispiele für Unternehmen, die Kryptowährungen bereits jetzt als Zahlungsmittel akzeptieren. Der Markt für Kryptowährungen ist heute einer der aufregendsten Bereiche der Finanzwelt. 

 

Die Cloud

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Cloud, um damit die eigenen IT-Systeme zu vereinfachen und zu optimieren und außerdem die Flexibilität und Sicherheit der Netzwerke zu erhöhen. Durch Clouds können außerdem die IT-Kosten eines Unternehmens deutlich gesenkt werden. Auch in diesem Bereich wird sich in 2022 also viel tun. 


So werden die Technologien Cloud und KI zukünftig noch stärker vernetzt agieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Darüber hinaus werden wir im nächsten Jahr mehr branchenspezifische Cloud-Ökosysteme sehen, die genau auf die Leistungs-, Sicherheits- und Compliance-Anforderungen der jeweiligen Branche zugeschnitten sind. 


Außerdem gehen Experten von einer Zunahme hybrider Cloud-Modelle aus: Kombinationen aus Public-Cloud- und Private Cloud-Umgebungen sowie klassischen On-Premises-Rechenzentren und Edge-Infrastrukturen werden zukünftig nicht mehr die Ausnahme, sondern der Standard sein. 


2022 wird viele neue Entwicklungen mit sich bringen. Die Cloud und Datenschutz stehen dabei ganz klar im Mittelpunkt. Aber auch KI und Kryptowährungen werden zukünftig mehr als nur die bisherige Randrolle einnehmen. In all diesen Bereichen lohnt es sich also, schon jetzt zu investieren, um von zukünftigen Entwicklungen profitieren zu können. 


Diese könnte Dich auch interessieren