KOSTENLOSER VERSAND IN DE, ATBIS ZU 10 JAHRE GARANTIE 60 TAGE RÜCKGABERECHT
Zurück
Die Wahrheit über unsere alltäglichen Getränke
04. Mar. 2022
298 views

Die meisten sprechen stets von einer ausgewogenen Ernährung. Dabei denkt kaum jemand an die Getränke, die wir tagtäglich zu uns nehmen. Und gerade darin liegen des Öfteren die Kalorienfallen und ungesunde Zusatzstoffe. Wasser ist lebenswichtig für uns und dennoch kümmern wir uns oft nur stiefmütterlich um unsere Flüssigkeitsaufnahme.

 

Wenn man in einem Büro arbeitet, kann man problemlos in die schlechte Angewohnheit geraten, viel zu viel Kaffee zu trinken, weil er kostenlos und leicht verfügbar ist. Oder man geht zum nächsten Getränkeautomaten, um etwas Sprudelndes zu trinken, das einem einen schönen Kick gibt. Viele der am häufigsten konsumierten Getränke im Büro haben jedoch eine sehr ungesunde Seite. Hier sind die Fakten zu diesen Getränken und warum du lieber auf Alternativen zurückgreifen solltest. 


1. Wasser

Wasser ist nicht bloß wichtig, um uns gesund, wach und gut durchblutet zu halten, sondern es ist nach Sauerstoff die wichtigste Substanz, die unser Körper benötigt. Menschen können manchmal mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen, aber lediglich nur drei Tage ohne Wasser.


Während nur wenige in der modernen Welt an Dehydration sterben, sind viele chronisch dehydriert. Die Auswirkungen davon sind weitreichend und umfassen Schwindel, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten. Es kann manchmal schwierig sein, den Wasserverbrauch im Auge zu behalten, aber eine hervorragende Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, eine 1-Liter-Flasche mit zur Arbeit zu nehmen und sie zweimal zu füllen und zu trinken.


2. Koffeinhaltige Getränke

Koffein ist in fast allen Ecken der Welt sehr beliebt und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Der Energieschub, den man von ihnen erhält, ist zu Beginn des Tages großartig, um in Gang zu kommen, aber zu viel kann zu Kreislaufschwierigkeiten und Schlafproblemen führen.


Kaffee hat bei Weitem das meiste Koffein und obwohl zu viel schädlich sein kann, hat sich gezeigt, dass ein wenig Kaffee die Leistung steigert, die Verarbeitung von Glukose unterstützt und sogar das Risiko einer Parkinson-Krankheit mindern kann. Ärzte sind sich im Allgemeinen einig, dass 400 mg Koffein pro Tag ungefähr der empfohlene Schwellenwert sind, was etwa zwei Tassen entspricht.


Auch der Konsum von Tee ist weit verbreitet und enthält weniger Koffein. Daher ist er für einige die bessere Wahl, die empfindlich darauf reagieren. Grüner Tee hat unzählige Vorteile, darunter gesunde bioaktive Verbindungen, Antioxidantien, die das Krebsrisiko verringern können und es gibt sogar Hinweise darauf, dass grüner Tee Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes vorbeugen und lindern kann. 


3. Smoothies

Smoothies werden seit Langem als eine Art flüssiger Heiliger Gral angepriesen und bis zu einem gewissen Grad könnten sie es auch sein, obwohl es wirklich davon abhängt, was in ihnen steckt und wie viel Zucker als Zugabe hinzugegeben wird. Sie können eine ausgezeichnete Proteinquelle oder eine Vitamin- und Nährstoff-Bonanza sein, wenn man das richtige auswählt. Denn nicht alle Smoothies sind ein Wundergetränk, sondern einige fertige können im Gegenteil sogar schädlich für die Gesundheit sein.


Viele Smoothies, die man vorgefertigt in Supermärkten kaufen kann, sind vollgepackt mit Zucker, auch wenn sie als gesund gekennzeichnet sind. Der beste Weg, um eindeutig zu wissen, was in deinem Smoothie steckt, ist, ihn zu Hause selbst zu machen und ihn mit ins Büro zu nehmen. Auf diese Weise kannst du mit verschiedenen Geschmäckern und unterschiedlichen Vorteilen von Gemüse- und Obstsorten spielen und weißt dabei genau, was sich darin befindet.


4. Limonade und kohlensäurehaltige Getränke

Limonaden und kohlensäurehaltige Getränke haben seit den 50er-Jahren eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Coca Cola, Pepsi, Fanta und Co. zählen dabei zu den beliebtesten, wobei sie jedoch stark zur Explosion von Übergewicht und Mangelernährung in den letzten Jahrzehnten beigetragen haben.


Eine einzelne Dose Coca Cola enthält 39 Gramm Zucker. Dies ist neun Gramm mehr als der empfohlene tägliche Zuckerkonsum. Die Aufnahme erheblicher Mengen von kohlensäurehaltigen Getränken pumpt deinen Körper mit mehr Zucker voll, als er verarbeiten kann. Dies führt schnell zu Gewichtszunahme, Typ-2-Diabetes und Zahnproblemen. Diät-Cola enthält zwar keinen Zucker, aber dafür viele Zusatzstoffe und künstliche Zutaten, einschließlich Süßungsmittel, von denen keines natürlich oder gesund für den menschlichen Körper ist.


Wenn wir uns besonders das Büro ansehen, ist der Absturz nach 39 Gramm Zucker oft heftig und wird dich wahrscheinlich nach ein oder zwei Stunden viel schlechter fühlen lassen.


5. Energy-Drinks

Andere Getränke, die sich einer erstaunlichen Beliebtheit erfreuen, sind Energy-Drinks wie Red Bull, Monster und Co. Diese Getränke sind vollgepackt mit Koffein, das dir einen fast sofortigen Energieschub verleiht. Dabei enthalten diese Energy-Drinks meist auch enorme Mengen an Zucker und anderen Substanzen, die in solchen Mengen und über einen längeren Zeitraum für den menschlichen Körper alles andere als gesund sind.


Tatsächlich können die Auswirkungen eines übermäßigen Konsums von Energy-Drinks beängstigend sein. Diese machen sich durch Nervosität, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, schnellen Herzschlag, erhöhten Blutdruck, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Probleme deutlich. Kurz gesagt, sie werden geschickt als Energiebooster vermarktet, aber sehr wenig wird jemals über die langfristige Gefahr gesprochen.


6. Entscheide dich für gesunde Alternativen

Statt also zur fünften Tasse Kaffee zu greifen, einem Energy-Drink oder einer Cola, solltest du dir angewöhnen, auf gesunde und ausgewogene Getränke zurückzugreifen. Die beste Ernährung wird dir nicht viel nützen, wenn du nicht ebenso auf einen gesunden Ausgleich deines Flüssigkeitshaushaltes achtest. 


Wie wäre es mit koffeinfreien Tees, selbst gemachter Ingwer-Limonade mit Zitrone und Honig oder einfach nur schlichtem Wasser? Stell dir immer eine Flasche auf deinen Tisch, damit du stets daran erinnert wirst, Flüssigkeit zu dir zu nehmen. 


Mehr zu trinken wird zwar gleichermaßen den Ruf der Natur wecken, doch auch dies ist ein Vorteil für dich. Nutze den Gang zur Toilette für eine kleine Pause, in der du sich dehnst und bewegst. Du wirst sehen, wenn du eine gute Flüssigkeitsaufnahme-Routine entwickelst, wirst du sehr viel weniger an Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen und Müdigkeit leiden. 


Diese könnte Dich auch interessieren